Inspiration: Techno

Von Martine Rose über Luella Bartley und Katie Hillier für Marc by Marc Jacobs bis hin zur in Berlin lebenden Nhu Duong - wir zeigen euch die Designer, die ihre Inspiration in den wilden Neunzigern finden.

von Alexandra Bondi de Antoni
|
30 September 2015, 12:30pm

martine rose

„i-D goes techno": Wir werfen einen genauen Blick auf die Szene, die die Jugendkultur Deutschlands musikalisch, modisch und kulturell wie kaum eine andere geprägt hat: Die deutsche Techno-Szene.

Mode ist ein ständiger Zyklus und Designer bedienen sich den Styles von längst vergangen Zeiten, um sie neu interpretiert ins Jetzt zu befördern. Gerade in den Kollektionen der letzten Saisonen bemerkte man, dass die Neunziger immer stärker zurückkommen. Vielleicht liegt es an der 15 Jahre-Regel oder an der Melancholie der in den 90ern aufgewachsenen Modeschöpfern, die dieses Revival beeinflussen. Wir präsentieren dir im Zuge von i-D goes technoKollektionen von Marc by Marc Jacobs bis hin zu den Newcomern Caitlin Price und Marta Jakubowski, die durch ihren Farbeinsatz, den gewählten Schnitten und Silhouetten mit ihren Kreationen dem Rave-Jahrzehnt ihren Tribut leisten. 

Martine Rose
In ihrer Kollektion für Autumn/Winter 14 verarbeitete die Menwear-Designerin Erinnerungen an ihre eigene Rave-Jugend in eine hoch gelobte Kollektion. Alte Flyer von illegalen Partys näht sie auf übergroße Bomberjacken, Hemden und Shirts, knalliges Rot und Silber ziehen sich durch die gesamten Kreationen und sie setzten den Hosenbund auf die Hüfte. 

Look Book von Martine Rose

Marta Jakubowski
Marta Jakubowski hat erst letztes Jahr ihren Abschluss am Royal College of Art in London gemacht und lebt und arbeitet nun zwischen Berlin, Antwerp, London und New York. In ihrer Kollektion für Autumn/Winter 15 zeigt sie überlange Schlaghosen, Rollkrägen und Hosen mit Auslassungen an den Hüften. 

Marta Jakubowski Autumn/Winter 15

Liam Hodges
Liam Hodges Menswear ist frisch und lässt die Modekritiker in Lobgesänge einstimmen. Der RCA-Abgänger zeigte in seiner letzten Show gemeinsam mit MAN Sportwear, riesige Rucksäcke, Gilets, die mit Sicherheitsgurten zusammengehalten werden, und Baggy-Patch-Work-Hosen. Alles subtile Anspielungen an die crazy Outfits der Raver. 

Liam Hodges Spring / Summer 16 

Vetements 
Wenn man nur eine Marke nennen dürfte, die die Neunziger auferstehen lässt, dann würde die Wahl ganz eindeutig auf Vetements fallen. Das coole Label aus Paris bringt die Silhouetten der damaligen Zeit ins Jetzt und hat es mit seinen letzten Kollektionen geschafft, sich eine internationale Fanbase aufzubauen. Wenn du mehr über die Entstehung und Arbeitsweise des Underground-Labels wissen willst, kannst du hier unser Interview mit Vetements-Designer Demna Gvasalia lesen. 

Vetements Autumn/Winter 15

Marc by Marc Jacobs 
In ihrer zweiten Kollektion für Marc by Marc Jacobs ließen sich Luella Bartley und Katie Hillier für ihre Spring / Summer 15 Kollektion von der englischen Rave-Kultur inspirieren. Übergroße Print-Shirts, Bomberjacken und Overalls waren das Ergebnis. Eine kindliche und gleichzeitig sehr erwachsene Interpretation der wilden Neunziger.

Marc by Marc Jacobs Spring/Summer 15 

Nhu Duong 
Die in Berlin lebende Designerin Nhu Duong zieht in ihren Kollektionen Inspiration aus den Neunzigern. Ihre Mode ist tragbar, mit exquisiten Details hier und da, immer speziell, drängt sich jedoch niemals auf. Unser Interview mit Nhu kannst du hier nachlesen. 

Walter van Beirendonck
Walter van Beirendonck kann man als den Rave-Großvater bezeichnen. In den Neunzigern waren seine Kreationen der Grund dafür, dass die Raver wie Science-Fiction-Figuren, Aliens oder personifizierte Kondome herumliefen. In seinen aktuellen Kollektionen kann er es auch einfach nicht lassen, ein bisschen Vergangenheit ins Jetzt zu holen. 

Walter van Beirendonck Autumn/Winter 15

Caitlin Price
Caitlin Price ist momentan Teil von Fashion East und der aufgehende Star der Londoner Modeszene. Man kann sich gut vorstellen, dass sich die Raver der Neunziger auch in ihren sportlichen Outfits die Nächte um die Ohren geschlagen hätten.  

Caitlin Price Autumn/Winter 15

Martin Niklas Wieser
Martin Niklas Wiesers Mode ist eine moderne Interpretation der Neunziger-Nostalgie, die sich durch die Kreationen von Berlins jungen Designern zieht. Kollektion um Kollektion zeigt er Stücke, die auch die Raver gut gefunden hätten, lässt sie aber immer zeitgemäß wirken. 

Hier geht es zu mehr Techno auf i-D.

Das könnte dich auch interessieren: 

Credits


Text: Alexandra Bondi de Antoni
Danke an Anastazja Moser / Berlin Community Radio
Bilder via vogue.com und über die Designer 

Tagged:
techno
Designer
AW15
SS16
i-D goes Techno
tekkno mode