Photo by Pascal Le Segretain/Getty Images, Marc Piasecki/GC Images, Pierre Suu/GC Images and Mike Marsland/WireImage

Bella Hadids Style-Entwicklung von 2014 bis heute

Mikro-Sonnenbrillen, Ledermäntel und Denim - das Supermodel übt mit ihren Looks einen großen Einfluss auf die weltweiten Trends aus.

von Zoë Kendall
|
10 August 2021, 1:37pm

Photo by Pascal Le Segretain/Getty Images, Marc Piasecki/GC Images, Pierre Suu/GC Images and Mike Marsland/WireImage

Es scheint fast so, als würde uns Bella Hadid mit jedem neuen Outfit, das sie trägt, mehr von sich beeindrucken. Mit ihrem persönlichen Style hat sie in den letzten Jahren wie kaum ein anderes Model den Zeitgeist eingefangen und definiert und ist zur Muse von Designern wie Simon Porte Jacquemus und Casey Cadwallader von Mugler geworden. Sie gehört zu den meistfotografierten Frauen der Welt und unzählige Instagram- Accounts widmen sich ihrem Style. Ihre Outfits und die dazugehörigen Accessoires lösen nicht selten Trends aus (wir denken da an den Denim-Wahn von 2016 oder die Mikro-Sonnenbrillen von 2018). Bella schafft es auch vergangene Trends wiederzubeleben (Dior Saddle bag), den Bekanntheitsgrad aufstrebender Designer zu steigern (Nensi Dojaka, Charlotte Knowles, Supriya Lele) und beinahe das Internet lahmzulegen (ihr Schiaparelli-Cannes-Moment).

Obwohl ihre Karriere erst vor ein paar Jahren begann, hat sich der Style von Bella seit ihrem Laufsteg-Debüt 2014 sehr gewandelt. Von Gothic-Lack bei der Met 2018 bis hin zu ihren aktuellen Workwear-Looks und der DIY-Ästhetik - wir werfen einen Blick auf die Stilentwicklung des Supermodels.

Gigi und Bella Hadid  2014
Photo by Taylor Hill/Getty Images

Bei einer Calvin Klein Party mit Gigi Hadid, 2014

Bevor sie nach New York zog und ein gefragtes Model wurde, war Bella vor allem durch ihre Gastauftritte bei The Real Housewives of Beverly Hills bekannt, wo sie den Bildschirm mit ihrer Mutter (und Real Housewife) Yolanda und ihrer großen Schwester (und Model) Gigi teilte. Während dieser Zeit besuchte Bella zusammen mit Gigi unzählige Veranstaltungen und trug dazu schlichte und trotzdem raffinierte Outfits wie Bleistiftkleider, spitze Pumps, taillierte Blazer und elegante Jumpsuits.

Bella Hadid in Los Angeles
Photo by Bauer-Griffin/GC Images

Freizeitlook in Los Angeles, 2015

Ein Jahr nachdem sie nach New York gezogen war - ursprünglich, um an der Parsons School of Design zu studieren - und bei IMG Models unterschrieben hatte, gab Bella ihr Laufstegdebüt bei der AW15-Show von Tom Ford. In dieser Zeit trug sie vor allem Basics wie Skinny Jeans, Rollkragenpullover und Bodysuits, Lederleggings, Kapuzenpullis, Jogginghosen und Lederminiröcke. Dazu kombinierte sie entweder spitze schwarze Stiefel oder Turnschuhe.

Bella Hadid beim Verlassen der Chanel Show
Photo by Pierre Suu/Getty Images

Chanel Show AW16, 2016

Während ihrer dritten Saison in Paris lief Bella auf den wichtigsten Schauen der Modewoche (Chanel, Givenchy, Miu Miu). Ihre Uniform bestand zu dieser Zeit aus Jacken mit Kunstfell, durchsichtigen Kapuzenpullis, Bralette-Tops, Choker mit Diamanten, Lederjacken mit Nieten und Bootcut-Jeans (statt wie zuvor Skinny-Jeans). Hier verlässt sie die Chanel-Show in einer Unravel-Lederhose mit einem Baby-T-Shirt und einer dazu passenden Lederjacke.

Bella Hadid bei den Grammys 2016
Photo by Steve Granitz/WireImage

Bei den Grammys, 2016

Bellas neuer Model-Off-Duty-Look - ein bisschen sexy, ein bisschen grufti - übertrug sich auch auf ihre Looks auf dem roten Teppich. Die mittellangen Kleider und Jumpsuits waren out und wurden durch drapierte Kleider mit tiefen Ausschnitten und oberschenkelhohen Schlitzen ersetzt. Dieses Couture-Kleid von Alexandre Vauthier, das sie bei den Grammy Awards 2016 trug, war ihr erster großer Auftritt.

Bella Hadid auf dem roten Teppich in Cannes 2016
Photo by Pascal Le Segretain/Getty Images

Beim Cannes Film Festival, 2016

Dieses rote Couture-Kleid von Alexandre Vauthier, das sie bei den Filmfestspielen in Cannes 2016 trug, wurde zu Bellas erstem wirklich viralen Moment. Harper's Bazaar bezeichnete es als das aufregendste Kleid des Festivals, die Huffington Post ging sogar noch einen Schritt weiter und nannte es "das sexieste Kleid aller Zeiten". Vanity Fair nannte es nur "das rote Kleid" und verlieh dem Look damit einen Status, der fast an das Versace-Kleid von J.Lo erinnert. 

Bella Hadid in Paris
Photo by Marc Piasecki/GC Images

In Paris, 2016

2016 drehte sich bei Bella Hadid anfangs alles um schwarzes Leder, dann um Denim, obwohl damit nicht mehr die Skinny-Jeans von früher gemeint sind, sondern Miniröcke von Re/Done, Denim-Jumpsuits von Frame, abgeschnittene Jeansjacken und übergroße Smokings. Hier sehen wir Bella während ihrer vierten Laufsteg-Saison in Paris, sie trägt einen Jeansrock mit dazu passender Jacke und einem durchsichtigen Mesh-Top - eine Kombination, die auch aktuell noch ein fester Bestandteil von ihrer Garderobe ist.

Bella Hadid trägt ein Couture Kleid beim Cannes Film Festival 2017
Photo by Stephane Cardinale - Corbis/Corbis via Getty Images

Cannes Film Festival, 2017

2017 hatte Bella schon einige sehr freizügige Kleider getragen (Cannes 2016 und Met Gala 2017), aber dieses Kleid übertraf sie alle! Bei den Filmfestspielen in Cannes schaffte es Bella sogar den roten Vauthier-Look aus dem Vorjahres zu toppen und trug ein komplett durchsichtiges, kristallverziertes Kleid von Ralph & Russo. Das maßgeschneiderte Kleid, das mit Pailletten, Ketten und Kristallen besetzt war, wurde in 3000 Stunden Handarbeit für das Supermodel angefertigt. In den letzten Jahren wurden diese fast durchsichtigen Kleider zu Bellas Lieblingslook auf dem roten Teppich. Wir denken da an dieses Dior-Outfit, das verführerische Julien MacDonald-Kleid und den Mugler-Catsuit.

Bella Hadid walking in einem Strick-Ensemble
Photo by Pierre Suu/GC Images

Nochmal Cannes Film Festival, 2017

Indem sie 2017 dieses grobmaschige Ensemble von Orseund Iris trug, schaffte es Bella den Häkel-Look sexy zu machen. Sonst trug sie zu dieser Zeit viele gestrickte Pullover, Rollkragen-Minikleider und Cropped-Mohair-Cardigans.

Bella Hadid bei einer Fashion Show in Paris
Photo by Pierre Suu/Getty Images

Bei der Heron Preston Show in Paris, 2018

Ach, 2018: Das Jahr von Off-White, Roberi & Fraud Shades und den berühmten Triple S. Gestylt wurden die Schuhe meist mit dekonstruierten Blazern und Hosen, Minikleidern oder Anzügen mit Schulterpolstern. Außerdem trug Bella viele kurze Hemdkleider, Nadelstreifenhosen, Oversized-Blazer und Anzüge mit Karomustern, oft in Kombination mit Nike Sneakern. Hier trägt sie einen karierten Blazer von Heron Preston mit einem Mesh-Body, ihre berühmte Mikro-Sonnenbrille und ein Paar Triple S-Sneaker.

Bella Hadid in Paris
Photo by Pierre Suu/GC Images

In Paris, 2018

2018 begann Bella ihren Look durch Vintage-Designerstücke und etwas 90er-Jahre-Logomanie zu verändern. Zu ihren liebsten Teilen gehörten Dior-T-Shirts aus der Galliano-Ära, Dior-Saddle-bags, Louis Vuitton x Takashi Murakami-Taschen und Prada-Nylon-Handtaschen. Angeregt durch das große Interesse an Vintage-Mode begannen zu dieser Zeit viele Modehäuser in ihren Archiven nach Inspiration zu suchen: Prada überarbeitete seine Nylon-Kollektion und Fendi brachte die Baguette-Taschen zurück auf den Markt. Die Logomanie der Neunzigerjahre war zurück, wozu auch Bella beitrug. 

Bella Hadid posiert auf dem roten Teppich in Charlotte Knowles
Photo by Dimitrios Kambouris/Getty Images

Bei den MTV VMAs, 2019

Statt weiterhin nur auf große Namen (Chanel, Dior) und gehypte Stücke (Daisy, Orse und Iris) zu setzen, begann Bella sich immer mehr für aufstrebende Modelabels zu interessieren und diese auf dem roten Teppich zu tragen. Im August 2019 steigerte Bella den internationalen Bekanntheitsgrad des Londoner Labels Charlotte Knowles, als sie auf dem roten Teppich der VMAs ein Set aus der AW19-Kollektion trug. Drei Monate später zeigte sich das Model in einer Jacke aus der allerersten LFW-Kollektion der Royal College of Art-Absolventin Supriya Lele. 2020 begeisterte Bella bei den VMAs mit einem durchsichtigen Mesh-Bodysuit, der von Central Saint Martins-Absolventin Nensi Dojaka entworfen wurde. Seit 2019 hat Bella mit Westen von Reese Cooper, gemustertem Denim von Serapis und einer Reihe von Looks von Charlotte Knowles, jetzt als KNWLS bekannt, gezeigt, dass sie junge Designer:innen unterstützt.

Bella Hadid in Balenciaga bei der Paris Fashion Week
Photo by Marc Piasecki/GC Images

Bei der Paris Fashion Week, 2020

Anfang 2020, als sich die Pandemie während der Pariser Modewoche bereits abzeichnete, zeigte sich Bella oft in Workwear-Outfits. Die trug Flanellhemden und Funktionsfleece, Arbeiterjacken, Carpenter-Jeans, Doc Martens und diesen Denim-Anzug von Balenciaga

Bella Hadid in New York
Photo by Raymond Hall/GC Images

Off-duty New York Style, 2020

Dann kam die Pandemie. Veranstaltungen auf dem roten Teppich wurden abgesagt, die Modewoche fand digital statt und Bellas prall gefüllter Terminkalender kam (fast) zum Stillstand. Da sie ihre Zeit zwischen der Ranch ihrer Mutter und ihrem New Yorker Apartment verbrachte, wurde auch ihr Style entspannter. Sie trug Nadelstreifen gepaart mit Acid-Wash-Denim und Hemden mit Paisley-, Batik- und Karomuster. Hier trägt Bella eine Hose von Soulland Playboy und jede Menge DIY-Accessoires, von der handbestickten Tasche bis hin zu den Perlenarmbändern. 

Bella Hadid in Paris 2021
Photo by Pierre Suu/GC Images

In Paris, 2021

Während Bella in New York, Paris oder Cannes unterwegs ist, setzt sie optisch oft auf gemusterte Jeans, Gürtel mit Logos, kurze Strickjacken, tief sitzende Hosen, klobige Lederwesten und Riemchen- und Netzoberteile von KNWLS und Jean-Paul Gaultier, wie hier zu sehen ist.

Bella Hadid trägt Schiaparelli auf dem roten Teppich in Cannes
Photo by Mike Marsland/WireImage

Beim Cannes Film Festival, 2021

Seit sie 2016 mit ihrem roten Kleid von Alexandre Vauthier die ganze Welt verzauberte, ist Bella die unangefochtene Königin von Cannes. Jahr für Jahr kommt sie zu dem französischen Filmfestival zurück, um dort für Aufsehen zu sorgen. Nach einer pandemiebedingten Auszeit 2020 zeigte sich Bella dieses Jahr auf dem berühmten roten Teppich in ihrem bisher avantgardistischsten Look. Ihr Kleid, das von dem Kreativdirektor von Schiaparelli Daniel Roseberry entworfen wurde, bedeckte mit ein paar goldenen Bronchien nur das Allernötigste. Wie schon bei Bellas Cannes Auftritt 2016 in Vauthier und 2017 in Ralph & Russo beherrschte auch dieser Look die Instagram- und Twitter-Feeds.

Tagged:
90S
Style Evolution
Y2K
Bella Hadid