Das neue Video von Princess Nokia feiert die Vielfalt von Schönheit

"Flava" ist auf dem neuen Album "1992 Deluxe" der New Yorkerin.

|
Sep. 11 2017, 9:54am

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

Letztes Jahr war ein Sound tonangebend: 90er New-York-Rap. Die New Yorkerin Destiny Frasqueri droppte ihre ganz eigene Hommage an diese goldene HipHop-Ära. Das Mixtape 1992 war nuanciert, voller tanzbarer Club-Hymnen und eine Würdigung ihres afro-puerto-ricanisches Erbe. Am Freitag hat i-D Fav, Hood Girl und Smart Girl nun das ganze Album 1992 Deluxe veröffentlicht. Zu hören gibt es 16 Songs. Einer der neuen Tracks ist "Flava". Der Song ist eine Ode an Empowerment, Selbstliebe und Sisterhood und beginnt mit einem Monolog darüber, wie Mainstream-Medien mit diesen Themen umgehen.


Auch auf i-D: Wir waren unterwegs mit der Berlinerin und ihrer Crew


"You don't know what it is to be me, and I don't know what it is to be you. That is because we are made different from each other. But all girls are meant to shine. All girls are meant to be something special in this world, even when they told they not supposed to be", erklärt Destiny im Voiceover über die kulturelle Aneignung von Urban Beauty. "Erst machen sie sich über dich lustig. Dann wollen sie so sein wie du."

Visuell umgesetzt wird der Monolog mit Close-ups von Desitny und ihren Freundinnen, als sie sich gegenseitig hübsch machen. Danach sehen wir feinste Uptown-Opulenz, wenn die Girls mit Perlenketten, Kostümen in Pastellfarben (und farblich abgestimmten Hüten) die Fifth Avenue entlanglaufen. Trans-Model Maya Monès trägt Pink und Gelb in ihren Braids. Dank Destiny, die in Harlem, auf der Lower East Side und in der Bronx aufgewachsen ist, sah der Touristen-Hotspot des Big Apple noch nie so badass aus.