wie julia seemanns designs von der musik der 80er inspiriert wurden

Wir präsentieren dir exklusiv die Bilder zu ihrer aktuellen Herbst-/Winterkollektion 2017.

von Alexandra Bondi de Antoni
|
21 Februar 2017, 9:35am

Zum ersten Mal sind wir auf Julia Seemann aufmerksam geworden, als sie bei VFiles in New York präsentiert hat. Seitdem sind zwei Jahre vergangen und nun hat es die Schweizer Designerin nach Berlin verschlagen. Im Januar präsentierte sich im Zuge des Berliner Mode Salons ihre neue Kollektion und war eindeutig einer unserer Höhepunkte der Fashion Week. „Die jetzige Kollektion ist viel tragbarer, die letzten waren eher Experimente. Das war eine natürliche Entwicklung", erklärt sie. Die 26-Jährige hat sich bei dieser Kollektion von der Musik der 80er, vor allem vom Dark Wave und Goth, inspirieren lassen. „Mein Vater war damals in einer Band, was mich auch beeinflusst hat. Ich habe eine allgemeine Faszination für diese Ära, aber versuche, sie in einen modernen Kontext zu setzen", erklärt Julia weiter. Herauskommen dabei Outfits mit viel Layering, Oversized-Pieces, die an der Taille mit großen Gürteln akzentuiert werden, oder ein Ganzkörper-Lederlook, der an Motocross erinnert. Highlight der Kollektion ist ein Kleid, das mit dem Kopf von Lilith bedruckt ist. Lilith ist eine mythologische Figur, die eine starke, unabhängige Frau, die ihren eigenen Weg geht, symbolisiert — so wie es Julia selbst auch ist. Wir freuen uns, dir heute exklusiv die Bilder auf i-D präsentieren zu dürfen. 

Credits


Text: Alexandra Bondi de Antoni
Fotos: Marlen Keller
Stylist: Erik Raynal
Haare und Make-up: Anne Timper
Fotoassistenz: Ronald Rose
Models: Birthe Harms / ICE models und Elisabeth

Tagged:
Fashion
fashion interview
julia seemann
aw 17
modeinterviews
autumn winter 17
herbst/winter 17