Anzeige

caitlyn jenners inspirierende rede bei den espy awards

„Transgender verdienen etwas Unverzichtbares. Sie verdienen euren Respekt.“

von i-D Staff
|
17 Juli 2015, 8:29am

Mittwochabend bekam Caitlyn Jenner den Arthur Ashe Courage Award im Rahmen der ESPY Awards in L.A. verliehen. Ihre Dankesrede ist ein bewegender, zehnminütiger Appell darüber, was es heutzutage bedeutet, transgender zu sein, die verbindende Macht von Sport und die Notwendigkeit, für Verständnis und Respekt zu werben.

In ihren einleitenden Worten scherzte die Olympiasiegerin darüber, wie sehr ihre Looks jetzt unter den prüfenden Blicken der Modewelt stehen und sie bat darum, dass wir erst mal gnädig mit ihr sein sollen. „Es ist so anstrengend. Jetzt verstehe ich euch." Das war die Ruhe vor dem tränenreichen Sturm. (Caitlyn, du sahst umwerfend aus.)

Danach sprach Caitlyn über ihre eigene Reise: „Sie war lehrreich, sie hat mir die Augen geöffnet, sie war inspirierend, aber sie war auch beängstigend." Doch da machte sie nicht Halt, sie lenkte die ganze Aufmerksamkeit ihres historischen Auftritts auf die Transgender-Community als solches. Sie nutzte diese Plattform, um auf diejenigen, die weniger Glück als sie hatten, hinzuweisen und besonders auf junge Leute, die Problemen haben, weil sie transgender sind: „Sie werden gemobbt, sie werden geschlagen, sie werden umgebracht und sie begehen Selbstmord."

Die Olympiasiegerin schrieb die Stärke, die sie während der Zeit des Übergangs entwickelte, auf den Sport und auf die Anerkennung, die sie als Sportlerin erhielt, zurück. „Wenn ihr mich beschimpfen wollt; wenn ihr Witze über mich machen wollt; wenn ihr an meinen Absichten zweifelt, dann tut das ruhig, weil die Wahrheit nämlich so aussieht, dass ich das alles aushalte", sagte sie. „Aber die abertausenden Jugendlichen da draußen, die erst noch damit zurechtkommen müssen, wer sie wirklich sind, die sollten das nicht aushalten müssen."

Am Schluss ihrer Rede macht sie eines ganz deutlich: die Notwendigkeit von Akzeptanz. „Was jetzt passiert ist wichtig. Es geht nicht nur um eine Person, sondern es geht um die abertausende Transgender [...] Wir sind alle verschieden und das ist nichts Schlechtes. Das ist etwas Gutes. Auch wenn es nicht leicht sein sollte, die Dinge, die man nicht versteht, zu akzeptieren, möchte ich der Beweis sein, dass es möglich ist, wenn wir nur zusammenhalten."

Amen, Caitlyn, Amen!


Das könnte dich auch interessieren:

Credits


Text: Alice Newell-Hanson
Image via Youtube