petite noir: music to…get on the noirwave

Yannick Ilunga aka Petite Noir ist der in Belgien geborene, in Kapstadt aufgewachsene und in London lebende Künstler hinter „Noirwave“, dem afrikanischen New-Wave-Sound, der bald das neue große Ding sein wird. Für uns hat er einen Mix gebastelt, der...

|
11 September 2015, 11:45am

In Deutschland ist Petite Noir noch ein Geheimtipp, international erobert seine EP King of Anxiety die iTunes-Charts und das Musikvideo zur Leadsingle „Chess" ist ein riesiger YouTube-Hit. Das wird sich aber mit seinem Album, das heute erscheint, und vielen geplanten Deutschlandkonzerten bald ändern.

 „Bei Noirwave geht es darum, du selbst zu sein und all deine Einflüsse zu kombinieren. Das klingt zunächst einmal super einfach und klischeehaft, aber viele finden das schwierig", erklärt er uns im Interview. Es ist eine neue Bewegung, ein neuer Sound, der von Kapstadt aus die ganze Welt erobert und der Elemente wie Shuffle-Grooves und Marimba mit düsterem Indiepop verbindet. Wir haben Yannick, der Musikern wie Mos Def, Fela Kuti und Tabu Ley als Inspirationsquelle nennt, gebetet uns Noirwave in einem Mix näherzubringen. Viel Spaß beim Hören. 

Tracklist: 

1. Tabu Ley Rochereau - Hafi Deo
2. Lauryn Hill - Consumerism
3. Batida - Pobre E Rico
4. Petite Noir - Come Inside
5. OKMALUMKOOLKAT - Free 100k macassette
6. Shegue - Mbongwana Star
7. Petite Noir - MDR

La Vie Est Belle / Life is Beautiful erscheint am 11. September. Live kannst du Petite Noir am 23. September im Badehaus Szimpla Musiksalon, Berlin sehen.