Foto: via i-D UK

Der i-D Guide für Freundschaft – und wie du sie überlebst

Eifersucht, Schmerz und Frustration sind Dinge, die wir nicht nur in romantischen Beziehungen fühlen, sondern auch unter Freunden. Wir erklären dir, wie du richtig damit umgehst.

|
Juni 8 2018, 10:47am

Foto: via i-D UK

Freundschaften sollen einfach sein. Eine Zuflucht. Ein Gegenpol zum Chaos unserer romantischen Beziehungen, Familie und Arbeit. Freundschaften sind ehrlich und nie erzwungen. Sie erfüllen weder einen bestimmten Zweck, noch sind sie ein Beliebtheitswettbewerb. Und doch sehen wir die wertvollsten zwischenmenschlichen Beziehungen, die wir eingehen, für ziemlich selbstverständlich an und hinterfragen sie nur selten. Schließlich sind es die Menschen, mit denen wir alles teilen – außer Körperflüssigkeiten.

Wir haben bereits über Einsamkeit und über Einsamkeit im Internet gesprochen, aber nicht über Einsamkeit in Freundschaften. Bis jetzt. Während du durch Facebook, Instagram und Co scrollst, wird dir deine Stimme im Kopf ein paar Mal am Tag eine Frage stellen: "Warum wurde ich nicht dazu eingeladen?". Und genau um dieses Gefühl geht es in diesem Guide. Und wie du damit umgehen kannst.


Auch auf i-D: Wir schwelgen im Summer of Love


Meine engsten Freunde wissen, dass ich Instagram löschen musste, weil es mich überfordert hat und ich zu viel Zeit damit verbracht habe. Was sie nicht wissen: Es hat auch viel mit ihnen zu tun. Ich bin nicht stark genug, um in so unglaublichen intimen Beziehungen, die nur noch durch Sex an Intimität übertroffen werden, keine Eifersucht, Schmerz oder Frustration zu empfinden. Freunde kommen und gehen. Das ist so. Doch die Menschen, bei denen wir am ehrlichsten sein können, sind oft der Grund für unsere emotionalen Angstzustände.

Das hier ist kein Guide für Freundschaften. Man kann die tiefen Gefühle, die zwischen zwei Menschen besteht, nicht quantifizieren. Es ist vielmehr ein Guide, der dir dabei helfen soll, bessere Freundschaften zu führen und auf dich selbst zu achten.

Manchmal brauchen auch Freundschaften Platz
Wenn in deinen Zwanzigern Freundschaften in die Brüche gehen, bedeutet das manchmal einfach nur, dass ihr beide Abstand voneinander braucht. Dein Leben ändert sich zwischen deinem 20. und 29. Lebensjahr so drastisch, dass es unvermeidlich ist. Ihr werdet in verschiedenen Lebensphasen stecken und den anderen nicht mehr so gut verstehen wie früher. Habt Vertrauen. Es wird eine Zeit kommen, in der ihr wieder die gleiche Sprache sprecht: zum Beispiel nach eurer Scheidung, wenn ihr einen Partner für eine Runde UNO braucht.

Die eine beste Freundin ist ein Mythos
Ich bin mir nicht sicher, wie ich es geschafft habe, so alt zu werden. Aber ich glaube immer noch daran, dass es verschiedene Arten von Freundschaften gibt. Jede ist anders. Es gibt die engen und alten Freunde. Das sind die, die deine Eltern kennen und anhand deiner Penis-Beschreibung sofort wissen, über welchen deiner Ex-Freunde du gerade sprichst. Und dann gibt es die Freunde, die dich zwar weniger in- und auswendig kennen, aber nicht weniger präsent in deinem Leben sind. Dazu gehören Freunde auf der Arbeit, die wissen, was du den lieben langen Tag treibst. Sie außerhalb des Büros zu treffen, ist allerdings eine Horrorvorstellung. Es ist ein Fehler, deine Freunde danach einzuteilen, wer wichtiger ist und wer nicht. Ich glaube nicht daran, dass es diesen einen Menschen gibt, der wichtiger als andere anderen ist.

Vernachlässige deine anderen Freunde nicht
Nur weil Sergio diese Woche dein Lieblingsmensch ist, weil er dir Kaffee bringt, heißt das nicht, dass du deine Gruppenchats ignorieren und die anderen Menschen vergessen solltest, die dich sonst 360 Tage im Jahr lieben und unterstützen. Es ist viel zu leicht, Freunde zu ignorieren, die ständig auf Facebook und Instagram posten. Aber es deine Verantwortung, sie nicht zu ignorieren. Karma is a bitch. Schneller als du sagen kannst "OMG, wir haben uns ja so lange nicht gesehen" bist du derjenige, der von den anderen ignoriert wird.

"OK, ich mache es und dann tun wir so, als ob es nie passiert wäre"
Kürzlich hat mich eine Freundin in einem Club mit in eine Kabine gezerrt. Ich sollte mithilfe ihrer Slipeinlage ihre Zukunft deuten, so wie mit Teeblättern bei Harry Potter. Sie war auf Pillen, aber ehrlich gesagt denke ich, dass sie das auch ohne Pillen gemacht hätte. Es gibt buchstäblich niemanden, von dem du diese abstoßend unhygienische Intimität einfordern kannst.

Menschen können auch Freunde sein, ohne miteinander schlafen zu wollen
Dass du enge Freundschaften zu Menschen aufbaust, die das gleiche Geschlecht haben wie die Menschen, mit denen du ins Bett willst, ist wichtig. Sie können dir Tipps geben. Du solltest dir auch klarmachen, dass du nicht jeden geil finden musst, nur weil sie die ideale Körpergröße für Sex haben. Außerdem kannst du Freunde einspannen, um den Eltern deines Ex-Freundes zu zeigen, dass du jetzt glücklich vergeben bist. Das erfordert zwar einige Überredungskunst, ist es aber allemal wert.

Vergiss keine Geburtstage – und auf keinen Fall den Kuchen
Und zum Schluss verraten wir dir einen einfachen Trick, der jede Freundschaft retten kann: Denke a) an den Geburtstag und bringe b) den Kuchen mit. So sparst du dir das Geschenk und wahrscheinlich auch die Glückwunschkarte. Du wirst trotzdem in allen Fotos zu sehen sein und nicht abseits stehen. Sei auch an den anderen 364 Tagen eine gute Freundin. Sei für deine Freunde da, und unterstütze sie so gut es geht. Und vergiss nie den Kuchen. Niemals!

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.