Quantcast

my crew: musikerin ilgen-nur und ihre coole gang erzählen vom erwachsenwerden

Joely Ketterer

Joely Ketterer

In unserer Serie “My Crew“ stellen wir dir die kreativsten Crews Deutschlands vor. Diesmal: Die junge Musikerin Ilgen-Nur und ihre Besties, die auch alle im Musikvideo zu Ilgens Track “Cool“ mitspielen.

Ilgen-Nur, 21

Woher kommst du?
Ich komme aus der Nähe von Stuttgart.

Was hat dich und deine Crew zusammengebracht und wie hat sich eure Freundschaft in den letzten Jahren entwickelt?
Wir haben uns eigentlich im Internet kennengelernt — durch verschiedene Plattformen und Gruppen. Irgendwann sind wir in Berlin zusammengekommen, seitdem treffen wir uns regelmäßig. Wenn ich in der Stadt bin, sehen wir uns eigentlich immer.

Was bedeutet für dich Zusammenhalt?
Zusammenhalt bedeutet für mich, dass alle füreinander da sind und sich gegenseitig aufbauen und unterstützen. Es ist aber auch eine Harmonie, die innerhalb der Gruppe herrscht. Eigentlich ist es total simpel, trotzdem scheint es in Freundschaften manchmal schwer zu sein. Ich habe aber das Gefühl, dass wir das ganz gut im Griff haben.


Auch auf i-D: i-D meets Tokios genderlose Jugend


Was ist das Besondere an eurer Crew?
Wir haben alle den gleichen Humor, aber einen unterschiedlichen Style und Musikgeschmack. Trotzdem finden wir immer gemeinsame Interessen.

Was erreicht man nur im Team?
Sich wirklich empowered zu fühlen. Zusammenhalt zu spüren — und Freundschaft.

Deine ganze Crew ist im Musikvideo zu "Cool" aufgetaucht.
Das war mein Konzept: Ich habe meine Kamera ein paar Wochen mit mir rumgeschleppt und einfach meine Freunde gefilmt. Das Musikvideo gucke ich mir auch gerne selbst noch an, weil so viele Erinnerungen dahinter stecken.

Du sagst, deine Debüt-EP ist ein Coming-of-Age-Soundtrack. Wann ist man erwachsen?
Ich glaube so richtig erwachsen ist man nie. Es gibt aber natürlich ein paar Anhaltspunkte, an denen man merkt, dass man erwachsen-er wird: wenn man Entscheidungen selbst trifft, ausgezogen und ganz einfach selbstständig ist.

@ilgennur

Brenda, 21

Woher kommst du?
Aus Berlin.

Was machst du?
Ich studiere Politik und Organisation und mache Musik.

Woher kennst du Ilgen und wie hat sich eure Freundschaft in den letzten Jahren entwickelt?
Wir haben uns über Tumblr kennengelernt — das war vor fünf Jahren. Das erste Mal haben wir uns in Stuttgart getroffen. Am Anfang haben uns unsere ähnlichen politischen Interessen, aber auch ein ähnlicher Musikgeschmack verbunden. Es hat vor allem über Feminismus geklickt.

Was bedeutet für dich Zusammenhalt?
Wir haben auf jeden Fall schon viel durchgemacht. Es ist auch vorgekommen, dass jemand von außen eine von uns verletzt hat oder übergriffig war. Wir haben dann immer zusammengehalten, denjenigen zur Rede gestellt und auch die emotionale Arbeit übernommen. Die Betroffene ist dann wahrscheinlich schon genug mit ihrem Schmerz beschäftigt, so muss sie sich nicht auch noch damit auseinandersetzen. Wenn es Streitereien innerhalb der Gruppe gibt, hören wir uns immer alle Seiten an. Und sollte etwas von außen kommen, sind wir sofort wieder Eins und halten zusammen.

Was ist das Besondere an eurer Crew?
Wir haben ähnliche struggles. Bevor ich nach Berlin gezogen bin, hatte ich keine Freundinnen, mit denen ich mich so gut identifizieren konnte. Wir haben alle Rassismus-Erfahrungen, sind von Sexismus betroffen, teilweise auch von Cis-Sexismus — manche in der Gruppe sind nicht-binär. Man fühlt sich von den anderen verstanden.

Was erreicht man nur im Team?
Ich denke, dass jeder Mensch ein etwas verschobenes Selbstbild hat. Das hat viel mit Komplexen zu tun, in einer Gesellschaft, die oft das Gefühl vermittelt: "Du bist nie gut genug". Aber auch mit persönlichen Erlebnissen. In einem Team, einem support system, wird dir immer wieder gezeigt, dass du trotz deiner Schwächen, an denen man zusammenarbeiten kann, gut bist, so wie du bist. Das Fremdbild ist bestimmt auch ein bisschen verschoben, aber zusammen kann man eine Mitte finden. Um herauszufinden, wer man wirklich ist, muss man aber natürlich immer auf seine Intuition hören.

Ihr taucht alle im Musikvideo zu "Cool" auf — Teil von Ilgens Coming-of-Age-Soundtrack, ihrer Debüt-EP. Wann ist man erwachsen?
Ich glaube, dass man nie wirklich erwachsen wird. Das Leben ist eine einzige Transformation — ein ewiger Prozess. Man entdeckt sich immer wieder neu. Vielleicht könnte man als Erwachsensein den Punkt bezeichnen, an dem man anfängt, seine Jugend aufzuarbeiten und versteht, was bisher alles passiert ist.

@habribri

Dominique, 23

Woher kommst du?
Ursprünglich komme ich aus Heidelberg. Nach meinem Studium, Ende letzten Jahres, bin ich nach Berlin gezogen.

Was machst du?
Ich habe Anglistik und Ethnologie studiert. Gerade arbeite ich Teilzeit und überlege, was ich als nächstes machen möchte.

Woher kennst du Ilgen und wie hat sich eure Freundschaft in den letzten Jahren entwickelt?
Ilgen kenne ich durch ein paar Freunde. Wir hatten uns schon ein paar Mal gesehen und an Silvester 2015 waren wir beide zu Besuch in Berlin. Dann haben wir eine ganz intensive Woche zusammenverbracht, haben jeden Tag miteinander abgehangen. Seitdem sind wir beste Freunde. Es ging also alles ziemlich schnell. Schon ganz am Anfang haben wir zueinander gesagt: "Jetzt haben wir unseren Soulmate gefunden!"

Was bedeutet für dich Zusammenhalt?
Es ist super wichtig für mich, ein support system zu haben, auf das ich mich verlassen kann. Die Leute, die heute hier sind, sind meine engsten Freunde — ich kann immer auf sie zählen. Egal was, ich weiß, dass sie hinter mir stehen, mir zuhören und mich verstehen.

Was ist das Besondere an eurer Crew?
Wir sind alle krass verschiedene Individuen, die aber trotzdem gut zusammen passen und jedes Mal auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Wir lieben uns bedingungslos und sind immer füreinander da.

Was erreicht man nur im Team?
Man kann zwar vieles alleine erreichen, aber glückliche Emotionen sind viel schöner, wenn man sie mit anderen Leuten teilt.

Ihr taucht alle im Musikvideo zu "Cool" auf — Teil von Ilgens Coming-of-Age-Soundtrack, ihrer Debüt-EP. Wann ist man erwachsen?
Ich erlebe sehr oft Momente, in denen ich das Gefühl habe, dass ich super erwachsen bin. Wenn ich zum Beispiel morgens um acht Uhr aufstehe, das Bad putze, einkaufen und dann zur Arbeit gehe. Dann gibt es aber wieder Situationen, in denen ich denke: Ich bin eigentlich noch ein Baby und weiß gar nichts. Viele meinen zwar, ab einem bestimmten Alter, mit 18, ist man erwachsen, aber das denke ich nicht. Ich glaube, ich bin erst richtig erwachsen und angekommen, wenn ich einen Job habe, bei dem ich glücklich bin und irgendwie halbwegs stabil im Leben stehe. Bis dahin kämpfe ich mich einfach durch.

@dom_iver

Peimaneh, 21

Woher kommst du?
Ich wohne in Berlin, bin aber in der Nähe von Hamburg großgeworden.

Was machst du?
Ich studiere Deutsch und Philosophie auf Lehramt.

Woher kennst du Ilgen und wie hat sich eure Freundschaft in den letzten Jahren entwickelt?
Über Tumblr, später dann Instagram. Wir haben uns darüber aber nicht verabredet. Ich habe Ilgen durch eine gemeinsame Freundin kennengelernt, als sie in Berlin war. Da bin ich dann dazugekommen. Anfangs war es noch nicht so intensiv, wir haben uns aber immer gesehen, wenn sie in der Stadt war.

Was bedeutet für dich Zusammenhalt?
Viel Unterstützung: Dass man bei Lebensentscheidungen hinter seinen Freunden steht, auch wenn zum Beispiel die Eltern es nicht tun. Aber auch, dass man sagt, wenn etwas nicht gut läuft. Das ist die Stufe von Freundschaft, wo man auch sagen kann "Hey, das war nicht so cool".

Was ist das Besondere an eurer Crew?
Untereinander sind wir eigentlich alle anders befreundet, trotzdem haben wir richtig gute Vibes miteinander. Hengameh und ich sind Geschwister, ein paar von uns sind beste Freunde, manche haben mehr Kontakt zueinander, andere weniger. Es trägt aber alles zu einem guten Ganzen bei. Es gibt keine Eifersucht.

Was erreicht man nur im Team?
Große Schritte. Du kannst einfach alles viel besser erreichen, wenn du nicht auf dich allein gestellt bist und von deinen Leuten Unterstützung hast. Man kann auch viel mehr Wirkung erzielen: Wenn ich alleine protestiere, dann sieht mich vielleicht keiner. Wenn andere Leute dabei sind, schon eher. Wir sind außerdem alle in verschiedenen Kontexten unterwegs und haben eine andere Reichweite, zum Beispiel durch Journalismus und Musik. So können wir auch alle einen Teil dazu beitragen, die anderen weiter nach vorne zu bringen. Mit dem was jeden einzelnen ausmacht, unterstützen wir die anderen.

Ihr taucht alle im Musikvideo zu "Cool" auf — Teil von Ilgens Coming-of-Age-Soundtrack, ihrer Debüt-EP. Wann ist man erwachsen?
Ich weiß nicht, ob wir schon erwachsen sind. Für mich war es ein großer Schritt, von Zuhause auszuziehen und bestimmte Sachen, wie Rechnungen bezahlen, selber machen zu müssen. Es ist eine Welt, die in den meisten Fällen komplett verschlossen ist, während du noch bei deinen Eltern wohnst. Wenn man Zuhause auszieht, ist das ein großer Schritt in die Freiheit, aber es kommen auch eine Menge Sachen auf dich zu, an die du vorher überhaupt nicht gedacht hast. Erwachsenwerden bedeutet auch mit Konflikten umzugehen und an ihnen zu wachsen.

@poshtoru

Hengameh, 25

Woher kommst du?
Aus Norddeutschland. Ich bin in Kiel geboren.

Was machst du?
Ich bin Redakteurin, Journalistin und auch DJ.

Woher kennst du Ilgen und wie hat sich eure Freundschaft in den letzten Jahren entwickelt?
Wir sind uns auf Tumblr gefolgt und haben dann auch auf Instagram geschrieben. Vor zweieinhalb Jahren haben wir uns zum ersten Mal getroffen. Wir waren mit meiner Schwester Pemaneh und noch einer anderen Freundin zusammen Essen. Damals hat Ilgen noch in Süddeutschland gewohnt. Als sie das nächste Mal da war, hat sie bei mir übernachtet und wir haben uns noch ein bisschen besser kennengelernt.

Was bedeutet für dich Zusammenhalt?
Dass man einander unterstützt und füreinander da ist, auch wenn Freundschaft nicht immer super einfach ist und man schon Schwierigkeiten miteinander hatte.

Was ist das Besondere an eurer Crew?
Viele denken, dass wir uns total ähnlich sind, eigentlich sind wir aber sehr unterschiedlich. Wir haben allerdings die gleichen Vorstellungen davon, wie wir leben und unsere Beziehungen gestalten wollen, gerade auch freundschaftliche. Unsere Gruppe basiert auf Vertrauen, Respekt und dem Wissen, dass wir füreinander einstehen und da sind.

Was erreicht man nur im Team?
Das meiste, würde ich sagen. Es gibt Sachen, die muss man selber mit sich vereinbaren, oder kann man nur selbst erreichen. Es gibt aber auch Persönliches, wenn es zum Beispiel um Wachstum oder Heilung geht, das in einer Community entstehen kann.

Ihr taucht alle im Musikvideo zu "Cool" auf — Teil von Ilgens Coming-of-Age-Soundtrack, ihrer Debüt-EP. Wann ist man erwachsen?
Das kommt darauf an, wie man Erwachsensein definiert. Wenn man es so deutet, dass man irgendwann nicht mehr wächst und angekommen ist, dann ist das sehr unterschiedlich, glaube ich. Ich bin 25, arbeite, zahle Steuern, wohne alleine — eigentlich sind das ja Erwachsenensachen. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass da noch viel geht. In manchen Vorstellungen wird man nie erwachsen. Für viele bedeutet es, in einer Partnerschaft zu sein, zu heiraten, Kinder zu kriegen und sich sozusagen um eine jüngere Person kümmern zu müssen. Das sind aber Familienkonzepte, die für mich nicht unbedingt ausschlaggebend sind. Daran kann man also Erwachsensein nicht festmachen. Manchmal denke ich, das Leben ist ein einziges Coming-of-Age: Man erreicht Ebenen, die etwas damit zu tun haben, gewachsen oder älter geworden zu sein. Es geht darum, wie man zu sich selbst steht und wie man Verantwortung übernimmt. Nicht in einem kapitalistischen Sinn, wie arbeiten und Steuern zahlen, sondern wie man für sein Handeln einsteht.

@habibitus

Credits


Text: Joely Ketterer
Fotos: Tereza Mundilová