beleidigende darstellung von transgender-model im neuesten zoolander-trailer führt zu boykottaufruf

Benedicts Cumberbatchs Figur sei die moderne Variante von Blackface, so die Initiatorin.

|
Nov. 23 2015, 9:48am

Letzte Woche kam der Trailer zur Zoolander-Fortsetzung heraus, aber es haben nicht alle lachen können. Die Szene, in der Derek Zoolander und Hansel, gespielt von Ben Stiller und Owen Wilson, dem Transgender-Model All, verkörpert von Benedict Cumberbatch, begegnen, sorgt für Aufruhe. 

Dass ein Cis-Mann eine Transgender-Person spielt ist an sich schon problematisch. Trotz des Erfolges von Serien wie Transparent und gefeierten Filmen wie Tangerine ist die Repräsentation von Transgender in den Medien verschwindend gering, da würde jede Transgender-Rolle, die mit einem Transgender-Schauspieler besetzt würde, helfen. Doch damit nicht genug. In dem Trailer wird All als cartoonhafte Karikatur eines Transgender-Models dargestellt. Sie erscheint als etwas Abnormales, das durch ihre bloße Existenz die Hauptfiguren verunsichert.

Sieben Transgender-Schauspielerinnen, die du dir merken solltest.

Das äußerst sich in der Geschmacklosigkeit durch Hansels Nachtrag zu Dereks Frage („Hotdog or Bun"). Nicht für jeden einen Haha-Moment.

Mittlerweile gibt es auf Care2petitions einen Boykottaufruf, den schon über 8.800 Leute aus der ganzen Welt unterstützen. Laut Initiatorin Sarah Rose entspräche die Darstellung von All der modernen Variante von Blackface.

Weder von den Schauspielern noch vom Filmstudio Paramount gibt es bisher Reaktionen auf die Vorwürfe.

Credits


Text: Wendy Syfret

Bild: Screenshot von YouTube aus dem Video „Zoolander 2 Trailer (2016) - Paramount Pictures" von Paramount Pictures