unalaska: music to... end an argument

34 Minuten, um sich zu streiten und sich dann wieder zu versöhnen.

|
20 November 2015, 8:30am

Unalaska sind Edo Van Breemen und Zachary Gray, die sich bei einem Videodreh zu einem Vampire-Film in Paris kennengelernt haben (ja, ist wirklich so!) und deren erste gemeinsame EP letzten Monat bei Light Organ Records erschien. Weil gut Ding Weile braucht, haben sie sich über zwei Jahre Zeit gelassen, um an ihrem ersten Release zu arbeiten. Herausgekommen sind vier Songs, die dich perfekt durch den Winter tragen. Melancholisch, ohne zu traurig zu sein; gefühlsgeladen, ohne zu kitschig zu sein; und auch nach dem zehnten Mal Hören auf eine subtile Art mitreißend, ohne nervig zu sein. 

Wir haben die eine Hälfte des Duos, Edo, bei seinem letzten Berlinbesuch gebeten, uns einen Mix zu basteln, damit wir die Unalaska-Welt etwas besser verstehen können. Er schickte uns 35 Minuten Musik, um einen Streit zu schlichten. Wir überlassen es dir, das zu interpretieren, wie auch immer du willst, und wünschen viel Spaß beim Hören!

Tracklist: 
1. Georges Delerue, Broulliard (Version 1.) 
2. Pal Joey, Party Time
3. Basti Grub, Hinter Den Hecken 
4. Francis Bebe, The Coffee Cola Song
5. Hardrive, Deep Inside (Mr.V Sole Channel Remix) 
6. Local Artist, Mr. Kiwi
7. Shye Ben Tzur (Prod. Jonny Greenwood), Roked
8. Anthony Naples, Refugio
9. General Ludd, Molycorps Mountain Pass 
10. Floating Points, Nuits Sonores 
11. Krywald & Ferrer, The People's Asafo

Bei den Freunden von Noisey kannst du dir das Video zu Air Transylvania anschauen. 

Die Vinyl zur EP erscheint am 27. November.

@unalaska