Die beste Freundin von Selena Gomez hat ihr eine Niere gespendet

Fans der US-Sängerin hatten sich schon länger gefragt, warum im Sommer so wenig von ihr zu sehen und hören war.

|
Sep. 15 2017, 7:52am

Screenshot von Instagram

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.

Selena Gomez hat jetzt auf Instagram erklärt, warum von ihr im Sommer so wenig öffentlich zu sehen war. Sie unterzog sich einer Nieren-Transplantation. Die amerikanische Sängerin hat in der Vergangenheit offen über ihren Kampf mit der Krankheit Lupus gesprochen, wegen der sie schon mehrere Male operiert werden musste.


Auch auf i-D: Wir haben mit Bibi Bourelly und ihrer Crew einen Tag in Berlin verbracht


In einem sehr emotionalen Post teilte sie ein Foto von sich und ihrer besten Freundin Francia Raisa, wie sie Händchen im Krankenhaus halten. Francia hat der Sängerin eine Niere gespendet, die sie für eine Transplantation braucht. "Sie hat mir das ultimative Geschenk gemacht und mir eine Niere gespendet. Ich bin so dankbar. Ich liebe dich so sehr, Sis."

Neben dem bewegenden Foto selbst, teilte Selena Gomez weitere Schnappschüsse von ihrer Genesung. Zu sehen sind die Narben und die Schwellungen der Operation. Die Amerikanerin nutzte die Aufmerksamkeit, um über die Krankheit Lupus aufzuklären, die immer noch von vielen Missverständnissen begleitet wird.

Selena ist bekannt dafür, offen über ihre mentale und körperliche Gesundheit und über ihre Probleme zu sprechen. Anfang der Woche teilte sie auch ihre Gedanken über die Einsamkeit und den Druck durch die sozialen Netzwerke: "Die größte Herausforderung ist, dass man zwischen dem, das man auf seinem Handy sieht, und dem, das man wirklich im Leben hat, zu unterscheiden."