10 gründe, warum makel wunderschön sind

Narben, Albinismus, Zahnlücken, Sommersprossen oder große Ohren, was wären Lara Stone, Shaun Ross und Adwoa Aboah ohne ihre sogenannten Makel? Es sind die kleinen Details, die uns zu denen machen, die wir sind. Wie die Backstreet Boys einmal sangen...

von i-D Staff
|
30 Dezember 2015, 9:00am

Photography Walter Pfeiffer. Styling Elgar Johnson. Make up Lucia Pica.

1. Sie sorgen für Charakter und attitude.

2. Makel erzählen Geschichten.

3. Durch sie wird Persönlichkeit sichtbar.

4. Sie zeugen von einer gewissen Stärke und Mut, wenn Leute das Selbstbewusstsein haben und sie stolz präsentieren und zu ihnen stehen.

5. Was Fotografien angeht, helfen Makel dabei, eine Stimmung und eine Gefühlslage zu transportieren.

6. Durch sie entsteht Vielfalt.

7. Dinge, die du als Kind gehasst hast, wie die Zahnlücke oder Sommersprossen, lernt man mit dem Alter zu schätzen. Es geht dabei um Selbstliebe.

8. Es ist wichtig, die durch das fortschreitende Alter eintretenden Veränderungen positiv aufzunehmen, denn sie sind wunderschön.

9. Schönheitsvorstellungen werden durch gesellschaftliche Konventionen bestimmt, deshalb sind sie auch nicht überall gleich.

10. Was sogenannte Makel sind, ist schwer zu definieren. Dadurch kann sich jeder Einzelne eine eigene Vorstellung davon machen, was schön ist und was nicht.

Credits


Foto: Walter Pfeiffer
Styling: Elgar Johnson
Make-up: Lucia Pica

Tagged:
Interviews
Beauty
Georgia May Jagger
Makel
Walter Pfeiffer
elgar johnson
lucia pica
fashioninterviews
meineung