Anzeige

​ein weißes pferd war der star auf jacquemus' laufsteg

Gestern war plötzlich ein weißes Pferd am Laufsteg.

von Charlotte Gush
|
30 September 2015, 10:35am

Die Modewelt ist vieles gewohnt und liebt eine gute Show, aber gestern staunte sie dann noch nicht schlecht, als während dem surrealen Spektakel, das sich Jacquemus' Fashionshow nannte, ein weißes Pferd, das vom Designer selbst geführt wurde, auf dem Catwalk auftauchte. 

Die Show startete mit Simons jüngerem Cousin Jean, der einen Schlafanzug anhatte und einen riesigen Ball aus rotem Garn vor sich herrollte. Danach folgten dekonstruierte Nadelstreifanzüge, zerrissener Strick, Sportliches und eine sehr interessante Interpretation von Hemden. Der rote Ball war Le Nez Rouge (die rote Nase) und somit auch für den Namen der Kollektion verantwortlich, eine Anspielung auf die rote Nase, die der Designer hatte, weil er im Sommer so viel weinen musste und ständig krank war.  

Also poetische Reaktion auf seinen Schmerz endete die Show mit einem Symbol der Hoffnung: Simon Porte Jacquemus geht auch im Schlafanzug durch den Raum. An seiner Seite ein weißes Pferd, das andächtig neben dem Designer hertrottet. 

@jacquemus

Credits


Foto: Mitchell Sams