leipzig ist das kleine berlin

Die wahre Heimat des Techno wartet mit einer neuen Kunstszene und dem besten veganen Essen in ganz Deutschland auf

von i-D Staff
|
02 Oktober 2016, 7:45am

Dieser Artikel ist zuerst auf Amuse erschienen. Like Amuse Germany, wenn du den Start in Deutschland nicht verpassen willst.

Die meisten von uns kennen die freimütige Lebensart von Berlin. Wenn es euch dort gut gefällt, dann solltet ihr euren nächsten Trip nach Leipzig aka das kleine Berlin planen. Angesichts der florierenden Kunstszene, des fantastischen veganen Essens und seinem Ruf als wahre Heimat des Techno kann man leicht nachvollziehen, warum selbst Berliner für einen Städtetrip in Scharen nach Leipzig strömen. Aus der Hauptstadt aus ist man mit dem Flixbus oder Auto innerhalb von zwei Stunden da und kann ein entspanntes Wochenende in der bevölkerungsreichsten Stadt Sachsens verbringen.   

Wie Berlin ist Leipzig von Kontrasten geprägt; malerisch und doch hart, alt und neu, ordentlich aber stellenweise auch extrem chaotisch und laut. Abgesehen von der Musik, dem Essen und der Kunst trifft man in Leipzig außerdem auf so einige liebreizende alteingesessene Bewohner und eine facettenreiche Kultur, die sich trotz Weltkriegen und der Mauer verfestigen konnte.

2013-Distillery-Outdoor-03-by-StefanLeuschel

Die Stadt liegt in der ehemaligen DDR (die Leute haben während des kommunistischen Regimes verbotene Bücher in den Statuen der Bibilotheca Albertina versteckt) und ist ein wichtiger Bestandteil der deutschen Geschichte, deren Vielfalt sich in der Architektur wiederspiegelt—eine Mischung aus Renaissance aus dem 16. Jahrhundert, Elementen aus dem Barock und den für die Nachkriegszeit typischen Plattenbauten. Mittlerweile dienen aber immer mehr verlassene Gebäude jungen Künstlern als Ateliers.

Tagsüber solltet ihr auf jeden Fall mit der Tram nach Plagwitz fahren und euch dort die zeitgenössischen Installationen und die unvollendeten Werke in der Baumwollspinnerei und im Kunstraum D21 anschauen. Oder ihr könnt einen Matcha-Tee im VARY trinken und in dem vielseitigen, anspruchsvoll kuratierten Plattenladen, Café und Label, in dem auch regelmäßig Ausstellungen und Parties stattfinden, ein bisschen stöbern.

2013-Distillery-Indoor-03-by-StefanLeuschel

Danach könnt ihr zum deftigen Mittagessen einen Abstecher ins historische Restaurant Auerbachs Keller machen. Die düstere Majestät seiner ausgedehnten Passagen und der prunkvollen Speisesäle—einschließlich einer Hexenküche—wurde in Goethes Faust verewigt. Über Kopfsteinpflaster und an Kirchentürmen vorbei (die Leipziger Altstadt ist unglaublich schön und sauber) werdet ihr ins Museum der bildenden Künste gelangen. Das Gebäude aus Beton und Glass wurde von dem Berliner Architekten-Trio Hufnagel/ Pütz/ Rafaelian entworfen und in der Dauerausstellung finden sich Werke von so namhaften Künstlern wie Max Klinger und Caspar David Friedrich.Wenn es gerade sehr warm sein sollte, fahrt an den Cospudener See (von den Leipzigern auch liebevoll „Cossi" genannt), der im Süden der Stadt liegt und zu dem eine riesige Sauna mit einem Spa-Bereich und glasklarem Seewasser gehört.

lux1359gb.95328

Für den Abend solltet ihr in dem veganen Restaurant Zest einen Tisch reservieren, das für sein Shiitake-Seitan, Pfifferling-Kräuterravioli mit Haselnuss-Sauce und Cognac-Schalotten bekannt ist. Wenn ihr danach noch Zeit habt, solltet ihr in eine der beiden Absinth-Bars, Sixtina oder La Petite Absintherie  vorbeischauen. Ab und zu werden hier auch Lesungen erotischer Bücher abgehalten. Falls ihr feiern wollt, empfehlen wir euch einen der vielen Techno-Clubs in Plagwitz wie beispielsweise die Distillery, das Institut Für Zukunft oder eine spontane Party in einem Kunst-Atelier.  

Wenn ihr nicht knapp bei Kasse seid, lohnt sich ein Aufenthalt im Hotel Fürstenhof, einem Fünf-Sterne-Hotel in der Nähe des riesigen Geländes des Zoo Leipzig. Wenn ihr morgens einen kleinen Spaziergang machen wollt, könnt ihr in der Ferne die Löwen brüllen hören. Die wunderschönen Treppen, Salons und Suiten sind aus römischem Marmor gefertigt und der sonnige Frühstückssalon ist der perfekte Ort, um Eggs Benedict und ein Glas Kombucha-Tee zu genießen. Zum Hotel gehört außerdem ein privater Garten mit einer gotischen Kirche und ein Spa-Bereich, dessen Innenpool mit Palmen und Orchideen dekoriert und von Kräuterduft erfüllt ist.

lux1359ex.114418

Credits


Text: Alexandra Pereira

Tagged:
Berlin
techno
Leipzig
geschichte
Kunst
spaß
DDR
Veganes Essen
Plagwitz