Anzeige

dieses buch zeigt dir, wie man stilvoll altert

Wir haben Ari Seth Cohen wiedergetroffen und mit ihm über sein neues Projekt „Advanced Style: Older & Wiser gesprochen“. Außerdem präsentieren wir dir exklusiv einen Teil seiner neuen Videoserie „Advanced Love“.

von Lula Ososki
|
27 Mai 2016, 1:40pm

Valerie and Jean (The Idiosyncratic Fashionistas), Debra Rapoport, Diana Gabriel, and Carol Markel NY, NY

Was als privates Projekt anfing und noch von seiner verstorbenen Großmutter inspiriert wurde, wurde 2008 zu dem Blog Advanced Style, auf dem der die Coolness der Generation Ü-60 in New York dokumentierte. Wir haben Ari Seth Cohen bereits Anfang letzten Jahres getroffen, als der Film darüber erschien. Mittlerweile ist Advanced Style zu einer einflussreichen Plattform herangewachsen. Für sein neues Buch Advanced Style: Older & Wiser war er auf der ganzen Welt unterwegs und hat viele neue Männer und Frauen gefunden, die ihm ihre Geschichte erzählt haben. Stil ist keine Frage des Alters, erst recht keine Frage des Wohnortes oder des Geschlechts.

Wir haben Ari nun wiedergetroffen und mit ihm über sein neues Buch und seine neue Videoreihe Advanced Love gesprochen. In seinem neuesten Videoprojekt geht es um das Geheimnis hinter langjärigen Beziehungen. Mort und Ginny Lindner beispielsweise sind ein Paar, seitdem sie 20 Jahre alt sind. Schau dir hier einen exklusiven ersten Ausschnitt aus der ersten Folge an. 

Du warst mit Advanced Style: Older & Wiser auf Buchtour. Wie war es?
Es war toll! All diese Frauen aus der ganzen Welt, die ich fotografiert habe, kommen zu den Veranstaltungen, die wiederum zu diesen großen Partys werden, zu denen sich die Leute hübsch machen. Ilona Royce Smithkin, die 96 Jahre alt ist, hat genüsslich ihren Champagner im Hinterzimmer bei einer dieser Launchpartys getrunken. Wir waren fertig und ich dachte, dass sie schon vor Stunden gegangen ist. Aber da saß sie: An einem runden Tisch mit Leuten und hat den ganzen Raum unterhalten. Ich dagegen war längst bereit fürs Bett.

Nach dem Erfolg des ersten Buches und dem Film, wieso wolltest du noch ein Buch machen? Welche Geschichten hattest du im ersten Buch noch nicht erzählt?
Die Reaktionen auf das erste Buch waren überwältigend. Viele Leute haben sich bei mir gemeldet und wollten mehr über diese Frauen erfahren. Für Advanced Style: Older & Wiser habe ich 22 persönliche Essays über ihre Leben, ihr Älterwerden und die letzten zwei Jahre zusammengestellt. So viele Frauen haben nach der Veröffentlichung des ersten Buches und des Films ganz neue Karrieren eingeschlagen. Endlich wurde der Style, die Weisheit und die Macht älterer Frauen anerkannt und ich wollte sie genauer vorstellen, damit sie ihre Geschichten erzählen konnten. Ich hatte außerdem die Gelegenheit, Männer und Frauen aus der ganzen Welt zu treffen.

Maureen Gumbe, Union Square, NYC

Hat dich auf deinen Reisen irgendetwas überrascht? Verschiedene Länder, verschiedene Sitten: Wie unterscheiden sich die Sichtweisen auf das Älterwerden?
Das hat mich überrascht. Viele der Bilder in dem Buch sind in Japan entstanden und ich dachte, dass es dort großen Respekt vor dem Älterwerden gibt. Aber nach meinen Gesprächen mit ältere Leuten und Journalisten vor Ort, wurde mir klar, dass es einer sehr auf die Jugend fokussierte Gesellschaft ist. Oberflächlich betrachtet herrscht dort großer Respekt gegenüber älteren Leuten, aber sie werden auch oft vergessen. Ich hatte eine Fotoausstellung in Japan und viele Frauen sind auf mich zugekommen und haben mir dafür gedankt, dass sie Fotos von Frauen sehen konnten, die sich auf lebendige Art und Weise präsentieren. Denn sie müssen meist unsichtbar bleiben. Das habe ich übrigens auf der ganzen Welt gehört: Dass Ältere das Gefühl haben, dass sie unsichtbar sein müssen. Mir war nicht klar, dass Altersdiskriminierung ein weltweites Problem ist. Hoffentlich ändert Advanced Style daran etwas.

Du hast deine Großmutter erwähnt. Wie war ihr Style?
Ich hatte eine Großmutter, die einen Anzug und Krawatte getragen hat. Ich bin im Süden Kaliforniens aufgewachsen. Andere Leute sind in Flip-Flops und kurzen Hosen auf die Straße gegangen, aber sie verließ das Haus nicht, ohne ihre Haare zu toupieren, roten Lippenstift aufzutragen und goldenen Schmuck zu tragen. Das zog sie immer durch, auch wenn sie nur zum Lunch oder kurt zur Post ging. Sie sah immer perfekt gestylt aus. Meine Großmutter war meine beste Freundin, nicht so sehr wegen ihres Styles, sondern aufgrund ihrer Person und ihrem Wesen. Ich habe begonnen, mich für Stil zu  interessieren, weil sie mir alte Filme gezeigt hat und ich in ihren alten Sammelalben geblättert habe, in denen Frauen aus den 30ern und 40ern Jahren abgebildet waren. Viele von ihnen hatten wahrscheinlich wenig Geld, aber jede sah einfach individuell, elegant und interessant aus. Weil die Kleidung keine Massenware war, lag der Fokus auf Qualität und Eleganz.

Joy Venturini Bianchi, San Francisco

Was ist an Stil im Laufe der Zeit verloren gegangen?
Viele der Frauen, die ich fotografiert habe, tragen dieselbe Kleidung, die sie schon seit 40 oder 50 Jahren tragen, und mixen sie mit Einzelstücken, die sie immer mal dazukaufen. Ich glaube, es ist schwer für sie, wirklich einzigartige Teile zu finden, die auch noch eine gute Qualität haben. Sie möchten modisch aussehen, sie möchten interessant aussehen, sie möchten kreativ mit ihrem Äußeren umgehen, aber es gibt kaum einen Markt für interessante Sachen für ältere Frauen.

Mein Lieblingsfoto ist von Roberta Haze. Kannst du mir mehr über sie erzählen? 
Ich habe das erste Mal von ihr vor ein paar Jahren durch ein YouTube-Video gehört. Sie hat darin über ihr Sexleben geredet und ich war sofort von ihrem Äußeren angetan. Es hat sie einfach nicht interessiert, was die anderen über sie gedacht haben. Viele denken, dass man die Lust mit dem Alter verliert und dass man nicht mehr so sexuell aktiv ist. Sie geht an die Öffentlichkeit und erzählt ihre Geschichte. Roberta lebt in Venice Beach, ist Kostümdesignerin, Schauspielerin und Model. Sie ist die Art Frau, die wir uns als Vorbild nehmen sollten.

Bill und Eva Kobus Webb, New York

Was bedeutet Style für dich?
Für mich bedeutet das: Spaß und ein Ausdruck von Kreativität. Ich glaube auch, dass darüber kommuniziert wird. Ich hätte diese Frauen nie getroffen, wenn sie sich nicht so anziehen würden. Die Leute denken, dass der eigene Stil eine oberflächliche Sache ist, aber für mich ist das sehr persönlich. Du triffst jeden Tag die Wahl, wie du deine Persönlichkeit der Welt präsentieren willst. Diese Frauen ziehen sich für sich an und nicht für andere. Sie haben ihren Stil über viele Jahre hinweg entwickelt. Sie ziehen sich instinktiv an, sie wissen genau, was sie an jedem Tag tragen wollen und stellen es auf sehr gekonnte Art und Weise zusammen.

Es gibt mehr Frauen als Männer in deinen Büchern. Bist du mehr am Stil von Frauen interessiert oder haben Männer einfach weniger Geschmack?
Als ich mit dem Projekt angefangen habe, habe ich mich auf Frauen konzentriert, weil ich es wichtig fand, gerade wie sie von den Medien behandelt werden. Männer werden dafür gefeiert, dass sie älter werden, während Frauen diskriminiert werden. Meine Großväter hatten auch großen Einfluss auf mich. Die Leute haben mich nach dem ersten Buch nach den Männern gefragt. Regisseurin Lina Plioplyte und ich haben daraufhin einen Film über die Männer für Nowness gedreht und dabei festgestellt, dass sie die gleichen Probleme beim Älterwerden haben und sie eine sehr ähnliche Philosophie, was die Looks angeht, mit den Frauen teilen. Ich habe mit Lina auch an der Reihe Advanced Love gearbeitet. Ich spreche darin mit älteren Kreativen, die schon lange zusammen sind, darüber, warum und wie sie so lange zusammen sind.

Roberta Haze Venice Beach, CA

Was kann die jüngere Generation von der älteren in Bezug auf Style und das Leben lernen?
Wenn man einen bestimmten Punkt im Leben erreicht hat, wird vieles klarer und man ist nicht mehr so unsicher. Diese Leute zeigen uns, dass wir mit 90 nicht unbedingt im Rollstuhl sitzen und die ganze Zeit fernsehen oder an eine Maschine angeschlossen sein müssen. Eine der Frauen sagte zu mir: „Sei mehr und erscheine weniger." Ich bin natürlich das Produkt unserer digitalen Zeit. Ich hänge ständig am Handy. Ich habe aber durch das Projekt gelernt, dass ich damit aufhören muss. Ich muss im Jetzt leben und darüber nachdenken, was gerade im Moment passiert.

Sind die Frauen auf den sozialen Netzwerken unterwegs?
Ich habe Sarah Jane Adams in Australien fotografiert, weil ihre Tochter ein Foto mit ihr und dem Hashtag #AdvancedStyle auf Instagram getaggt hat. Ich habe sie auf meinem Channel gepostet, sie trug eine Adidas-Jacke und die haben es gerepostet. Sie nutzt Instagram jetzt als Plattform, um ihre Sicht auf das Älterwerden und Kreativität mitzuteilen. Ich glaube, sie freuen sich über die Gespräche, die daraus bereits entstanden sind. Sie treffen gerne Leute. Mehr noch als alles andere sorgt das Älterwerden für ein Gefühl der Isolation. Social Media verschafft ihnen eine Plattform, über die sie in Kontakt mit vielen jungen Leuten kommen und das lieben sie. Sie lieben es von ihren jungen Fans zu lesen und sie finden es toll, dass sie deren Leben beeinflussen. Und natürlich mögen sie die Likes. 

Derrill Osborn, Dallas

Advanced Style: Older & Wiser erscheint bei Powerhousebooks und ist ab sofort erhältlich.

Credits


Text: Lula Ososki
Foto: Ari Seth Cohen, aus Advanced Style: Older and Wiser, erscheint bei powerHouse Books

Tagged:
Beauty
street style
ageing
ari seth cohen
older and wise