Diese Designerin macht Taschen aus alten Playboy-Magazinen

Aus Glitzer, Aufklebern und Upcycling-Materialien erschafft Sisi Ludbey ihr ganz persönliches 90er-Paradies.

von Annabel Blue
|
04 Juli 2019, 9:59am

via Instagram

In der Hochphase unserer digitalen Zeit besinnt sich die Designwelt wieder zurück. Zurück auf eine DIY-Bewegung. Eine Revolution, in der sich Objekte plötzlich so persönlich anfühlen wie nie zuvor – und mittendrin die Australierin Sisi Ludbey. Ihr Label Hello Sisi ist geheimnisvoll, experimentell, ausdrucksstark: sie vermischt verführerische Popkultur mit verspielten Bildern, die ihr zufällig begegnen.

Sisis neuestes Projekt ist eine Kombination aus recycelten Materialien, ausgewählten Vintage-Playboy-Cover und Patchwork-Designs, die Neon-Smileys, Blumen, psychedelische Muster und fotokopierte Texturen zeigen. Während Sisi gerade daran tüftelt, ihre eigenen Hello Sisi-Stoffe und Schlüsselanhänger zu fertigen, unterhält sich die Designerin mit uns über ihren Kreativprozess und eine zufällige Begegnung, die das Ganze ins Rollen brachte ...

Wie ist Hello Sisi entstanden und wann wurde dein Hobby zum Geschäft?
Hello Sisi begann vor genau einem Jahr, als ich durch den Croco Store schlenderte und die Besitzerin mich fragte, woher ich meine Tasche hätte. Sie hat sie direkt in ihr Sortiment aufgenommen. Eigentlich habe ich zu der Zeit in der Gastronomie gearbeitet, mich dort allerdings wenig inspiriert gefühlt. Jedes Mal ging ich nach Hause und nähte kleine Taschen aus Süßigkeitenverpackungen, Quittungen, Schuhkartons – aus allem, was ich in die Hände bekam. Ich habe versucht, alle paar Tage eine Tasche zu nähen, was mich direkt viel glücklicher und kreativer machte.

Der glänzende Kunststoff, die Vintage-Playboy-Cover und alten Prada- und Louis Vuitton-Drucke erinnern an die 90er oder frühen 2000er Jahre. Was fasziniert dich an dieser Ära?
Clueless ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich erinnere mich an die erste Szene, in der Cher ihre Kleidung über den Touchscreen auswählt – der karierte Zweiteiler ist legendär. Mich haben die 90er immer schon angezogen ... die auffälligen Farben, Muster und übertriebenen Designs. Die LV-Logos und Playboy-Cover sind absolut ikonisch und es macht unglaublichen Spaß, ihnen meine eigene Note zu verleihen. Ich verwende gerne süße Cartoon-Stoffe, die so zeitlos sind wie Mickey Mouse. Hinter diesen Charakteren steckt viel Geschichte!

Die meisten deiner Taschen bestehen aus Materialien und Gegenständen, die du gefunden hast. Ist das eine ästhetische Entscheidung oder spielt Nachhaltigkeit auch eine Rolle?
Definitiv beides. Jeden Mittwoch gehe ich auf Vintage-Jagd und schaue nach Stoffen und anderen recycelten Gegenständen. Dabei ist mir wichtig, dass meine Taschen immer dem Upcycling-Ethos treu bleiben. Es ist ziemlich cool, zu sehen, dass du einem weggeworfenen Gegenstand ein zweites Leben geben kannst. Auch wenn es nur eine kleine Lolli-Verpackung ist, sollten alle ihren Teil dazu beitragen und versuchen zu recyceln, wann immer es möglich ist.

Wie läuft es mit deinem eigenen kleinen Unternehmen? Hast du ein unterstützendes Netzwerk um dich herum?
Seit Kurzem ist Hello Sisi meine Vollzeitbeschäftigung, deswegen muss ich mich erst einmal daran gewöhnen, alles zu managen. Aber es macht riesigen Spaß bisher. Als ich anfing, hauptberuflich Taschen zu machen, bin ich mit Sister Studios in ein Atelier gezogen. Sie waren die größte Unterstützung und ich bin froh, sie zu haben.

Woran arbeitest du gerade und was können wir in Zukunft von Hello Sisi erwarten?
Im Moment bin ich dabei, meine eigenen Stoffe zu entwerfen und Schlüsselanhänger zu designen. Bald bin ich auch mit meiner eigenen Website online! Was die Zukunft für mich bereit hält, werden wir sehen – aber ganz bestimmt viel Pink, Herzen und Smileys.

Dieser Artikel stammt ursprünglich von unseren Kollegen aus der australischen Redaktion.