Die VICEChannels

      premiere Joely Ketterer 16 Juni 2017

      videopremiere: sandra kolstad, bling bling, bling

      Sie wird nicht müde, wird nicht alt: Sandra Kolstad ist nach ihrem Debütalbum zurück. Mit einer argentinischen Künstlerin im Gepäck und ganz persönlichen Gedanken, die dank der catchy Drums-Begleitung im Kopf bleiben.

      videopremiere: sandra kolstad, bling bling, bling videopremiere: sandra kolstad, bling bling, bling videopremiere: sandra kolstad, bling bling, bling
      Anne Valeur

      Als die norwegische Elektropop-Künstlerin Sandra Kolstad letztes Jahr um die Welt tourte, erwies sich Buenos Aires als besondere Station: In der argentinischen Hauptstadt hörte die Künstlerin Virginia Gilles ihren Song "BLING BLING BLING" und schlug vor, gemeinsam ein Video dafür zu drehen — Ideen für die Animation hatte sie schon im Kopf. Einige Monate später trafen sich die beiden bei Sandra zu Hause in Berlin und machten genau das. Ihr Ergebnis gibt es jetzt exklusiv auf i-D zu hören, sehen und genießen.

      Mit viel Gold und Silber und Synthie-Drums erzählt der Song sehr persönlich davon, nach oben zu rauschen, nur um schnell wieder nach unten zu fallen und von der Leere, die dabei entstehen kann. Sandra selbst sagt, das Lied traf sie wie ein "BLING", also wie ein Schlag. Nachdem sie in ihrem Wohnzimmer sofort ein Demo aufgenommen hatte, wurde das Ganze mit Hilfe des dänischen Popkünstler Asbjørn und der Produzenten Yngve Sætre und Martin Smoge zu dem Glanzstück gemacht, das es heute ist. Bei uns läuft der Track schon auf Dauerschleife! 

      "BLING BLING BLING" stammt aus Sandra Kolstads neuem Album, das im Herbst erscheint.

      @sandrakolstad

      Credits

      Foto: Anne Valeur

      Stay i-D! Like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter und Instagram.

      Themen:videopremiere, elektropop, musik, sandra kolstad, musiknews, musik news, premiere

      comments powered by Disqus

      Heute auf i-D

      Mehr laden

      featured on i-D

      Weitere Features