Diese unzensierten Kunstwerke zeigen die Komplexität der weiblichen Lust

25 Nachwuchskünstlerinnen setzen sich auf vielfältige Weise mit dem Thema Female Gaze auseinander.

|
28 November 2017, 10:00am

In Museen und Galerien hängen viele Bilder, die Frauen zeigen, doch nur die wenigsten wurden von Frauen kreiert. Und selbst wenn sie von Frauen geschaffen wurden, ist das visuelle Erlebnis durch patriarchalische Strukturen geprägt. Immer mehr Künstlerinnen setzen dem etwas entgegen, in ihren Werken behandeln sie ihrer persönliche Sichtweise auf Weiblichkeit und Sexualität.


Auch auf i-D: Alles, was du über Drag-Queen Violet Chachki wissen musst


Und das direkt und ohne Tabus – die Fotografien, die Harley Weir für unsere The Female Gaze Issue vergangenen Sommer geschossen hat, wurden nach dem Instagram-Upload beinahe gelöscht.

Lissa Rivera

Die Ausstellung NSFW: Female Gaze im New Yorker Museum of Sex räumt mit den Mythen rund um weibliche Sexualität mit radikaler Vielfalt auf. Doch Besucher sollten keine einfache Definition von Female Gaze erwarten. Genau das ist der Punkt: Die 25 Künstlerinnen, deren Arbeiten gezeigt werden, widersetzen sich gesellschaftlichen Erwartungen auf mehr als nur einem Weg.

Von Fotografie über Malerei und GIFs bis zu Social Media zelebrieren sie die Komplexität weiblicher Lust. Kuratiert wurde die Ausstellung von der Fotografin Lissa Rivera und der Chefredakteurin der amerikanischen Ausgabe von Creators Marina Garcia-Vasquez. Zu sehen sind die Werke von unter anderem Anna Biller, Marie Tomanoca, Nona Faustine sowie des sexpositiven Collagen-Genies Scientwehst.

Marie Tomanova

Lissa Rivera zeigt Fotografien von ihrem genderfluiden Partner, die wir euch bereits hier vorgestellt haben. Die Fotoserie erkundet verschiedene weibliche Fantasien und zelebriert die Figur der Muse. "Wir sind immun geworden gegen Fotos schöner Frauen. Uns wurde eingeimpft, dass es eitel ist, wenn du künstlerisch verewigt werden willst, und dass es als etwas wenig Erstrebenswertes gilt", sagte uns Lissa damals. "Ich möchte die Musen aus der Vergangenheit zeigen, die die Kunst mit ihrer Verletzlichkeit und kreativen Präsenz überhaupt erst so anziehend machen."

Marie Tomanoca und Nona Faustine freuen sich über die Möglichkeit, ihre subversive, feministische Fotografie einem Publikum zeigen zu können, ohne dumme Emojis verwenden zu müssen. Wir zeigen dir einen kleinen Vorgeschmack.

Monica Kim Garza
Nona Faustine
Kristen Liu Wong
Joanne Leah
Taira Rice
Polly Nor

“NSFW: Female Gaze“ kannst du dir noch bis zum 15. April 2018 im New Yorker Museum of Sex anschauen. Hier findest du mehr Informationen. Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.