Fotos: Salvatore Caputo

So tragen Raver in Kiew die neue Opening Ceremony x Burberry Kollektion

Wenn das Gefühl von Freiheit auf Mode trifft.

|
Juli 16 2018, 11:55am

Fotos: Salvatore Caputo

"Wir sind nicht die Sorte Mensch, die etwas macht, nur weil das Timing stimmen muss", sagt Carol Song, Fashion Director von Opening Ceremony. Die Rede ist von der 10-teiligen Capsule Collection in Zusammenarbeit mit Burberry, die heute gelauncht wird. "In Christopher Baileys letzter Kollektion dreht sich alles um die LGBTQ-Szene, die sich mit der der Raver vermischt."


Auch auf i-D: Wir waren unterwegs in Kiews Underground-Raveszene


Der queere Spirit und die Regenbogenflaggen sind nicht die einzige Inspirationsquelle Baileys. "Wir wollten auch über die Rave-Elemente sprechen und so eine andere Seite beleuchten", erklärt Song weiter. Deswegen hat sich Fotograf Salvatore Caputo dazu entschlossen, die Kollektion in Kiews Nachtleben zu integrieren und hat Tag und Nacht damit verbracht, die Pieces an echten Ravern zu fotografieren. "Ich habe viel über die Szene in Kiew gelesen – das hat mich inspiriert. Ich hatte das Gefühl, dass es der einzige Ort ist, an dem es noch authentische Raves gibt, nicht so wie die kommerzialisierte Version in Berlin", so Caputo.

Aber warum sind die Leute eigentlich so besessen von der Osteuropäischen Ästhetik? "Ich glaube, weil sie sich so weit weg anfühlt von dem, was wir hier haben", sagt Song und hat mit diesen Worten vor allem die Freiheit und Authentizität im Kopf, nach der sich junge Menschen gerade so sehnen. "Sie sind immer in unseren Unterhaltungen und wir wollen einen Weg finden, ein wenig davon auch in Opening Ceremony widerzuspiegeln."

Alle weiteren Informationen zur Opening Ceremony x Burberry Kollektion findest du hier.

This article originally appeared on i-D US.