nikelab x pigalle mischt 90er-jahre basketball mit pariser chic

Wir zeigen dir ein exklusives Editorial, das zum Launch der Capsule Collection von NikeLab und Pigalle entstanden ist.

|
Juni 22 2017, 7:50am

NikeLab x Pigalle

Die Kollaboration zwischen NikeLab und Pigalle geht in die nächste Runde. Während sich die Themen der Kollektionen seit 2014 zwar verändert haben, ist Stéphane Ashpools größter Faible geblieben: Die Basketball-Kultur der 90er-Jahre. Für den nostalgischen Pigalle-Gründer war diese Ära in den USA für den Sport und die Mode eine besonders fruchtbare Zeit. 

Stéphanes Idee war es nämlich, die Stücke auch abseits des Hartplatzes tauglich zu machen. Dafür kombiniert er die typische Pariser Mischung aus Lässigkeit und Eleganz mit authentischen Designs, die man sonst nur auf dem Basketballplatz findet. Die Stoffe und Schnitte spielen mit dem Gedanken der Genderfluidität und sind für Frauen wie für Männer gleichermaßen entworfen worden. Verschmelzen lässt er auch Konzepte aus Vergangenheit und Gegenwart, denn seine Devise lautet: Die besten Stoffe halten eine Balance zwischen Vermächtnissen aus alten Zeiten und zukunftsorientierter Technik.

Auch auf i-D: Wir haben Tokioter Jugendliche getroffen, die genderlose Mode zelebrieren

Balance scheint das Schlüsselwort der Kollektion zu sein. So werden intensive Farben mit sanften Tönen entgegengesetzt und Retro-Stücke mit modernen Interpretationen verbunden. "Man hat einerseits den sportlichen Nutzen, zur gleichen Zeit kannst du die Stücke aber auch gut tragen, wenn du abends ausgehst", fasst Stéphane die größte Stärke der neuen Kollektion zusammen.

Credits


Text: Joely Ketterer
Fotos: NikeLab x Pigalle