unsere highlights der transmediale 2016

Morgen startet in Berlin zum 29. Mal die transmediale, das Festival für Video-und Medienkunst. Wir haben uns das Programm genauer angeschaut und unsere Highlights für dich zusammengestellt.

von Lisa Leinen
|
02 Februar 2016, 1:00pm

© Image: LaTurbo Avedon / Crypton Future Media Inc. 2007

Anxious to Act / Anxious to Make / Anxious to Share / Anxious to Secure sind die vier Themenstränge, in die die einzelnen Panel-Diskussionsrunden, Premieren, Vorführungen und Screenings der diesjährigen transmediale eingeordnet wurden.

Besorgt, verängstigt, beklommen oder verunsichert zu sein, ist genau das Gefühl und der Gedanke, den Leiter Kristoffer Gansing und einige Co-Kuratoren des Festivals aufgreifen und diskutieren wollen. Die transmediale ist somit längst mehr als ein Zusammentreffen von Medienkünstlern und -initiatoren, sondern vielmehr eine weitere kulturelle Möglichkeit, sich mit den aktuellen politischen Debatten auseinanderzusetzen.

Wir haben uns das umfangreiche Program vorab angeschaut und präsentieren dir unsere Highlights. Wir sehen uns dort!

ARTE Creative at transmediale: Californium mit Olivier Bonhomme, Noam Roubah, Julian Windisch

Stell dir vor, du wachst eines Morgens auf, befindest dich im Körper des erfolglosen Science-Fiction-Autors Elvin Green und musst gleich daraufhin augenreibend feststellen, dass du deinen Tag im Jahr 1967 verbringen wirst. Wer von dieser Vorstellung ganz angetan ist, kann sich dank des neuen Videospiels Californium bald selbst davon überzeugen, ob Zeitreisen so faszinierend sind wie angenommen. Das Spiel ist eine interaktive Hommage an Kultautor Philip K. Dick. Wer ihn nicht kennt, kann dies dank ARTE in den nächsten Tagen nachholen. Danach tanzen wir übrigens zu Le1f, Lena Willikens und dem japanischen Duo group A im Berghain im Rahmen des CTM Festivals.

Still Be Here - Performance-Installation von Mari Matsutoya in Kooperation mit Laurel Halo, Darren Johnston, LaTurbo Avedon und Martin Sulzer

Seit ihrem Launch im Jahr 2007 in Japan ist Hatsune Miko viel mehr als eine Kunstfigur. Die 16-Jährige ist ein virtueller Popstar mit über 100.000 veröffentlichten Songs, Stadion-Auftritten als 3D-Performance und einer stetig wachsenden Fangemeinde auf der ganzen Welt. Für zwei Konzerte kommt sie also nun nach Berlin, mehr Infos dazu findet ihr hier und hier

Let's talk about Whistleblowing! mit Jacob Appelbaum, Markus Beckedahl, Annegret Falter, Wolfgang Kaleck

Wie wichtig die Arbeit von Whistleblowern ist (und vor allem: sein wird!), haben einige Veröffentlichungen der vergangenen Jahre unter Beweis gestellt. Doch wie wird es weitergehen? Können die Informationen von Whistleblowern und Aktivisten irgendwann als legale Dokumente in einer Demokratie geltend gemacht werden? Vielleicht sind die Fragen zu groß, um an diesem Abend beantwortet zu werden. Die Gäste dieses Panels klingen allerdings so vielversprechend, dass die Möglichkeit besteht. 

Border Visions mit Max Hoppenstedt, Matthias Monroy, Peng Collective, Christoph Wachter & Mathias Jud, Gökce Yurdakul, Theresa Züger

Unsere Kollegen von Motherboard präsentieren auch dieses Jahr wieder ein Panel auf der transmediale. Unter dem Titel „Border Visions" wird der deutsche Umgang mit der Flüchtlingskrise, ihre überwachungstechnische, biometrische und bürokratische Verwaltung und die Zukunft der Grenzpolitik in der vernetzten Welt diskutiert. 

Erklär mir bitte, was beunruhigend sein soll am Einlassen von Badewasser! mit FM Einheit, The Anarchivists, Andrew Unruh, Siegfried Zielinski

Zum Abschluss des Festivals am Sonntag, den 07. Februar, solltest du diese Performance nicht verpassen! FM Einheit, Musiker und Mitglied der Einstürzenden Neubauten, hat Material aus seinem Archiv geholt und wird dieses mit vielen Gästen auf der Bühne performen. Es wird laut, es wird schräg, es wird gut! 

transmediale.de

Das Partnerfestival der transmediale, das CTM Festival, findet noch bis zum 06. Februar statt. Die Konzerte, die du nicht verpassen solltest, findest du hier

Credits


Text: Lisa Leinen
Fotos: via transmediale - ©Darjeeling Production / Artwork by The Laboratory of Manuel Bürger feat. Krazy Kat by George Herriman / ©Melvin Neumann

Tagged:
Berlin
Musik
Transmediale
Kunst
Transmediale 2016