Foto: via i-D US /  Ren Hang

11 Künstler interpretieren die florale Welt von Ren Hang neu

Eine Hommage an den verstorbenen chinesischen Fotografen, die zu mehr inspiriert.

|
Juli 10 2018, 1:26pm

Foto: via i-D US /  Ren Hang

Ren Hangs Arbeiten sind unverwechselbar und auch nach seinem plötzlichen Tod letztes Jahr immer noch eine große Inspirationsquelle für Nachwuchs- und etablierte Künstler. Auch Young Thug ist Fan des chinesischen Provokateurs und nahm sich in seinem Musikvideo zu "All the Time" Rens Körper-Kompositionen zum Vorbild.


Auch auf i-D: Das Pariser Enfant terrible im Interview


Aber auch die neue Ausgabe von Strange Plants, eine Buchreihe über Pflanzen in der zeitgenössischen Kunst führt das Vermächtnis Ren Hangs weiter. Bereits im Jahr 2015 wurde darin ein Foto von Ren veröffentlicht. "Seine Fotografien von Freunden, die nachts in Teichen voller Seerosen schwimmen, verleihen diesem Band eine unheimliche Romantik. Er liebte es, Pflanzen zu fotografieren, weil sie für ihn das Leben verkörperten", sagt uns die Herausgeberin Zio Baritaux. Nach seinem Tod im Jahr 2017 wurde sie zu Regrowth inspiriert. "Das ist mein bescheidener Versuch, an sein Leben und seine Kunst zu erinnern."

Ram Han

Elf Künstlern sind an dem Projekt beteiligt, das einer figurativen Neuinterpretation von Ren Hangs Meisterwerken gleicht. "Ich hoffe, dass dieser Band den Dialog fortsetzt, den die ersten beiden Bände von Strange Plants begonnen haben", sagt Zio Baritaux. "Darüber, wie wir die Natur und Kunst als Instrument verstehen, um unsere Umwelt infrage zu stellen."

Katarina Janeckova

Alle beteiligten Künstler haben sich mit einem anderen Aspekt von Ren Hang beschäftigt. Die französische Künstlerin Julie Curtiss zum Beispiel, die für ihre verführerisch-surrealen Erkundungen des weiblichen Körpers bekannt ist, entdeckt in den trüben Ecken des Lotusteichs eine ganz eigene Form von Schönheit. "Ich habe mich von den Negativräumen in Ren Hangs Lotusteich-Fotografien angezogen gefühlt", erklärt sie. "Der Kontrast zwischen den Blumen und der Leere, die sie umgibt, war für mich attraktiv und abstoßend zugleich. Ich wollte diese Ambivalenz für Strange Plants III erforschen."

Winnie Truong

Andere Künstler haben sich von Ren Hangs asiatischer Identität inspirieren lassen. Sean Phetsarath malt absurde Spektakel: So rutscht ein Baby mit ausgestreckten Armen einen gigantischen Po herunter. Eine persönliche Auseinandersetzung mit seiner eigenen Kindheit. Sean ist in Texas mit strengen Eltern aufgewachsen, die aus Laos in die USA eingewandert sind. "Ren Hangs ehrliche Bilderwelten inspirieren mich dazu, Welten aus gelben Landschaften zu schaffen, von denen ich schon immer geträumt habe", so der Künstler über seine Neuinterpretation.

Sean Phetsarath

Ram Han hat sich wiederum Ren Hangs "unverstellten Blick auf die tierische Natur des Menschen" zum Vorbild genommen: "Ich bin fasziniert davon, dass er die menschliche Spezies wie die Natur ausdrückt", sagt der koreanische Illustrator. "Menschen, Pflanzen und Tiere hatten in seinen Arbeiten denselben Stellenwert. Nichts steht über dem anderen. Obwohl es viele versucht haben, hat keiner sein Level erreicht. Mir ging es nicht anders. In meinen Werken geht es um nichts anderes als um meine Liebe für ihn."

Kate Klingbeil
Kristina Schuldt
Kyle Vu-Dunn
Julie Curtiss
James Jean

"Strange Plants III" ist bei Zioxla erschienen. Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.