Still von Netflix

Nach diesem neuen Netflix-Film musst du deine Laptop-Kamera überkleben

"Cam" erzählt die Geschichte eines Webcam-Models, die eines Tages aufwacht und feststellt, dass ihr Account von einer mysteriösen Doppelgängerin gehackt wurde.

von Matthew Whitehouse
|
13 November 2018, 11:23am

Still von Netflix

Kennst du das Gefühl, wenn Leute ihre Laptop-Kameras überkleben und du dir nur denkst: Alles klar Kumpel, so interessant bist du nun auch wieder nicht, dass Hacker ihre wertvolle Zeit darin investieren, dir zuzusehen, wie du drei Episoden Grey's Anatomy suchtest.

Nun ja, diese Leute haben gar nicht so Unrecht. Wir sollten alle unsere Webcam-Kameras überkleben. Und am besten gleich danach unseren Laptop ausschalten und ihn in einer versiegelten Box im Keller verstecken. Inspiriert dazu, fühlen wir uns von der neuen Netflix-Horror-Show Cam, die eine gruselige, realitätsnahe Online-Welt offenbart.

Im Spielfilmdebüt von Regisseur Daniel Goldhaber spielt The Handmaid's Tale-Schauspielerin Madeline Brewer die Rolle der Sexarbeiterin Alice. Diese wacht eines Tages auf, um festzustellen, dass ihr Account von einer mysteriösen Doppelgängerin gehackt wurde. Inspiriert wurde die Geschichte von persönlichen Erfahrungen der Autorin Isa Mazzei, die selbst als Camgirl gearbeitet hat. Indiewire beschrieb den Film bereits als "einen cleveren Mindfuck, der dich einige Nerven kosten wird" – klingt vielversprechend! Bevor du dir den Trailer anschaust, solltest du nur vorher nochmal checken, ob deine Kamera wirklich ausgeschaltet ist ...

Dieser Artikel stammt ursprünglich von unseren Kollegen aus der UK-Redaktion.