Die VICEChannels

      film Tish Weinstock 13 Juli 2017

      diese freundschaft zu einem magischen riesenschwein wird dein herz erwärmen

      Ahn Seo Hyun ist der aufsteigende Stern am Schauspieler-Himmel. Mit ihrer Hauptolle im Netflix-Kultklassiker “Okja“ erobert die 13-Jährige gerade das Internet im Sturm. Wir haben sie zum Interview getroffen.

      Dieser Artikel erschien zuerst auf i-D UK. 

      Ahn Seo Hyun hat die Schauspielerei schon seit über einem Jahrzehnt für sich entdeckt. Obwohl sie gerade mal 13 Jahre alt, ist die Südkoreanerin schon mehr als drei Viertel ihres jungen Lebens im Film-Geschäft. Es ist ein untrennbarer Bestandteil ihrer Persönlichkeit. Weil Ahn als Kind extrem schüchtern war, hat ihr Vater sie damals auf eine Schauspielschule geschickt, um ihr dabei zu helfen, aus sich herauszukommen. Ihre Schüchternheit hat sie mittlerweile überwunden und sich in die Schauspielerei verliebt.

      Anfangs hatte sie nur Statistenrollen, bis ein Regisseur schließlich auf sie aufmerksam wurde und ihr kleine Rollen gab. "Schauspielern ist so besonders. Du kannst hunderte verschiedene Leben erfahren und nicht nur dein eigenes leben", erzählt uns Ahn.

      Auch auf i-D: Wir haben Tokios genderlose Jugend getroffen

      Zwar hat sich die Schauspielerin Im südkoreanischen Fernsehen und Kino bereits einen Namen gemacht, durch ihre Hauptrolle in dem neuesten Netflix-Spielfilm Okja ist sie nun aber auch dem weltweiten Publikum bekannt. Der Film des legendären koreanischen Regisseurs Bong Joon-ho erzählt ein bezauberndes Märchen über die ungleiche Freundschaft zwischen der 13-jährigen Mija und dem Riesenschwein Okja, das im Labor gezüchtet wurde.

      Es wurde von dem bösartigen Lebensmittelproduktion-Mogul Lucy Mirando (hervorragend gespielt von Tilda Swinton) gezüchtet, um die Viehwirtschaft zu revolutionieren. Doch Okja wurde in ein kleines Dorf in Südkorea geschickt, in dem Mijas Großvater es Seite an Seite mit dem Mädchen aufgezogen hat.

      Zehn Jahre später will Mirandos Team, angeführt von dem Zoologen Dr. Johnny (gespielt von einem extrem witzigen Jake Gyllenhaal) das Schwein wieder zurückholen, um es in New York zu schlachten. Mija will Okja retten und macht sich auf den Weg in die Stadt, die niemals schläft und bekommt dabei unerwartet Hilfe von einer geheimnisvollen Tierschutzorganisation.

      "Es war eine große Ehre, Teil eines so unglaublichen Films sein zu dürfen", erklärt Ahn. "Es war eine einzigartige Erfahrung, all die großartigen Schauspieler und natürlich auch den renommierten Regisseur kennenzulernen. Teil seiner Vision zu sein war toll." 

      Obwohl sie den ganzen Film über koreanisch spricht, haben Ahns Nuancierung der Emotionen ihres Charakters und die realistische Darstellung ihrer tiefgründigen Beziehung zu Okja, durch die man fast vergisst, dass das Super-Schwein lediglich das Werk ausgeklügelter CGI ist, allen anderen die Show gestohlen.

      "Als ich das Drehbuch gelesen habe, hatte ich das Gefühl, dass Mija wie eine Art Mutter für Okja ist", erklärt Ahn. "Als Okja weggebracht wird, weckt das in ihr eine Art Mutterinstinkt. Sie verlässt ihre Kleinstadt in Korea, um nach Manhattan zu gelangen und Okja zu retten. Genau diese Entschlossenheit und den Beschützerinstinkt wollte ich in meiner Darstellung von Mija vermitteln." 

      Der Film, der seit Ende Juni auf Netflix zu sehen ist, wurde sofort zum Kultklassiker —nicht zuletzt wegen seiner visuell beeindruckenden und herzerwärmender Darbietungen. Doch anfangs hat Okja auch einige Kontroversen ausgelöst.

      Das Erscheinen des roten Netflix-Logos im Vorspann des Films hat während seiner Premiere beim Filmfestival in Cannes bei den französischen Kritikern für Buhrufe gesorgt, die sich noch nicht ganz damit abgefunden haben, dass Produktionen des Online-Streamingdiensts ernst zu nehmen sind. Doch als der Abspann über die Kinoleinwand flackerte, war auch der letzte französische, missmutige Kritiker überzeugt. Und das liegt zum Großteil an der mutigen jungen Heldin aus Okja.

      Und was erhofft sich Ahn für ihre Zukunft? "Ich möchte eine Schauspielerin sein, mit der das ganze Team und andere Schauspieler immer wieder gerne zusammenarbeiten wollen", überlegt sie. "Es geht natürlich um schauspielerisches Talent, aber auch um die menschliche Seite. Ich möchte als talentierte Schauspielerin gesehen werden, aber auch als netter Mensch."

      Wir sind uns ziemlich sicher, dass wir von Ahn in Zukunft noch sehr viel hören und sehen werden. 

      Credits

      Text: Tish Weinstock
      Fotos: Finn Constantine

      Stay i-D! Like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter und Instagram.

      Themen:film, kultur, ahn seo hyun, okja, netflix

      comments powered by Disqus

      Heute auf i-D

      Mehr laden

      featured on i-D

      Weitere Features