eckhaus latta hat die beste party der ganzen berlin fashion week geschmissen

Die Alte Teppichfabrik, ein Dinner gehostet von Ottolinger und Musik von BBHMMs Sita Abellan – müssen wir noch mehr sagen?

|
04 Juli 2016, 3:20pm

Man mag von der Berlin Fashion Week halten, was man will. Fakt ist aber, dass es während der Modewoche immer mal wieder Lichtblicke gibt, die uns aus der modischen Tristesse, die sich #BFW nennt, befreien und Berlin ein bisschen den Traum von der Modestadt träumen lassen. Die Party des amerikanischen Labels Eckhaus Latta, die letzten Freitag stattgefunden hat, war ein solcher. 

Gemeinsam mit der Made Fashion Week aus New York, die ihr Berlin-Debüt gefeiert hat und mit diesem Event eine Art Austauschprogramm zwischen Berlin und New York einläutet—Ottolinger präsentiert seine nächste Kollektion in New York—, wurde die alte Teppichfabrik für einen Abend lang zum Spielplatz von Berlins Mode- und Kunstszene. 

Das von Ottolinger gehostete Dinner bildete den Auftakt des Abends, dann übernahm Eckhaus Latta und verwandelte die Location in eine Modetauschbörse. Durch den ganzen Raum waren Wäscheleinen gespannt, an denen Vintage-Klamotten hingen, die den Weg durch den Raum erschwerten. Die Gäste wurden aufgefordert, sich davon zu bedienen. Ready-to-wear bekam eine ganz neue Bedeutung, wenn man den Leuten zuschaute, wie sie die Teile ihren Freunden anzogen oder untereinander tauschten. Getanzt wurde zu einem DJ-Set von Sita Abellan bis in die frühen Morgenstunden, irgendwann wurden auch die letzten Klamotten von den Leinen gerissen und wir zogen mit einem Lächeln im Gesicht weiter. 

ma.de

Zoe Latta und Mike Eckhaus

Credits


Text: Alexandra Bondi de Antoni 
Fotos: Maxime Ballesteros