cara delevingne spricht über sexuelle belästigung in der modelbranche

„Ich bin Feministin und es macht mich einfach nur wütend.“

von i-D Staff
|
21 August 2015, 3:55pm

Cara Delevingnes Erfahrungen mit der Presse sind momentan alles andere als positiv. Zuerst gab es das Vogue-Feature, das nahegelegt hat, dass ihre Bisexualität nur eine Phase ist (Cara stellte klar, dass dem nicht so ist). Dann kam das bevormundende Interview im amerikanischen Fernsehen, in dem Cara geraten wurde, ein Mittagsschläfchen zu machen. Nach allem ist es ziemlich überraschend, dass sie überhaupt noch Interviews gibt, bei dem ganzen sexistischen Scheiß, mit dem sie sich immer herumschlagen muss. In einer Unterhaltung mit der Times spricht (oder viel mehr erinnert uns daran) Cara über sexuelle Belästigung in der Modeindustrie.

„Ich bin Feministin und es macht mich einfach wütend", erklärt Cara. „Es ist schrecklich und widerlich. Wir sprechen hier von Mädchen. Man fängt relativ jung an und man wird objektiviert, es ist so und es ist nicht gut." Aber nicht nur die Modelbranche ist betroffen, macht sie klar. „Ich denke, dass es sexuelle Belästigung in der jeder Branche gibt und ich glaube nicht, dass es nur ein Problem der Mode ist, obwohl es dort ganz besonders schlimm ist. Es gibt männliche Fotografen, die nur der Mädchen wegen in der Industrie sind."

Cara nutzt ihr Profil regelmäßig, um auf Missstände wie Sexismus in Hollywood-Blockbustern und dem Mord am Löwen Cecil aufmerksam zu machen. Außerdem würde kein lüsterner Fotograf damit davonkommen: „Wenn ich Unrecht entdecke, raste ich aus. Wenn jemand die rote Linie überschreitet, werden er und alle anderen es wissen. Ich bin niemand, der Dinge unter den Teppich kehrt."

Credits


Text: Isabelle Hellyer
Foto: Richard Bush (The Collector's Issue, no.328, 2013)

Tagged:
Cara Delevingne
Feminismus
Sexismus