warum der erotik-verleger paul chan nur geschichten von frauen veröffentlicht

Der mit dem Guggenheim-Stipendium ausgezeichnete Künstler und sein experimenteller Verlag sorgen dafür, dass uns in der kalten Jahreszeit ganz wollig warm wird.

von Zio Baritaux
|
28 September 2015, 11:01am

Paul Chans Verlag, Badlands Unlimited, hat schon immer das Ungewöhnliche veröffentlicht - eine Gruppenausstellung in Form eines interaktiven E-Books, eine Sammlung von Saddam Husseins Reden über Demokratie und eine Kurzgeschichte auf einer Steinplatte - , doch nun veröffentlicht er auch Erotisches. Vergangenen Frühling hat Badlands die ersten drei Titel aus New Lovers, einer Reihe von erotischen Novellen, veröffentlicht. Vor etwa einer Woche kamen auf der New York Art Book Fair noch drei weitere hinzu. 

Diese neuen Novellen haben dieselben violetten Einbände wie die ersten, doch sie sind „sexier, seltsamer und ungezogener denn je". My Wet Hot Drone Summer von Lex Brown ist ein heißer Sci-Fi-Thriller mit Sex-Robotern, Lustmaschinen und Swingern; I Would Do Anything for Love von Al Bedell ist eine intelligente Coming-of-Age-Geschichte, in der die Protagonistin von Romantik in einer von geflügelten Pferden gezogenen Kutsche träumt und stattdessen oberflächlichen Sex mit einer Reihe Typen namens Mike hat; und Burning Blue von Cara Benedetto ist ein intimes Proträt der epischen Liebesaffäre zweier Frauen - von denen eine „auf Blut steht". Wir haben uns mit Chan über New Lovers, weibliche Autorinnen und die Sexualität von heute unterhalten. Natürlich haben wir ihn auch gefragt, welche fiktive Figur sein Blut am meisten in Wallung bringt.

Du hast vor Kurzem drei erotische Novellen auf der New York Art Book Fair vorgestellt. Wie war die Messe?
Verschwitzt und himmlisch. Wie immer.

Kannst du mir etwas über die drei Bücher erzählen?
Das waren die neuesten aus der New-Lovers-Reihe, eine Reihe von erotischen Novellen, mit der wir dieses Jahr herausgekommen sind. New Lovers ist von Maurice Girodias' legendärer Olympia Press inspiriert. Wir veröffentlichen die unzensierte Arbeit von Autorinnen, die alle ihre eigenen Herangehensweisen an Beziehungen, Intimität und Sex haben. Auch die Komplexitäten, die das moderne Leben und die zeitgenössische Kultur plagen, kommen nicht zu kurz.

Ich habe gestern Abend zwei der drei Bücher gelesen - My Wet Hot Drone Summer und Burning Blue - und mir haben beide sehr gut gefallen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Wir hast du die Autorinnen ausgewählt?
Freundinnen und Freundinnen von Freunden. Twitter. Tinder. Craigslist.

Warum ausschließlich Schriftstellerinnen?
Weil sie, soweit ich das beurteilen kann, besser schreiben.

Welche Eigenschaften sind es, die ihre Arbeit besser machen?
Wir kennen die Eigenschaften nur im Hinblick auf Erotik. Und so wie wir das sehen, verstehen die Schriftstellerinnen unsere Devise hier bei Badlands: dass in der erotischen Literatur die größte erogene Zone das Gehirn ist.

In The Paris Review hast du gesagt, dass du Manuskripte, die ein bisschen unbeholfen (also nicht so glattpoliert) sind, am liebsten magst. Wenn man das erste Mal Sex mit jemandem hat, dann ist das Ganze definitiv ein wenig unbeholfen, und dadurch wird die Erfahrung deutlich intensiver - glaubst du, es ist in der Literatur dasselbe?
Obstacle qui excite l'ardeur.

Zu welcher Figur in den drei Büchern fühlst du dich am meisten hingezogen? Welche erregt dich am meisten und warum? Für mich ist es Evangeline aus My Wet Hot Drone Summer, weil sie Sommersprossen auf den Brüsten und ein Badezimmer mit rosa Fliesen hat, was ich entzückend seltsam fand für eine Geschäftsfrau aus der Zukunft.
Schwer zu sagen. Ich mag Evangeline auch. Ich mag ihre unbekümmerte Art. Aber dann mag ich auch, dass Cecily in I Would Do Anything For Love zugleich stoisch und intelligent ist. Über Trish in Burning Blue würde ich dasselbe sagen. Sie sind jung und sexy, aber sie verkörpern auch das Weltliche, als gäbe es nichts, mit dem sie nicht fertig werden. Das törnt an.

Sehr viele kreative Menschen scheinen aktuell an erotischen Inhalten interessiert zu sein. Es gibt immer mehr Zeitschriften zu dem Thema (Adult, Odiseo, P, Baron, etc.). Warum ist das deiner Ansicht nach so? Was sagt das über die Sexualität von heute aus?
Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die sexuellen Bilder, die uns der kapitalistische Kultur-Komplex verkauft, uns überhaupt nichts darüber gesagt haben, was es bedeutet, in der heutigen Zeit ein sexuelles Wesen zu sein, und was es bedeutet, sexuelles Vergnügen zu bereiten und zu erfahren. Es ist eine Welt der Fantasiearmut, in der die Menschen an einer sexuellen Hungersnot leiden, ohne sexuellen Hunger zu verspüren. Deswegen werden immer mehr unabhängige Verlage und Künstler darauf aufmerksam. Wir wollen mehr.

Wer macht eure Buch-Trailer? Ich liebe den für My Wet Hot Drone Summer, mit dem fliegenden, ferngesteuerten Dildo aus dem Buch. Ich liebe auch den Jodeci-Song, der dafür ausgewählt wurde.
Demnächst machen wir einen mit Blackstreet. Du darfst gespannt sein.

Was steht für Badlands als Nächstes an?
Wir machen weiter wie bisher: amor intellectualis diaboli.

badlandsunlimited.com

Das könnte dich auch interessieren: 

  • Wir fragen uns, wie der Sex der Generation Grindr aussieht
  • Wir haben die feministische Porno-Macherin Erika Lust zum Interview getroffen. 

Credits


Text: Zio Baritaux
Fotos mit freundlicher Genehmigung von Badlands Unlimited

Tagged:
Interview
Badlands
Erotik
erotica
literatur
Paul Chan
New Lovers