Die VICEChannels

      meinung Alice Newell-Hanson 4 Dezember 2015

      geschichten aus dem inneren von tumblrs bling ring

      Eine Gruppe von anonymen Highschool-Schülern zieht durch amerikanische Shoppingmalls, klaut und bloggt anschließend auf Tumblr darüber. Wir haben uns gefragt, wer sie sind.

      geschichten aus dem inneren von tumblrs bling ring geschichten aus dem inneren von tumblrs bling ring geschichten aus dem inneren von tumblrs bling ring

      „Ist es leicht, Körpersprays von vs zu klauen?", fragt User dollfacedlifter auf Tumblr und verwendet die weitverbreitete Abkürzung unter Ladendieben für Victoria's Secret. „Ich habe es nie versucht, aber ich habe ein Parfüm genommen, also sollten die Sprays einfacher sein", antwortet der User lifting-cutie. Außerdem wird empfohlen, zu Bath & Body Works zu gehen: „Es ist dort wie bei einem Buffet."

      Im April 2014 veröffentlichte der User weunhallowed - der Account ist seitdem deaktiviert - eine Liste von Tumblr-Accounts, die zum von ihr bezeichneten „Tumblr Bling Ring" gehören. Angeblich gehörten die Leute auf dieser Liste zur Crème de la Crème einer Online-Community von Ladendieben. Kurz darauf berichtete die Website Jezebel darüber und der Artikel verbreitete sich wie ein Sturm im Internet.

      Das traf die Community ins Knochenmark. Tumblr verbot Blogs, auf denen über kriminelle Aktivitäten geschrieben wurde. Einige Mitglieder änderten daraufhin sofort ihre Usernamen, um nicht aufzufliegen. Andere waren stolz. Ein User schrieb: „Ich habe gerade erst gesehen, dass wir als Bling Ring von Tumblr bezeichnet wurden. Ich fühle mich noch mehr geschmeichelt. Ich bin berühmt und das kostenlos." Mehrere Ladendiebe haben sich sogar darüber beschwert, dass sie nicht auf der Liste stehen. Wie bei jeder Clique, so speist sich auch Tumblrs Bling-Ring-Community aus einem starken Gemeinschaftsgefühl sowie einem Wettbewerbsgedanken.

      Ein Jahr nach dem Artikel und die Community ist lebendiger denn je. Wie funktioniert die Community? Was treibt die Mitglieder an, offen über ihre illegalen Aktivitäten im Internet zu prahlen?

      Extra erwähnt werden muss nicht, dass niemand unter seinem richtigen Namen darüber bloggt, wie er Gegenstände im Wert von mehreren Tausend Euro stiehlt, unter anderem Badezusätze und Crop-Tops. Die User heißen spunkythrifter, liftingcuteshit, toocutetopay, mrsliftsalot und princesssklepto. Die Profilbilder sind entweder kopflos, Bitmoji-Avatare oder Winona-Ryder-Bilder. Nachdem die Community durch den Artikel schlagartig bekannt wurde, haben viele User noch weitere Sicherheitsvorkehrungen getroffen und Disclaimer hinzugefügt, dass ihre Eroberungen „fiktional" oder ein „Rollenspiel" - der Versuch, sich einen legalen Anstrich zu geben.

      Es ist unmöglich, zu sagen, wie viel aktive Blogs es von dieser Art auf Tumblr gibt. Jedoch scheinen es nicht so viele zu sein, dass sie Anlass für eine ernsthafte polizeiliche Ermittlung geben würde, jedenfalls bis jetzt. Der andere Grund, wieso diese Seiten unter dem Radar der Behörden agieren können, liegt daran, dass sie im Gegensatz zu den jugendlichen Delinquenten in Sofia Coppalas The Bling Ring auch keine Birkin-Bags im Wert von mehreren zehntausend Dollar aus Paris Hiltons Haus stehlen. Tumblrs Ladendiebe klauen 10-Dollar-Lipgloss vom Urban Decay, Lululemans Leggins und Slogan-T-Shirts von Aéropostale.

      Sie beweisen es mit sogenannten haul photos. Das sind Fotos von der erbeuteten Ware - oft Nagellack, Haarspangen und Unterwäsche von Victoria's Secret - fotografiert mit den eigenen Handys und dann auf den Blogs gepostet. Die Bildkomposition ist selbst Teil des Wettbewerbs. User smokeyandthebandit postete dieses vielbeachtete Zitat: „Ein zurückhaltendes Setting der Ausbeute für den haul post ist schwieriger, als dann den Gegenstand tatsächlich zu klauen." User liftliketheresnolp kommentiere den Post: „Das Licht in meinem Haus ist scheiße, also habe ich Bilder in meinem Auto macht. Sie sehen amateurmäßig aus [trauriges Emoji]."

      Beliebt ist auch, eine Art Bilanz der gestohlenen Artikel mit der Gesamtsumme der Sachen zu posten. Der User boosterpackace, laut Eigenbeschreibung „Ladendieb, Grifter, Baby Boy. Genderfluid 22", schreibt, dass er seit Mai ungefähr 5.000 Dollar gespart hat. Spunkythrifter - 18 Jahre, Skorpion - hat dieses Jahr 4.100 Dollar gespart. Und Userin liftliketheresnolp behauptet, dass sie im Laufe ihrer Karriere insgesamt Waren im Wert von 38.612 Dollar mitgehen hat lassen. Viele sehen sich selbst nicht als Ladendiebe, sondern als Vorkämpfer, denen es nicht darum geht, Sachen zu stehlen, sondern Geld zu sparen.

      Es gibt auch Leute, die stolz auf ihre illegalen Aktivitäten sind. In der Bio von Stealingyouprettys heißt es da: „Kleine 14-jährige, kanadische Feministin bereit für den Gesetzesbruch." Liftinglight identifiziert sich direkt als „Krimineller". Wenn man sich die Bios der User anschaut, dann ist das Auffälligste, dass fast alle unter 21 Jahre alt sind. Wie alle Teenager auf Tumblr auch, so gehen sie freizügig mit ihrem Privatleben und Ansichten um. In ihren Beschreibungen teilen sie ihre Sternzeichen, ihren Musikgeschmack („Alternative /EDM/HipHop") und ihre sexuellen Orientierungen („demisexuell", „bi" oder „bi-neugierig") mit. Unter den Haul-Fotos finden sich Zitate über Feminismus, gegen Rassismus und Donald Trumps Fehltritte.

      Laut den Angaben in ihren Bios befinden sich die meisten der Teenager im Schulalter. Tumblr Teens sind Tumblr Teens, ob sie nun stehlen oder nicht. Sie sind auf der Suche nach neuen Identitäten, drücken ihre Ansichten aus und finden in ihrer Community Akzeptanz. Wenn sie sich Tipps geben, wie man mit Magneten die Security austrickst, dann teilen sie nicht nur ihre Erfahrungen beim Ladendiebstahl, sondern sie unterstützen sich gegenseitig im Leben.

      Letzten Monat fragte Userin luxsteals: „Ich ziehe in zehn Tagen in mein Zimmer im Studentenwohnheim und die Uni geht kurz danach los. Hat irgendjemand von euch Tipps für Erstis?" Sie schreibt weiter, dass sie nervös sei und bisher noch keine Freunde an der Uni gefunden habe. Die Tumblr-Welt der Ladendiebe ist voll mit solchen Nachrichten. Nachdem sie mit der Internetwelt eine bewährte Diebstahlmethode für Designer-Handtaschen teilte, schrieb die Userin istoleandrewtori über den Umzug in eine neue Stadt und wie sie auf die Tumblr-Community aufmerksam wurde: „Ich kann ehrlich sagen, dass ich angenehm davon überrascht war, wie freundlich und herzlich jeder war [...] Es war einfach toll, viele Leute zu sehen, die dieselben Interessen teilen." Sie verabschiedete sich mit den Worten „Vielen Dank, dass ihr Freunde seid J."

      Ich sprach mit Suchttherapeut Terry Shulman, der sich schon seit Jahren mit Zwangsverhalten wie Diebstahl, Ausgaben und Sammeln beschäftigt, darüber, was Teenager zum Stehlen veranlasst. Er bestätigt, dass „wahrscheinlich die meisten der User verletzlich sind und Anschluss an eine Gruppe suchen." Daneben macht er noch eine Eigenart der Millenials für den Anstieg von Ladendiebstählen unter Teenagern verantwortlich: der Druck, der Erste zu sein. Millenials würden immer das Beste von allem haben wollen, unabhängig von ihren verfügbaren Mitteln. Der Wettbewerb, sich gegenseitig zu überbieten, sei noch nie so ausgeprägt gewesen wie heute, so der Therapeut.

      Diebstahl sei ein uraltes jugendliches Trotz-Verhalten, das auch vor ihm persönlich nicht Halt gemacht habe, sagt mir Terry Shulman. Denn früher sei er selbst ein Ladendieb gewesen - ein Verhalten, das er mittlerweile als eine Form jugendlicher Wut-Kanalisierung interpretiert. Die heutige Teenager-Generation sei aber eindeutig anfälliger dafür. Das resultiere aus der medialen Verurteilung großer Ketten, die allen das Geld aus den Taschen ziehen, was sie in den Augen viele Ladendiebe zur perfekten Zielscheibe macht. Anschaulich lässt sich das in dem Kommentar von User harleyandivy-lift illustrieren: „Sagt mir nicht, dass ich nicht bei millionenschweren Unternehmen, die euch beklauen, stehlen kann." Der Therapeut macht vor allem Social Media und die Online-Kultur verantwortlich: „Das Internet ist wie gemacht dafür, ein Suchtverhalten zu entwickeln."

      Solange es Teenager und Schlupflöcher in der Überwachung gibt, wird es auch Ladendiebstähle geben. Und auch wenn sich Tumblr entscheiden sollte, diese Blogs abzuschalten, werden durch die Medienberichterstattung neue schneller entstehen, als man Bling Ring sagen kann. Das Internet ist nicht das Problem, es sind die raffinierte Kids, die sich nur H&M leisten können, aber von Prada träumen. 

      Das könnte dich auch interessieren:

      • Hier berichtet Arf Gray aus dem Leben einer Demisexuellen.
      • Tumblrs Fashion-Queen Valentine Uhovski verrät dir hier, wie dein Tumblr-Blog zum Hit wird.
      • Wir haben den Künstler getroffen, der Donald Trump auf Instagram persifliert. Schau dir hier seine Arbeiten an.
      Credits

      Text: Alice Newell-Hanson

      Stay i-D! Like uns auf Facebook, folge uns auf Twitter und Instagram.

      Themen:meinung, kultur, tumblr, social media, teen shoplifting, the bling ring

      comments powered by Disqus

      Heute auf i-D

      Mehr laden

      featured on i-D

      Weitere Features