Anzeige

Das sind die 5 schrägsten Verschwörungstheorien in der Mode

Marc Jacobs klaut nur alles, Kanye West wird von der CIA gesteuert und Karl Lagerfeld ist Satan: Auch die Fashionwelt ist nicht sicher vor Fake News. Wir klären dich auf.

von Alice Newell-Hanson; Übersetzt von Michael Sader
|
24 August 2017, 10:56am

Dieser Artikel erschien zuerst auf i-D US.

Falsche Behauptungen und Verschwörungstheorien sind derzeit en vogue, jetzt nehmen sich die Rechten die Modewelt vor. Jüngstes Beispiel dafür ist die Attacke des Finanz- und Wirtschaftsredakteurs der Fake-News-Plattform Breitbart, John Carney, Anfang des Monats auf das aktuelle September-Cover der amerikanischen Vogue.

Auf dem Foto ist Schauspielerin Jennifer Lawrence vor der Freiheitsstatue in einem roten Dior-Seidenkleid zu sehen. "Wir müssen eine eigene #MAGA [Make America Great Again] Kulturindustrie aufziehen, weil die Mainstreammedien nicht mal Mode hinkriegen, ohne uns zu attackieren", schrieb Carney auf Twitter. In dem mittlerweile gelöschten Post interpretiert er das Bild als Anspielung auf eine Debatte vom 2. August über Trumps Einwanderungspolitik, bei der der CNN-Moderator und Trump-Gegner Jim Acosta die Freiheitsstatue erwähnte. Carney hat dabei aber leider ein wichtiges und entscheidendes Detail vergessen: Es braucht länger als acht Tage, damit ein Annie-Leibovitz-Porträt von Jennifer Lawrence entstanden und bei Vogue erscheinen kann. Vogues Kommunikationschefin hat darauf erwidert: "Wir haben das im Juni fotografiert."


Auch auf i-D: Fremdsprachen lernen einfach gemacht


Wenn du denkst, dass die Vorstellung von Jennifer Lawrence in einem Dior-Kleid als politische Botschaft schon albern ist, dann werden dich die folgenden Verschwörungstheorien der Modewelt noch mehr erstaunen:

Theorie #1: Marc Jacobs klaut seine Ideen von einem ungarischen Model.
2013 begann das damals 21-jährige ungarische Model und die Designerin Angel Barta wilde Spekulationen über Marc Jacobs in den Kommentarspalten von Mode-Websiten zu hinterlassen. "Jacobs ist der Manipulator des Jahrhunderts. Er kopiert Angel Bartas Style und Design seit 7 Jahren", hieß es zum Beispiel unter einem Artikel von i-D. Eine Aufforderung, die Wahrheit zu lesen, führte zu dem Blog StyleAngelique, den Angel selbst betreibt und auf dem nichts anderes versucht wird, als Marc Jacobs nachzuweisen, dass er ihre Designs klaut, seit die beiden sich mal getroffen haben. Angel hat sogar ein 500-seitiges Buch darüber geschrieben, in dem sie über eine angebliche Affäre mit dem Designer schwadroniert— Marc Jacobs lebt offen schwul und das seit Jahren. Doch er ist nicht ihr einziges Ziel. Laut ihrem Blog hat Rei Kawakubo ebenfalls Ideen von ihr gestohlen und Taylor Swift hat sich bei ihr den Beach-Look abgeschaut.

Plagiatsvorwürfe sind normal in der Modeindustrie und manchmal führen sie sogar zu erfolgreichen Klagen. Aber die Anschuldigungen von Angel Barta ergeben keinen Sinn. Jacobs und Angel haben sich ein Mal getroffen, heißt es in einem Profil des New Yorker über Jacobs aus dem Jahr 2008. ("Das Mädchen geht in mein Fitnessstudio und will Model werden", sagte Jacobs damals über Angel.) Die Kleider in ihrer Gegenüberstellungen zu Jacobs Designs unterscheiden sich oft merklich voneinander — und es gibt keine Beweise, dass Angels Designs oder Bilder zuerst entstanden sind. Sie wirft ihm vor, Posen, auf die es kein Copyright gibt, zu kopieren. In einem Vergleich von ihr und Elle Fanning, ein ehemaliges Gesicht von Marc by Marc Jacobs, scheint die einzige Gemeinsamkeit zu sein, dass beiden Frauen draußen sind und lachen.

Theorie #2: Kanye West ist Teil eines Gedankenexperiments der CIA.
Oder ein Klon. Es gibt zwei Versionen dieser bescheuerten Idee, die auf Reddit im letzten Jahr aufkam, als Rapper und Yeezy-Designer Kanye West im Dezember 2016 im Krankenhaus war, kurz nachdem er eine Konzerttour abgesagt hat. User im Reddit-Threat /r/conspirarcy spekulierten, dass Kanye West einfach von der CIA umprogrammiert worden ist: "Kanye West wird in derselben Anstalt behandelt, in der MK Ultra durchgeführt wurde (wird?)", schrieb einer der User. Damit meint er das Projekt MK Ultra, ein tatsächlich existierendes moralisch fragwürdiges Programm der CIA zwischen 1953 und 1973. Im Dezember berichtete Vocativ, dass es sehr wenige Beweise gibt, dass MK-Ultra-Experimente jemals im Ronald Reagan UCLA Medical Center durchgeführt wurden. Dort wurde West wegen Erschöpfung behandelt. Den Fans war das egal. Für sein unstetes Verhalten in den zwei Monaten vor seinem Krankenhausaufenthalt kann es für sie nur eine Erklärung geben: ein geheimes Regierungsprogramm. Und die Klon-Theorie? Auf Twitter kursiert das Gerücht, dass die Regierung absichtlich einen Klon von Kanye West geschaffen hat, weil er sich niemals seine Haare blondieren würde."

Theorie #3: Claudia Schiffer läuft für Satan.
Im Januar 1994 hat sich Karl Lagerfeld dafür entschuldigt, versehentlich drei Kleider aus seiner Haute-Couture-Frühjahrskollektion mit Passagen aus dem Koran bestickt zu haben. Der Designer hatte Texte in Arabisch verwendet, die er in einem Buch über das Taj Mahal gefunden hatte. "Mir wurde gesagt, dass es ein Liebesgedicht in Andenken an eine Maharani war", sagte er damals AFP und fügte hinzu, dass er "extrem traurig" darüber sei, Muslime beleidigt zu haben. Der muslimische Gelehrtenrat in Indonesien rief nach diesem Vorfall übrigens zu einem Chanel-Boykott auf. Während der Chef von Chanel persönlich in die Pariser Grand Mosque ging, um sich zu entschuldigen, die vom Leiter auch angenommen wurde. Claudia Schiffer, die eines der Kleider auf dem Laufsteg präsentierte, wurde auch in den Skandal verwickelt: Eine Verschwörungstheorie bezeichnet sie heute als "begeisterte Marionette der Illuminati [...], die als Idol von leeren und traurigen Gestalten verehrt wird." Das schwarze Korsett mit dem Koran-Vers, das Schiffer in der Fashionshow trug, brachte die französische Zeitschrift Journal du Dimanche dazu, die ganze Affäre als "Satanischen Brüste"-Vorfall zu bezeichnen. Das deutsche Model engagiert sich als Unicef-Botschafterin, eine eher unübliche Beschäftigung für eine Satanistin.

Givenchy Spring/Summer 17. Foto: Piczo.

#4: Riccardo Tisci ist ein Mitglied der Illuminati.
Beyoncé. Madonna. Lady Gaga. Wenn es nach einigen Verschwörungstheoretikern ginge, dann müsste die Frage eher lauten: Welche Prominenten sind nicht bei den Illuminati? Auf der Mitglieder-Liste dieses Geheimbundes steht angeblich auch Designer Riccardo Tisci, wegen seines Coverdesigns für das Album Watch the Throne von Jay-Z und Kanye aus dem Jahr 2011. Die beiden sind sowieso beliebte Objekte verschwörungstheoretischer Überlegungen. Tiscis Album-Cover zeige die okkultistische Figur Baphomet, die von der Kirche Satans benutzt wird. Interessanterweise hat der italienische Designer in der Menswear-Kollektion Frühjahr/Sommer 2017 für Givenchy ein Symbol verwendet, das die Illuminati-Verschwörungstheorie zitiert: das Pyramiden-Motiv, das Dollar-Auge und die Worte "REALIZE / REAL LIES". Der Designer besteht aber darauf, dass er damit nur seine eigene Spiritualität erkundet habe. Ein anderes (angebliches) Mitglied der Illuminati hat mal gesungen: "Y'all haters corny with that Illuminato mess."

Theorie #5: Choupette Lagerfeld ist nur das süße Gesicht eines schmutzigen Steuerskandals.
Choupette Lagerfeld, die Katze von Karl Lagerfeld, hat genug Mitarbeiter, dass sie einen Favoriten haben kann (ihre Zofe Francoise). Sie ist auch ein begehrtes Katzenmodel. 2015 soll sie allein für ihre Kampagnen 3,3 Millionen Dollar verdient haben. Die Zahl hat das französische Blatt L'Express in Umlauf gebracht, als Karl Lagerfeld Gegenstand einer Steuerüberprüfung französischer Steuerbehörden wurde. Diese Meldung landete natürlich auf Reddit, wo ein User in den Raum stellte, dass Choupette ganz eindeutig nur eine Strategie sei, um Steuern zu umgehen und Geld zu waschen. Lagerfeld ist nicht der einzige Designer, dessen Finanzen überprüft wurden, so ein Bericht der New York Times: "Das harte Durchgreifen der europäischen Steuerbehörden nach der Wirtschaftskrise 2008 hatte großen Einfluss auf den Luxus-Sektor". Ein Sprecher für Kaiser Karl ließ damals mitteilen, dass der Designer nicht die Absicht gehabt habe, irgendwelche Gesetze zu brechen. Auch wenn Choupette, nach Angaben Lagerfelds, "die berühmteste und reichste Katze der Welt ist", so sei sie auch seine Inspiration für Eleganz — und würde sich nie ihre Samtpfoten mit Zahlen schmutzig machen.