Mein Jahr in Fotos ... mit Steffen Grap

Von gigantischem Feuer, Erotik-Shops und klapprigen Zähnen: Der Berliner Fotograf zeigt dir, was 2018 alles in seinem Leben passiert ist.

von Juule Kay
|
26 Dezember 2018, 8:12am

Steffen Grap ist einer dieser Menschen, der genau weiß, in welcher Sekunde er den Auslöser drücken muss. Seine analogen Fotografien fühlen sich an, als hätten wir selbst jeden einzelnen Moment miterlebt. Als wären wir auf den gleichen Straßen gelaufen und hätten dieselben Dinge gesehen. Hätten gemeinsam auf dem Skateboard New York City erkundet oder wären mit ihm durch marokkanische Stände geschlendert, um nach seltenen Fundstücken zu suchen. Alles in Steffens Fotos fühlt sich so nah an, als wären wir selbst Teil seiner Gang.

Was genau passiert, wenn der junge Fotograf auf Reisen geht, skatet, eine Kamera in der Hand hält – oder alles zusammen –, erzählt er dir am besten selbst.

Steffen Grap Fotos

Januar
Das Jahr hat begonnen mit meinem ersten geprinteten Fashion Editorial für ein Dior Special im Oyster Magazin mit der Gang in Berlin. Ein sehr lustiger Tag mit den Homies und ein guter Start ins Jahr 2018.

Steffen Grap Fotos

Februar
Mitten in der Nacht wurden wir von einem riesigen Feuer geweckt, das sich direkt vor unserem Apartment in Sekundenschnelle vergrößerte. Mein erster Gedanke war, dass wir die Wohnung irgendwie auf der Stelle verlassen müssen, mein zweiter "Shit, wo ist meine Kamera? Ich muss ein Foto machen!" Glücklicherweise ist direkt im Anschluss die Feuerwehr eingetroffen und niemandem ist etwas passiert. Das Foto wurde auch Cover von meinem Foto-Zine KKEOJYEO.

Steffen Grap Fotos

März
Das Foto habe ich an einem verrücken Stand in Marrakesch gemacht, auf dem berühmten Jemaa el-Fnaa Markt, den wir jeden Tag überquerten. Ein Mann verkaufte dort Zähne – direkt neben Affen, Schlangen und merkwürdigen Frauen, die dir Henna-Tattoos andrehen wollten.

Steffen Grap Tokio

April
Das war in unserer ersten Nacht in Seoul, direkt einen Tag nachdem ich aus Marokko kam. Es war ein riesiger Kulturschock, aber ich war unglaublich fasziniert von der Stadt. Auch wenn es nur ein Wochenendtrip war, habe ich mich direkt in die Stadt verliebt. Ich werde auf jeden Fall eines Tages zurückkommen!

Steffen Grap Fotos

Mai
Wir haben uns ein Auto in Paris gemietet und sind einen Tag ans Meer der Haute Normandie gefahren. Sobald wir angekommen sind, haben wir die mächtigen Kreidefelsen gesehen. Wir waren mega beeindruckt von diesem Naturwunder und haben uns bei der "goldenen Stunde" entschieden, ein paar Fotos zu machen.

Steffen Grap Fotos

Juni
Dieser Sommer war crazy! Wahrscheinlich mit Abstand der wärmste Berliner Sommer, den ich je erlebt habe. Wir haben fast jeden Tag am See oder auf Johannes Boot verbracht, waren schwimmen, haben Bier getrunken und BBQ gegessen. Wundervolle Zeit!

Steffen Grap Fotos

Juli
Ein spontaner Besuch in einem von Berlins billigen, dreckigen Erotik-Geschäften auf dem Rückweg von einem Tag am See. Nach ein paar Fotos hat uns der Besitzer ertappt und schickte uns aus seinem Shop. Aber was soll’s, analoge Fotos kann man halt nicht löschen.

Steffen Grap Karo Rose

August
Wir waren für ein paar Tage in Mailand, aber fanden es nicht so toll wie erwartet und haben uns deswegen entschieden, für einen Tag an den Comosee zu fahren. Mit Abstand der schönste See mit super klarem Wasser, umringt von riesigen Bergen.

Steffen Grap Fotos

September
Eine der größten Ehren dieses Jahr war es, das Supreme Editorial für das Popeye Magazin in Berlin mit der Gang zu schießen. Tolle Crew und eine Menge Spaß!

Steffen Grap Fotos

Oktober
Seitdem ich angefangen habe zu skaten und Fotos zu machen, war es immer einer meiner größten Träume nach NYC zu reisen und durch die überfüllten, hektischen Straßen in Downtown Manhattan zu fahren. Dieses Jahr haben wir es geschafft für einen zweiwöchigen Skate-Trip nach NYC zu fliegen. Best Time!

Steffen Grap Fotos

November
Eine tägliche Situation während unserer U-Bahn Fahrten von Bushwick nach Manhattan. Auf eine ganz besondere Art und Weise war ich unglaublich fasziniert von den Fahrern, die an jeder Station aus ihrer Kabine geschaut haben.

Steffen Grap Fotos

Dezember
Ich war für knapp eine Woche in London. Und wie wir die Stadt kennen, ist das Wetter immer schlecht ... Also hatte ich leider so gut wie keine Chance, zu skaten und zu fotografieren. An meinem letzten Tag bin ich auf eine Last-Minute-Mission mit Sam und Sonny gegangen, zwei Stunden bevor mein Flug zurück nach Berlin ging. Danke für die gute Zeit Boys!