festival internationale neue dramatik 2016

Es ist wieder soweit: Heute öffnet sich wieder der Vorhang für das Festival Internationale Dramatik an der Berliner Schaubühne. Zehn Tage lang könnt ihr euch jeden Abend das spannende Programm internationaler Theatermacher anschauen und anschließend...

von Tereza Mundilová
|
07 April 2016, 3:50pm

Es ist wieder soweit: Heute öffnet sich wieder der Vorhang für das Festival Internationale Dramatik an der Berliner Schaubühne. Zehn Tage lang könnt ihr jeden Abend das spannende Programm internationaler Theatermacher genießen und im Anschluss mit ihnen nicht nur rege Diskussionen führen, sondern auch mit ihnen auf begleitenden Partys feiern. Dieses Jahr sind Künstler aus Ägypten, Deutschland, Israel, Iran, Irland, Italien, Schweden, der Schweiz, Serbien und Syrien dabei—Länder, in denen gerade jetzt Krisen und politische Spannungen besonders spürbar sind. Das Festival möchte den Künstlern und Besuchern dieses Jahr erst recht einen Ort für Austausch und Dialog bieten.

Ein Theaterstück, was wir dir unbedingt ans Herz legen: In The Trip stellt der junge Regisseur Anis Hamdoun, der selbst erst vor drei Jahren Syrien verlassen musste, die Frage nach der eigenen Identität und erzählt, wie es ist, diese in der Heimat zurückzulassen. Die Hauptrolle spielt dabei Ramie, das Alter Ego des Regisseurs, der in Homs bei Protesten gegen das Assad-Regime seine Freunde verliert und als einziger mit dem Leben davon kommt. Die anschließende Flucht nach Deutschland gelingt, seine Vergangenheit lässt ihn jedoch nicht los und erschwert ihm seine Ankunft im fremden Land.

Das ganze Programm und Informationen, wie du an Tickets kommst, findest du hier.

Credits


Text: Tereza Mundilová
Foto: Maik Reishaus via Schaubühne.de

Tagged:
Berlin
Theater
Kunst
Kultur
schaubühne
festival internationale neue dramatik 2016