Anzeige

5 deutsche Filme über die Fragen unserer Zeit

Politisch erleben wir gerade eine turbulente Ära. Von mitreißenden Geschichten Geflüchteter über Wege der Integration: Diese Filme beschäftigen sich mit der aktuellen Politik in Deutschland.

von Joely Ketterer
|
22 September 2017, 9:12am

Screenshot von Youtube

Ende September stimmen wir in Deutschland bei den Bundestagswahlen über unsere Zukunft ab. Wir machen dich schon mal filmisch fit für die Wahl im Herbst und geben dir einen kleinen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse in der deutschen Politik und Geschichte. Hier geht es zu allen Artikeln aus unserer Rubrik.

Als Paul über das Meer kam
Dokumentarfilmer Jakob Preuss begegnete Paul während seiner Recherche in einem Camp für Geflüchtete in Nord-Marokko. Kurz danach sieht er ihn in einem Video wieder, das die Rettung eines Bootes an der spanischen Küste zeigt. Er entschließt sich, nach dem jungen Mann aus Kamerun zu suchen. Als er Paul findet, ändert er den Fokus seiner Dokumentation, die eigentlich von den EU-Grenzen handeln sollte. Jakob macht Paul zum Protagonisten und begleitet ihn auf seiner Odyssee, in Europa Asyl zu bekommen. Neben dem Schicksal des Migranten erzählt Als Paul über das Meer kam auch von Jakobs Entscheidung, dem jungen Mann aktiv zu helfen oder Beobachter seiner Mission zu bleiben.

Die Fremde
Umay (Sibel Kekili) ist in Berlin aufgewachsen. Als sie das Leben mit ihrem Mann in Istanbul nicht mehr erträgt, flieht sie zurück in die alte Heimat, wo sie versucht, mit ihrem Sohn bei ihrer Familie in Kreuzberg unterzukommen. Durch ihre Flucht aber wird sie zu einer Schande für die Familie — nach deren Wertvorstellungen darf die junge deutsch-türkische Mutter nicht getrennt von ihrem Mann leben. Also schmiedet Umays Familie einen Plan, wie sie sich von dieser Unehre und ihrer Tochter selbst befreien kann. Neben dem dramatischen Thema Ehrenmord geht es in der Helden-Geschichte Die Fremde vor allem um Selbstbestimmung und die Liebe zur eigenen Familie.

Willkommen bei den Hartmanns
Nach einem von ihr veranstalteten Geflüchteten-Casting nimmt Frau Hartmann (Senta Berger) einen jungen Nigerianer bei sich Zuhause auf. Diallo (Eric Kabongo) bringt völlig neue Themen in eine Familie mit, in der durch die Probleme jedes einzelnen schon Chaos herrscht: Der Vater (Heiner Lauterbach) etwa steckt in der Midlife-Crisis, die Mutter hat Alkohol-Probleme und der geschiedene Sohn (Florian David Fitz) macht zwar Karriere, vernachlässigt dabei aber seinen eigenen Sohn. Willkommen bei den Hartmanns versucht mit Humor auf eine aktuelle Situation, aber auch völlig zeitlose Schwierigkeiten einzugehen, die entstehen können, wenn unterschiedliche Kulturen ein gemeinsames Leben gestalten.

Kriegerin
Marisa (Alina Levshin) ist Teil einer Neonazi-Clique, die sich mit zwei jungen Asylbewerbern aus Afghanistan überwirft. Als sie einen der Brüder schwer verletzt, fühlt sich die 20-Jährige dazu bewogen zu helfen. Marisas hasserfülltes Weltbild gerät ins Wanken, als sich eine Freundschaft zwischen ihr und Rasul (Sayed Ahmad Wasil Mrowat) entwickelt. Der Ausstieg aus dem rechtsradikalen Milieu ist aber gar nicht so einfach. Für das Drehbuch von Kriegerin recherchierte David Wnendt zwei Jahre lang in der Neonazi-Szene in Deutschland. Frauen würden "in der rechtsradikalen Ideologie kaum Entwicklungsmöglichkeiten zugestanden werden", erklärte er gegenüber Zeit Online. Das Rebellische, was sie in rechtsextremen Gruppen ausleben würden, erzeuge einen Widerspruch, den der Regisseur als sehr spannend empfand.

Nervöse Republik – Ein Jahr Deutschland
Die Dreharbeiten des ARD-Journalisten Stephan Lamby haben im Frühjahr 2016 begonnen. Im Jahr zuvor waren in Deutschland mehr als 700 Straftaten gegen Asylunterkünfte begangen worden, bei einer Anschlagsserie in Paris im November kamen 132 Menschen ums Leben und an Silvester in Köln war es zu zahlreichen sexuellen Übergriffen gekommen. Ausgehend von diesen Unruhen begleitete der Reporter ein Jahr lang Politiker und Journalisten, zeigte unter welchem Druck sie versuchen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu erlangen und interviewte sie zur Stimmung im Land. Nervöse Republik – Ein Jahr Deutschland zeigt politische und gesellschaftliche Veränderungen, geprägt von aktuellen Phänomenen wie dem Brexit, Trump, die AfD und Fake-News, — und die politische Klasse bei dem Versuch, damit umzugehen.