Anzeige

chloë sevigny von a wie alber elbaz bis z wie zine

Alles, was du über das coolste It-Girl wissen musst.

von Emily Manning
|
23 November 2015, 2:30pm

A wie Alber Elbaz
Als der Designer an der Spitze von Yves Saint Laurent stand, entwarf der Chloë Sevignys Red-Carpet-Looks für die Oscar- und Golden-Globe-Verleihung im Jahr 2000 - das Jahr, als sie für ihre Rolle in Boys Don't Cry nominiert war. Das verriet sie Opening Ceremony. Die Zeichnungen hängen immer noch in ihrem Kleiderschrank.

B wie Black Boots
Chloë nennt mehrere Paare ihr eigen und sammelt sie seit der Highschool. Als sie nicht genug Geld für Dr. Martens hatte, trug sie Surplus Store Combat-Boots (und stopfte sie mit Socken aus, weil sie drei Nummern zu groß waren).

C wie Copy Cats
Chloës Style inspiriert andere seitdem sie zum ersten Mal auf den Seiten von Sassy als Comicbook-Babydoll im Jahr 1992 erschien. Aber die vielleicht besten Nachahmer sind die Girls vom In Your Dreams-Club. Das australische Duo stellte kürzlich fünf Looks nach.

D wie Denim
Gleich hinter ihrer Liebe für Black Boots kommt ihre Liebe für Denim. Ihr wird nachgesagt, dass die Denimjacke aus Out of the Blue ihr Lieblingskleidungsstück sei.

E wie Enorm
In den Neunzigern fotografierte Mark Borthwick die Schauspielerin in den Avantgarde-Designs von Maison Martin Margiela. Zu den Highlights gehören Schnappschüsse von ihr mit kurzen Haaren am Strand in schwarzen Tabi-Boots und mit geschlossenen Augen für die Kollektion zum zehnjährigen Jubiläum des Labels. Außerdem setzte der Fotograf Chloe Sevigny mit Margielas Size 74-Kollektion in Szene.

F wie Fucking Awesome
Jason Dills Skater-Label setzte dem It-Girl mit einer babypinken Deck und einem passenden T-Shirt, das eine kahlrasierte Chloë Sevigny zeigt, ein Denkmal. Chloe ist sich dem Hype bewusst und postete neulich ein Bild, auf dem sie das T-Shirt trägt und raucht.

G wie Gummo-Kostüme
Chloë Sevigny spielte nicht nur im Film ihres damaligen Freundes Harmony Korine mit, sondern entwarf auch die Kostüme. Bekanntes Accessoires: die rosafarben, übergroßen Ohren von Bunny Boy, die aus einem Drahtgestell gefertigt wurden. „Er war stark, er vertrug es", sagte das coolste Mädchen der Welt. „Er hing in Mülltonnen ab."

H wie Halloween
Sie liebt Halloween und verkleidete sich im einen Jahr als Jeanne d'Arc. Ihr Look bestand aus einer kurzen, blonden Perücke, Teilen einer Ritterrüstung, und einem Seil, das sie um den Bauch gebunden hatte. Sie schmierte sich Kohle ins Gesicht und trug einen Walkman - eine Hommage an den Smith-Klassiker „Bigmouth Strikes Again". Apropos Halloween.

I wie Imitation of Christ
2000 gründeten Tara Subkoff und Matthew Damhave das New Yorker Label und benannten es nach dem Buch Nachfolge Christi und dem gleichnamigen Song von den Psychedelic Furs. Ursprünglich als Kunstprojekt gedacht, wurde die Marke bald nicht nur beim Fashionvolk immer beliebter und Chloë Sevigny als Creative Director beschäftigt. Imitation of Christ war für seine ungewöhnlichen Shows berühmt: ein Bestattungshaus im East Village oder halbnackte Models, die staubsaugen.

J wie J.W. Anderson
Der britische Designer entwarf ihr atemberaubendes, trägerloses Kleid für die diesjährige Met-Gala. Für das Styling war Hayley Wollens verantwortlich, die Sevigny auch für das Marfa Journal stylte.

K wie Krankenschwester
Neben Macaulay Culkin spielte sie in Party Monster mit, die ultimative Ode an die Club-Kids. Zu den bekanntesten Looks gehören die Candy-Raverin, das süße babyblaue Outfit und natürlich die Krankenschwester mit Pillen. Dabei unerwähnt lassen möchten wir natürlich auch nicht Natasha Lyonne mit ihren violetten Dreadlocks, Versace-Brille und den drei Lippenringen.

L wie L.L. Bean
Als geborene Neuengländerin hat Chloë Sevigny natürlich boottaugliche Taschen von Versandhaus L.L. Bean, wie sie der New York Times sagte. Zur Familientradition gehöre es, auf alles die Initialen sticken zu lassen. „Ich habe Handtücher und ich habe Stoffservietten mit meinen Initialen. Praktisch alles, wo ich meine Initialen darauf sticken lassen kann, besitze ich", erzählt sie. Dieser Look ist vielleicht nicht im offiziellen Handbuch für den Preppy-Look vertreten, aber dafür lieben wir Chloë Sevigny.

M wie Miu Miu
Im Jahr 1996 fotografierte Juergen Teller die Newcomerin für eine der ersten Kampagnen des Prada-Schwesterlabels. Mert Alas und Marcus Piggott sollten sie 16 Jahre später wieder für eine Miu Miu-Kampagne inszenieren.

N wie New Work Knicks
Spike Lee ist vielleicht der größte Fan der New Yorker Basketball-Mannschaft, aber Chloë wurde auch mehr als einmal in der ersten Reihe gesichtet. Sie saß neben Adrienne Bailon, Jay Z und Beyoncé und neben Pauly D von Jersey Shore.

O wie Opening Ceremony
2008 kam die erste Kollaboration mit Opening Ceremony auf den Markt. Die Kollektion wurde von Secondhand-Fundstücken und durch den Sound von Slits inspiriert. Im Laufe der letzten sieben Jahre entstanden weitere fantastische Kreationen im Rahmen der Zusammenarbeit, von einem Revival ihrer Lieblings-Skate-Marke bis zu den durch die Protestbewegung der 60er inspirierte Outfits.

P wie Papst Franziskus
Wie sie in dem Video mit Lily McMenamy verriet, ist sie Anhängerin des Pontifex. Sie hat sogar ein „I Heart Pope Francis"-T-Shirt, der Kopf des argentinischen Papstes ersetzt dabei das Herz.

Q wie Q-Linie
Während die M-Linie zu Patti Smiths New Yorker Lieblings-U-Bahn-Linie zählt, ist es die Q-Linie bei Chloë Sevigny, wie sie uns Anfang des Jahres im Interview verriet. Auch im Film Last Days of Disco spielt die Linie mit der Haltestelle „Church Ave" eine Rolle.

R wie Rips
Vor dem Cover unserer Beat Issue zusammen mit Terry Richardson im Jahr 2003, zierte sie solo die Titelseite unserer Dynamic Issue. Fotografiert von Matt Jones und gestylt von Cathy Dixson, trug sie nichts außer einem zerrissenen T-Shirt. Der Look wurde Kult.

S wie Siouxsie Sioux
Das erste Konzert des ehemaligen Models war The Cure, für ihre Rolle als Alexandra in der Fernsehserie Portlandia stellte sie eine andere Ikone der Post-Punk-Bewegung dar: Siouxsie Sioux.

T wie TV
Chloë Sevigny hat in mehreren Serien mitgespielt, unter anderem als die materialistische Nicki in Big Love. Daneben macht sie auch gut als Werbefigur, und ihr Kleiderschrank. In diesem neuen Spot bewirbt sie die Apple Watch. 

U wie Umlaut
Wie wird sie denn nun richtig geschrieben? Schon 2000 ging Entertainment Weekly dieser Frage nach. Gegenüber Esquire Chloë Sevigny: „Auf meiner Geburtsurkunde befindet sich kein Umlaut. Als Kind hatte ich das Buch Chloë and Maude. Über dem E stand der Umlaut und ich wollte das auch. Das sorgt für einen gewissen Flair."

V wie VICE
2009 entdeckten VICE-Mitarbeiter eine Ausgabe von 1994, die nie veröffentlicht wurde und auf der Chloe auf dem Cover zu sehen ist. Außerdem wurde ihr darin eine Doppelseite gewidmet. Für die „Dear Diary"-Reihe fuhr sie mit ihrer Freundin Leslie Arfin zu ihrem Elternhaus nach Connecticut und wälzte sich durch Jugenderinnerungen.

W wie Woes
Braucht es noch eine Erklärung?

X wie X-Girl
Zu ihren frühesten Engagements gehörte eine Rolle im Video zu „Sugar Kane" von Sonic Youth aus dem Jahr 1992, neben einem sehr jungen Marc Jacobs. Ein Jahr später wurde sie das Gesicht des Kultlabels X-Girl von Kim Gordon, bevor sie neben Rita Ackermann in dem von Godard inspirierten Kurzfilm mitspielte.

Y wie Yoghurt
Dieses Jahr stellte uns Chloe Sevigny im Guide to being a New Yorker ihr New York vor. Das Highlights im Video: wie die Frozen Yoghurt-Shops alteingesessene Läden an der Lower East Side verdrängen.

Z wie Zine
Im Juni dieses Jahres brachte das coolste Mädchen der Welt ein Zine mit Bildern ihrer ehemaligen Lover heraus. Auf 28 Seiten können wir in No Time for Love durch ihr bisheriges Liebesleben blättern.

Credits


Text: Emily Manning
Foto: Marcelo Krasilcic, 1994