die 500 besten grafikdesigns

Das neue Buch „Graphic: 500 Designs that Matter“ bietet einen umfassenden und spartenübergreifenden Überblick über mehrere Jahrhunderte Grafikdesign.

von Matthew Whitehouse
|
06 April 2017, 8:29am

Wozzeck poster by Jan Lenica for the Warsaw Opera, Poland, 1964.

Schlechtes Grafikdesign. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Aber zum Glück hat Phaidon ein Buch mit den besten Beispielen für gutes Grafikdesign zusammengestellt — und es ist wirklich toll. Und das sagen wir nicht nur, weil i-D darin erwähnt wird. Von Buljo Jikji Simche Yojeol aus dem Jahr 1377, der erste Text, der mit bewegbaren Lettern gedruckt wurde, bis zu Shephard Faireys Obama-Poster aus dem Jahr 2008: das neue Buch Graphic: 500 Designs that Matter ist vielleicht die perfekte Synthese aus Bild und Text und bietet einen umfassenden und spartenübergreifenden Überblick über einige der bekanntesten Designs aller Zeiten und zeigt Poster, Werbeanzeigen, Magazine und Zeitungen, Logos, Symbole und Albumcover.

Vanity Fair, Magazincover, Mehemed Fehmy Agha, 1929 bis 1936, Condé Nast Publications, US / Vanity Fair, Coverillustration: Jean Carlu, Art direction: Mehemed Fehmy Agha, April 1931

Das Schöne an dem Buch ist, dass man relativ schnell lernt, das Gute vom Schlechten zu unterscheiden. Das Buch präsentiert die Designs nicht in alphabetischer oder chronologischer Reihenfolge, sondern gruppiert sie nach Ähnlichkeit. Ein Tortendiagramm neben dem Hinomaru der japanischen Flagge, das an ein Kruzifix erinnernde Friedenszeichen neben einer Anzeige von United Colours of Benetton. Zu jedem Design gibt es im hinteren Teil des Buches eine verständliche Erklärung, wenn man wirklich wissen möchte, wer Futura erfunden hat. (Spoiler: Es war der Deutsche Paul Renner im Jahr 1928). Genauso gut kannst du dich auch einfach ein bisschen darin verlieren und findest immer wieder schöne Anzeigen, von einem Plakat der KPD aus den 20ern bis zum berühmten I ❤ NY Logo. Kurz gesagt: das Buch ist eine unschätzbare Quelle für alle Design-Studenten, egal aus welchem Zweig, und jeden, der sich für Design interessiert. Hier gibt es ein paar unserer Lieblinge aus dem neuen Buch zu sehen:

Esquire, Magazincover George Lois, 1962 bis 1972, Esquire, US: Esquire, Art Direction: George Lois, Mai 1969

5 Finger hat die Hand, Poster, John Heartfield, 1928, Kommunistische Partei Deutschlands, Deutschland: Die Rote Fahne, 13 Mai 1928

Vertigo, Filmgrafik, Saul Bass, 1958, Paramount Pictures, USA

Obama - Progress/Hope, Poster, Shepard Fairey, 2008, Auftragsarbeit, USA

Graphic: 500 Designs that Matter ist bei Phaidon erschienen und ab sofort erhältlich.

Credits


Text: Matthew Whitehouse
Fotos: Phaidon 

Tagged:
Design
grafikdesign
graphic: 500 designs that matter
bildbände