Das sind 5 der angesagtesten Streetwear-Labels, die du kennen solltest

Du liebst Supreme, aber willst mehr und bist auf der Suche nach deiner neuen Lieblings-Streetwear-Marke? Adrian Bianco hat den einen oder anderen Tipp für dich.

von Adrian Bianco
|
11 November 2016, 10:36am

ALYX

Vogue widmet Skateboarding eine komplette Woche und in ihrer #24HourAce Kampagne feiert Gucci die jungen Wilden, die den urbanen Raum kreativ nutzen und lebendig machen. Die Straßen unserer Großstädte sind gefragter denn je und die Jugend, die jene Straßen bevölkert, trägt Streetwear. Wir stellen dir fünf Labels vor, die du kennen solltest, kennenlernen wirst oder vielleicht schon lange ins Herz geschlossen hast.


Auch auf i-D: Schau' dir an, was sich gerade in der Londoner Underground-Modeszene tut


Noah NYC

Noah entstammt aus der Feder des ehemaligen Supreme Creative Directors Brendon Babenzien. Nachdem Supreme New York schon immer sehr nahe an der Ästhetik und vor allem dem Design von Ralph Lauren getanzt hat, perfektioniert Noah nun endgültig den Transfer von Streetwear und amerikanischer Heritage Fashion. Ein sehr gut ausgewählter Mix aus etwas Punk, maritimen und subkulturellen Referenzen, weniger Branding, aber dafür mehr Schnitt und hoher Qualität, die Noah damit zur ersten Wahl für erwachsenere Straßenmode machen.

noahny.com

ALYX

Alyx gelingt der Spagat zwischen Streetwear und High Fashion, ohne dabei zu sehr auf eine spezielle Szene Bezug zu nehmen. Die Designs der noch sehr jungen Marke sind technisch bis zum Äußersten ausgereizt und modisch an der vordersten Front, was zeitgenössische Interpretationen von altbewährten Formen und Mustern anbelangt.

alyxstudio.com

Locals Only by Rory John

Neben all den großen Namen mit maximaler Social-Media-Strahlkraft darf man nicht die kleineren Bewegungen, Designer und Labels außer Acht lassen, die Streetwear immer wieder beleben und neu erfinden. Eines der interessantesten Projekte hat Rory John mit Locals Only ins Leben gerufen. Die Kollektion des jungen Engländers greift typische Streetwear-Elemente wie Typografie, Tragbarkeit und Komfort sehr entspannt und frisch auf, ohne dabei gezwungen mehr sein zu wollen als schlichtweg gute Mode.

rory-john.com

Harmony Paris

Mit Harmony gesellt sich eine schlichte und elegante Variante in diese Auswahl, welche in ihren Grundzügen Marken wie A.P.C. folgt, aber noch einmal eine große Portion Modebewusstsein draufpackt. Moderne und simple Schnitte, ein Fokus auf absolute Tragbarkeit, Komfort und Liebe zu Details gehören zwar zu den Begriffen, die man hinter jedem beliebigen Pressetext vermuten könnte, aber harmonischer als Harmony bringt diesen klassischen Mix im Moment niemand auf die Kleiderstangen europäischer Shops.

harmony-paris.com

Call ME 917

Mit Bianca Chandon hat der ehemalige Skateboarder-Star Alex Olson schon einmal unter Beweis gestellt, dass er ganz genau weiß, wie man eine Streetwear-Marke authentisch aufzieht und vermarktet. Da es Bianca Chandon mittlerweile in fast jeden High-End-Retailer geschafft hat und dort auch regelmäßig nach kurzer Zeit wieder ausverkauft ist, hat es sich Alex mit seiner neuen Marke zur Aufgabe gemacht, die Skate-Shops wieder zurückzuerobern und seine Designs zu den Ursprüngen seiner Karriere zurückzubringen. „Do you even skate?", ist die typische Frage, die sich manch ein aufgebrachter Skateboarder stellt, wenn er vermeintlich modische Menschen in Thrasher, Supreme und Co. an sich vorbeilaufen sieht. Auch in diesem Fall müssen die meisten von uns diese Frage leider mit „No" beantworten. CALL ME 917 gefällt uns aber trotzdem sehr gut und wird deswegen auch dieses Mal seinen Weg in skateboardfreie Haushalte finden.

callme917.com

Alle Fotos: über die Marken

Tagged:
Fashion
New York
Streetwear
alyx