so unterschiedlich interpretieren regisseurinnen weiblichkeit

Anlässlich der Kollaboration zwischen “Miu Miu Women’s Tales“ und Kimi Selfridge werfen wir einen Blick zurück auf die wundervollen Filme von Regisseurinnen wie Chloë Sevigny, So Yong Kim und Miranda July für das italienische Mode-Label.

von Briony Wright
|
26 Juli 2017, 9:27am

Dieser Artikel erschien zuerst auf i-D AU/NZ.

2011 hat Miu Miu den ersten Kurzfilm der Reihe "The Miu Miu Women's Tales" veröffentlicht. Auf der kostenlosen Plattform werden Mode und Film zusammengebracht, um Weiblichkeit im 21. Jahrhundert zu zelebrieren. Vor sechs Jahren hat Regisseurin Zoe Cassavetes mit The Powder Room den Anfang gemacht. Seitdem sind zwölf weitere filmische Meisterwerke von Filmemacherinnen wie Chloe Sevigny, So Yong Kim und Miranda July hinzugekommen.

Letzte Woche hat das italienische Modehaus den Instagram-Account für das Projekt gestartet und die neueste Regisseurin vorgestellt: Kimi Selfridge, besser bekannt als Tan Camera. Die Fotografin, Stylistin, und Multimedia-Künstlerin hat letztes Jahr Schlagzeilen gemacht, als A$AP Rocky ihre Kunst auf seinem Instagram-Account vorgestellt und für Begeisterungsstürme gesorgt hat.

Auch auf i-D: Natalie Westling über damenhaftes Verhalten

Um das Warten auf den neuen Film von Girls-Choreographer Celia Rowlson-Hall zu verkürzen, haben wir eine Liste mit all den Filmen zusammengestellt, die bis jetzt veröffentlicht wurden.

1. The Powder Room, Zoe Cassavetes 

2. Muta, Lucrecia Martel

3. The Woman Dress, Giada Colagrande

4. It's Getting Late, Massy Tadjedin

5. The Door, Ava DuVernay

6. Le Donne Della Vucciria, Haim Abbass

7. Spark and Light, So Yong Kim

8. Somebody, Miranda July

9. De Jess, Alice Rohrwacher

10. Les 3 Boutons, Agnès Varda

11. Seed, Naomi Kawase

12. That One Day, Crystal Moselle

13. Carmen, Chloë Sevigny

@miumiuwomenstales

Credits


Text: Briony Wright
Foto: Hannah Metz

Tagged:
Fashion
chloe sevigny
miranda july
Kultur
Miu Miu
Mode
so yong kim