stefano gabbana unterstützt melania trump und das netz reagiert

Auf Instagram postet der Designer ein Bild des Trump-Paares und bedankt sich bei Melania für ihr Neujahrs-Outfit.

|
05 Januar 2017, 10:45am

Stefano Gabbana ist, wie wir alle wissen, die eine Hälfte des italienischen Labels Dolce & Gabbana. Zusammen mit seinem Partner, Domenico Dolce, gründete der Italiener 1985 das weltweit bekannte und erfolgreiche Modehaus, dessen Name auch Menschen weit über die Grenzen der Branche hinaus ein Begriff ist. Allerdings sind die beiden Designer, vor allem im letzten Jahr, nicht nur durch ihre Kreationen, sondern vor allem durch ihre heftig umstrittenen Statements, unter anderem zur Homoehe und künstlicher Befruchtung, in die Schlagzeilen gekommen. 

So auch jetzt wieder: In einem Instagram-Post bedankt sich Stefano samt Herzchen-Emojis bei Melania Trump, der zukünftigen First Lady der Vereinigten Staaten und Ehefrau des nächsten US-Präsidenten Donald Trump dafür, dass sie ein Kleid des Labels trug. Seine Follower reagieren mit mehr als gemischten Gefühlen auf den Post. Einige loben ihn dafür, ein anderer Nutzer schrieb hingegen: „Genauso wie ich keine billig und menschenunwürdig produzierte Fast Fashion kaufe, werde ich zukünftig auch keine Designer unterstützen, die sich mit diesem Regime zusammentun. Ihr habt hiermit euren Standpunkt verkündet." 

„Melania Trump #DGwoman ❤❤❤❤❤ thank you"

Auf Kritik seitens seiner Follower reagiert der Designer eher gelassen: „Wie viele ignorante, dumme Leute sind eigentlich auf Instagram!!!! Bitte, wenn euch mein Post nicht gefällt, entfolgt mir ...  danke ❤"

Die Debatte rund um die Outfits der gebürtigen Slowenin könnte aktueller gar nicht sein: In einem offen Brief hat die französische Designerin und Michelle-Obama-Sympathisantin Sophie Theallet kurz nach der Wahl ihren Boykott gegenüber der Trump-Familie bekundet. Jener Brief erregte in der gesamten Fashion-Community große Aufmerksamkeit und fand viele Unterstützer. Große Namen wie Humberto Leon von Kenzo, Marc Jacobs und Tom Ford gehören auch zu denen, die sich offenkundig weigern, die 47-Jährige (im Rahmen ihrer Amtszeit) einzukleiden. Wer sich noch zu dem Thema geäußert hat, haben wir hier zusammenfasst. 

Credits


Text: Max Migowski
Foto: Screenshot von Instagram