Die VICEChannels

      mix i-D Staff 22 März 2017

      i-DJ: caterina barbieri

      Vor ihrem Auftritt im Zuge von „The Long Now“ dieses Wochenende im Kraftwerk hat uns die italienische Musikerin einen Mix zusammengestellt.

      i-DJ: caterina barbieri i-DJ: caterina barbieri i-DJ: caterina barbieri

      Dieses Wochenende geht The Long Now in die nächste Runde. Im Zuge von MaerzMusik öffnen die Kuratoren des Berlin Atonal-Festivals die Tore des Kraftwerks für 30 Stunden am Stück und fordern die Besucher auf, in den mächtigen Hallen zu schlafen, die Nacht durchzutanzen und dank der einzigartigen Akustik Raum und Zeit zu vergessen. Neben Auftritten von William Basinski, Aleksi Perälä und Tim Hecker wird Caterina Barbieri ihr im April erscheinendes Album Remote Sensing in einem zweistündigen Liveset premieren. Wir haben die italienische Synth-Meisterin gebeten, uns vorab einen Mix zusammenzustellen, stimmen uns damit schon auf die Stunden im Kraftwerk ein und sehen uns dort.

      Welche drei Tracks findet man in jedem deiner Sets?
      „In The Ear of The Gods" - Eleh
      „Parting Words" - Alexander Zhikharev
      „Stratostaati" - Mika Vainio.

      Was ist der beste Ort zum Feiern und wieso?
      Das Kraftwerk in Berlin. Es ist ein stillgelegtes Kraftwerk, aber ich sehe es eher als eine Art Industriekirche. Ein Ort, in dem jeder Ton monumental wird. Auch ein Kickdrum, den man immer wiederholt, wird mit dieser Akustik interessant.

      Was war die beste Partynacht deines Lebens?
      Das erste Mal, als ich meine Klangmuster im Kraftwerk für The Long Now im März 2016 gespielt habe, das war unvergesslich.

      Was ist deine Lieblings-Partyhymne aller Zeiten?
      „I am coming' hardcore (Remix)" von M.A.N.I.C 

      Welche Produzenten werden es dieses Jahr deiner Meinung nach zu Großem bringen?
      Catherine Christer Hennix.

      Wohin gehst du, wenn die Musik aufhört und die Lichter angehen?
      Ich treffe die Menschen, die ich liebe.

      Welchen Track würdest du spielen, wenn es eigentlich Zeit fürs Bett ist, aber alle noch wach sind?
      „Everything ends here" von Alessandro Cortini.

      Führe den Satz zu Ende: Musik klingt besser mit ...
      Frequenzen unter 20 Hz.

      Tracklist:
      „GBBVT1337182" - Aleksi Perälä
      „Stratostaati" - Mika Vainio
      „Human Developers" - Caterina Barbieri
      „Das Fest Der Reichen" - Jung An Tagen
      „Mango Drive" - Rhythm & Sound
      „The Boy and the Snake Dance" - Charles Cohen
      „Tensione Fresca" - Punctum
      „Parting words" - Alexander Zhikharev 

      @Caterina Barbieri

      Caterina Barbieris „Patterns Of Consciousness" erscheint am 21. April auf Important Records. „The Long Now" beginnt am 25. März um 18:30 und geht durchgehen bis 26. März Alle Informationen findest du hier. 

      Credits

      Foto: Visvaldas Morkevicius 

      Stay i-D! Like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter und Instagram.

      Themen:mix, i-dj, caterina barbieri, kraftwerk, berlin, the long now, alexandra bondi de antoni

      comments powered by Disqus

      Heute auf i-D

      Mehr laden

      featured on i-D

      Weitere Features