Anzeige

erste eindrücke vom neuen yves-saint-laurent-museum in marrakesch

Das Denkmal soll im Herbst 2017 eröffnet werden - der legendäre wie prägende Designer lebt weiter.

von Jack Sunnucks
|
20 Mai 2016, 8:45am

Die Fondation Pierre Bergé - Yves Saint Laurent hat ein Zuhause für die Kollektionen gefunden: das neue Musée Yves Saint Laurent Marrakech. Das Museum soll im Herbst 2017 eröffnen und wird die Kollektionen der Fondation beherbergen. Gezeigt werden 5.000 Kleidungsstücke, 15.000 Haute-Couture-Accessoires und Tausende Skizzen und Objekte, die momentan noch in Paris sind.

Cape mit Drillingsblumen-Stickereien / Foto: © Guy Marineau

Das Gebäude fügt sich mit seiner Terrakottafassade gekonnt in die Umgebung ein. Entworfen wurde es vom französischen Architekturbüro Studio KO, das auch das Chiltern Firehouse in London umgestaltet hat. Inspiriert wurden sie von den geraden Linien und Kurven in den Designs, die sie mit Rundungen und Ziegelsteinen architektonisch übersetzt haben und die Fäden symbolisieren. 

Das Museum liegt neben dem berühmten botanischen Garten Jardin Majorelle und umfasst neben einer großen Fläche für die Dauerausstellung, ein Auditorium sowie eine Forschungsbibliothek mit Büchern über arabische und andalusische Geschichte, die Berber-Kultur und das Werk Yves Saint Laurents.

Jardin Majorelle

Pierre Bergé, der langjährige Partner von Yves Saint Laurent und Präsident der Fondation Pierre Bergé - Yves Saint Laurent über die Standortwahl:

„Yves Saint Laurent und ich haben Marrakesch 1966 entdeckt und es nie wirklich verlassen. Die Stadt hat tiefe Spuren im Leben und in der Arbeit von Yves Saint Laurent hinterlassen, besonders die Entdeckung von Farbe. Die Architekten des Studios KO teilen diese Leidenschaft für Marrakesch. Ihre Vorliebe für die Region und ihre Kultur sowie ihr intellektuelles und künstlerisches Schaffen haben sie für uns zu den perfekten Architekten für dieses Projekt gemacht. Ihr cleaner und schnörkelloser Stil entspricht Saint Laurents Arbeiten. Wir freuen uns darüber, dass wir gemeinsam ein Projekt dieser Größe entwickeln konnten: ein Sinnbild des Schaffens von Yves Saint Laurent."

Credits


Text: Jack Sunnucks
Fotos: Courtesy of Fondation Pierre Bergé – Yves Saint Laurent