Die VICEChannels

      fotografie Juule Kay 19 April 2017

      juergen teller über die art, das leben zu genießen

      „Enjoy Your Life“ zeigt Einblicke in das Privatleben des deutschen Fotografen. Wir haben mit der Kuratorin der Ausstellung gesprochen, um zu erfahren, welches Geheimnis sich hinter seinem Erfolg tatsächlich verbirgt.

      juergen teller über die art, das leben zu genießen juergen teller über die art, das leben zu genießen juergen teller über die art, das leben zu genießen

      Er hat Nirvana auf ihrer Nevermind-Tour begleitet, der jungen Kate Moss zu ihrer Karriere verholfen und die Modeszene mit seinen fotografischen Arbeiten revolutioniert — das Portfolio von Juergen Teller ist so allumfassend wie kaum ein anderes. Es gibt wohl keine Größe der Musik- und Modeszene, die der 53-Jährige noch nicht vor der Linse hatte. Seine Fotos sprechen von einer unglaublichen Leichtigkeit und hört oder liest man Geschichten vom deutschen Fotografen, merkt man erst, wie sehr er sein Leben in vollen Zügen genießt. Mit einem Blick auf sein bisheriges Schaffen macht der Name seiner Ausstellung „Enjoy Your Life", die morgen im Berliner Martin-Gropius-Bau eröffnet, durchaus Sinn. Aus gegebenen Anlass haben wir Susanne Kleine, die Kuratorin der Ausstellung, zum Gespräch gebeten, um uns das Phänomen Teller etwas genauer erklären zu lassen.

      Anne & Elisa No.1, Man About Town, Magazine Cover Spring/Summer 2016 © Juergen Teller

      Worin steckt Ihrer Meinung nach Juergen Tellers Geheimnis, über so viele Jahrzehnte immer noch an der Spitze der einflussreichsten Fotografen zu stehen?
      Der etwas andere Blick auf die Dinge, ihre Direktheit, die Schnörkellosigkeit, das Unvermittelte, manchmal Schonungslose und die Offenheit der immer ausgewogenen Bildkompositionen. Seine Haltung, Freude und Neugierde führen immer wieder zu neuen Bildkompositionen und -collagen.

      Nach welchen Kriterien haben Sie die Arbeiten ausgewählt?
      In Zusammenarbeit mit Juergen Teller haben wir uns auf die neuesten Arbeiten konzentriert, da er oft frühere Motive in neue Arbeiten collagiert. Durch die gerade begonnene Arbeit mit Tellern, anlässlich unserer Ausstellung in Bonn, war es ein Anliegen, diese Plate/Teller-Serie, inklusive der Teller, zu zeigen. Es war uns wichtig, den Juergen Teller zu zeigen, der neben seinen bekannten Modekampagnen großartige Bilder macht. Die Ausstellung in Berlin ist die dritte Station nach Bonn und Prag. An jedem Ort wurden neue Arbeiten ergänzt, sodass jede Station dadurch — und durch die sehr eigene Architektur — einen ganz eigenen Charakter bekommt. Wieder in Deutschland zu zeigen, war ein wichtiger emotionaler Schritt für ihn.

      Kanye, Juergen & Kim, No.70, Chateau d'Ambleville 2015 © Juergen Teller

      Gibt es etwas, dass Ihnen während der Arbeit an der Ausstellung über Teller aufgefallen ist, was Sie vorher noch nicht bemerkt haben? 
      Vielleicht seine tiefe Heimat- und Familienverbundenheit, obwohl diese Motive immer schon enthalten waren.

      Erinnern Sie sich an das erste Zusammentreffen mit Teller und was Sie gedacht haben?
      Extrem sympathisch und cooler Style.

      Was können wir von der Ausstellung erwarten?
      Unerwartete Kompositionen und Erzählungen, Augenzwinkern, Emotionen, Tiefe, Poesie — Lebensfreude.

      Frogs and Plates No.12, 2016 © Juergen Teller

      Charlotte Rampling, a Fox, and a Plate No.15, Latimer Road, London 2016 © Juergen Teller

      Ab dem 20. April kannst du dir die Ausstellung Juergen Teller. Enjoy Your Life im Martin-Gropius-Bau ansehen. 

      Credits

      Text: Juule Kay
      Foto: Self portrait, London 2015 © Juergen Teller

      Stay i-D! Like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter und Instagram.

      Themen:kunst, juergen teller, ausstellung, tipp, kultur, fotografie, martin-gropius-bau, susanne kleine, juule kay

      comments powered by Disqus

      Heute auf i-D

      Mehr laden

      featured on i-D

      Weitere Features