schüler drehten für opening ceremony einen kurzfilm über liebe und beziehungen

Das Label vertraute seinen neuesten Kampagnenfilm Highschool-Schülern aus Kalifornien an. Das Ergebnis „All Of Us“ kann sich wirklich sehen lassen.

|
Dez. 3 2015, 10:26am

Opening Ceremony hat für den Kampagnenfilm zur Saison Autumn/Winter 2015 neue Talente verpflichtet: die Schüler der Malibu High School. Die jungen Kreativen haben sich mit dem Thema „Junge Liebe und Herzschmerz" auseinandergesetzt und dabei die aktuelle Kollektion des New Yorker Labels in Szene gesetzt. Herausgekommen sind verträumte Aufnahmen, in denen sich junge Menschen verlieben, sich wieder trennen und die alles zeigen, was die Liebe so kompliziert macht.

„Während die meisten von uns ihre künstlerische Handschrift erst nach der Uni richtig entdecken, gibt es einige Visionäre, denen das bereits während ihrer Schulzeit vergönnt ist", heißt es in einem Blogeintrag des Modelabels.

Hier geht es zu mehr Opening Ceremony auf i-D.

„Der Kurzfilm All of Us gibt einen Einblick in ein weitverbreitetes Phänomen moderner Beziehungen: dass es halt oft nicht klappt. Zwar scheint es trivial zu sein, aber es kann einem das Herz brechen, wenn etwas Schönes aus welchen Gründen unerreichbar wird. Und genau das möchte All of Us zeigen: Liebe und Verlust, Erinnerung und Grübeln und idyllische Schönheit aus der Nähe und aus der Ferne", so Co-Drehbuchautor Nolan Webster.

„Wir wollten mit unserem Ansatz die Intimität und die Einsamkeit von Liebe einfangen", erklärt Regisseur H. Marsalis Adriano. „Ein Großteil der Einstellungen ist nah an den Protagonisten dran, man fällt von einer Episode in die nächste, wie in einem Traum. Die visuelle Erfahrung ist ein Ausdruck dessen, dass Liebe vor allem gefühlt und nicht so sehr über Wörter ausgedrückt wird."

@openingceremony