diese models stehen für eine sich verändernde modewelt

Dass sich etwas in der Modeindustrie tut, beweisen diese Frauen: Zusammen haben sie über 3,5 Millionen Follower, die sie nutzen, um Veränderungen zu erwirken.

von Matthew Whitehouse
|
12 September 2016, 9:20am

Das neue Projekt All Woman Project ist eine plattformübergreifende Kampagne, die das Verständnis von Schönheit in der Modeindustrie verändern möchte. Die Gesichter vom All Woman Project sind das britische Model Charli Howard, die letztes Jahr bekannt wurde, weil sie offen über ihre Problem in der Modeindustrie gesprochen hat, und Clementine Desseaux, die Body-Positive-Aktivistin und das erste Plus-Size-Model, das für eine Kampagne des französischen Luxuslabels Christian Louboutin verpflichtet wurde. Zusammen mit anderen Frauen zeigen sie uns, was es heutzutage bedeutet, schön zu sein, und beweisen, dass dünne Models und Models mit Kurven sehr wohl gemeinsam einer Kampagne gefeatured werden können.

„Die Industrie muss damit aufhören, Schönheit an der Konfektionsgröße festzumachen, oder Frauen nach Größe, Hautfarbe oder Sexualität zu kategorisieren", sagen uns Howard und Desseaus. „Bis jetzt ist es doch so, dass Plus-Size-Girls mit Begriffen wie „kurvig" oder „echte Frauen" assoziiert werden und die dünnen Models mit „High Fashion" und „Editorials" verbunden werden. Dabei wird eines übersehen: Wir sind alle Frauen—und sollten auch alle gleichbehandelt werden."

Mehrere Models machen bei der Kampagne mit, darunter Elliot Sailors, Iskra Lawrence, Denise Bidot und Barbie Ferreira. Sie wurden wegen ihrer öffentlichen Auseinandersetzung zum Thema Körperwahrnehmung ausgewählt. „Jedes der Mädchen, das zu sehen ist, spricht auf die ein oder andere Weise über Vielfalt, ob das die Figur, die Konfektionsgröße, Hautfarbe, Politik oder LGBT-Themen sind", so die beiden Initiatorinnen. „Jede ist auf ihre Art und Weise einzigartig und es war uns eine Freude, mit ihnen zusammenzuarbeiten."

Unter der Regie von Olimpia Valli Fassi ist ein Clip entstanden, den du hier weiter unten anschauen kannst. Fotografiert wurden die Models von ihren Modelkolleginnen Heather Hazzam und Lily Cummings. Exklusiver Content wird auf dem Social-Media-Startup clapit veröffentlicht. Dort können Frauen auch ihre eigenen Messages unter dem Hashtag #IAmAllWoman posten. „Wir wollten ein reines Frauenprojekt, sowohl was die Models angeht als auch das Team dahinter", so Howard und Desseaux. „Wir haben Freundinnen angesprochen, die sich mit dem Thema Vielfalt auseinandersetzen und haben mit Marken zusammengearbeitet, die sich aktiv für Frauen in ihrer natürlichsten Form einsetzen."

„Wir können nur etwas bewegen, wenn mehr Leute solche Kampagnen wie diese kreieren und Vielfalt zur Norm machen, anstatt es als Trend zusehen. Wenn wir mit wenig Budget so eine Kampagne auf die Beine stellen können, und Girls mit unterschiedlichen Figurtypen und Ethnien zeigen, dann müssen es große Firmen doch erst recht können", schließen sie ab. 

Hier kannst du dir den Kampagnenfilm anschauen:

Mehr Informationen über das Projekt findest du auf allwomanproject.com. Um den exklusiven #ALLWOMAN Content zu sehne, lade dir einfach die clapit App aus dem App Store herunter und folge @ALLWOMAN. 

Credits


Text: Matthew Whitehouse
Fotos: Heather Hazzan and Lily Cummings
Videography: Olimpia Valli Fassi

Tagged:
diversity
Beauty
Barbie Ferreira
Mode
iskra lawrence
denise bidot
clementine desseaux
charlie howard
elliot sailors