Ein seltener Einblick in Athens junge Kreativszene

Trotz Finanzkrise und wirtschaftlicher Schwierigkeiten blüht die Kreativität in der griechischen Hauptstadt. Von Modedesignern über Rapper bis hin zu Pro-Skateboarder: Wir haben die jungen Talente getroffen.

|
Feb. 27 2018, 2:42pm

Im Uhrzeigersinn von oben links: Joseph trägt einen Hoodie von Off-White, Hose und Schuhe: Model's own. Valentine trägt Model's own. Dimos trägt ein Hemd von Helmut Lang. Theo trägt ein T-Shirt von Model's own, Jeans: Arnar Jonsson. Kareem, Danny und Nick tragen Models' own.

AthKids, Rap-Crew

Wie würdet ihr die Kreativszene in Athen beschreiben? Futuristisch. Wie hat euch die Finanzkrise getroffen? Es hat sich viel verändert, aber wir tun so, als hätte es das nicht. Das haben wir durch unsere griechische Kultur so gelernt.

Alle Looks von Moxha.

Iasonas Pachos, Modedesigner

Wie würdest du Athen im Moment beschreiben? Mit Liebe, Respekt, Verständnis und Nachsicht. Was hältst du von der aktuellen griechischen Politik? Für Außenstehende wirkt das Land gespalten. Ist das nicht gerade überall auf der Welt so? Brexit wäre da so ein Stichwort. In Griechenland gibt es noch eine Menge zu tun. Die Infrastruktur ist ein ständiges Ärgernis. Aber es ist auch die Gier und Kurzsichtigkeit, die diese Spaltung und Probleme verursachen.

Alle Looks von Methenathens.

Me Then, Modedesigner

Wie nehmen griechische Jugendliche den Brexit wahr? Großbritannien, insbesondere London, hat einen besonderen Platz in unserem Herzen – das hat auch historische Gründe. Griechische Jugendliche gehen nach Großbritannien, um zu studieren und sich inspirieren zu lassen. Der Brexit war ein Schock, weil wir nicht wissen, wie das Verhältnis zwischen Großbritannien und der EU aussehen wird. Wurden die Leute hier durch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten kreativer? Beschränkte Ressourcen erfordern mehr Kreativität. Wir sind der festen Überzeugung, dass die finanzielle Lage des Landes uns gezwungen hat, neue Wege zu beschreiten. Siehe Großbritannien in den späten 70ern, als Post Pun und die New Romantics aufgekommen sind. Dass das vielleicht naiv klingen mag, ist uns klar, aber wir sehen Athen eben als romantischen Ort. Wir glorifizieren die Krise zwar nicht, aber sie hat für viele neue Ästhetiken gesorgt. Romantik ist revolutionär.

Mike trägt eine graue Hose und ein blaues Hemd von Eftychia Karamolegkou. Weißes Hemd: Brooks Brothers. Jeans: Halmu.

Mike Vasilakis, Pro-Skateboarder

Wie hat dich die Finanzkrise getroffen? Wir haben gelernt, in jederlei Hinsicht mit weniger zu leben. Welche Hoffnung hast du für die Zukunft von Athen? Ich glaube, dass wir in ein paar Jahren an einem besseren Ort leben werden. Athen wird ein Paradies für Kreative aus der ganzen Welt sein.

Nefeli trägt ein Oberteil und einen Rock von Off-White, Gelbes Kleid: Helmut Lang.

Nefeli Kouri, Schauspielerin

Wie würdest du Athen im Moment beschreiben? Es ist eine Schande, dass eine so schöne Stadt miterleben muss, was hier gerade passiert. Wie nehmen griechische Jugendliche den Brexit wahr? Brexit ist das Ergebnis der Sparpolitik. Die einfachen Leute machen schwierige Zeiten durch und das nutzen rechte Parteien wie UKIP aus. Welche Hoffnung hast du für die Zukunft von Athen? Die Stadt überdauert seit Jahrhunderten und wird auch diese Zeit überstehen.

Alle Looks von Sofia Metsoviti

Sofia Metsoviti, Modedesignerin

Wie würdest du die Kreativszene in Athen beschreiben? Irgendwas passiert immer. Die Menschen sind aktiv und engagieren sich. Von Zine-Launches über Konzerte bis hin zu Dance-Performances: Jede Woche gibt es eine neue Ausrede, um trinken zu gehen und sich Dinge anzuschauen. Wurden die Leute hier durch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten kreativer? Wir wurden proaktiver und einfallsreicher. Man muss sich wirklich mit seiner Kunst beschäftigen. Alle lieben ein gutes Drama, deswegen verfolgt das Ausland aufmerksamer, was wir hier so treiben. Ich hoffe, dass wir so zeigen können, was in uns steckt.

Hoodie: Raf Simons

STMTS, Visual Artist

Wie würdest du Athen im Moment beschreiben? Eine Stadt unter Dampf. Athen wurde durch die Wirtschaftskrise schwer getroffen, aber sie steckt immer noch voller Leben, Energie, Spannungen, Gegensätze, Ideen und Kreativität. Welche Hoffnung hast du für die Zukunft von Athen? Die Hoffnung ruht auf den jüngeren Generationen und auf anderen, modernen Denkweisen. Die Griechen haben im letzten Jahrhundert viele Herausforderungen und Probleme gemeistert. Wir werden auch dieses Mal wieder aufstehen.

Credits


Fotos: Vasilis Kalegias
Styling: Marianthi Hatzikidi
Haare und Make-up: Dimitris Sarantou

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.