Aus Carrie Brownsteins Biografie wird nun eine Riot-Grrrl-Serie

"Search and Destroy" ist eine Coming-of-Age-Geschichte, die in der feministischen Underground-Punk-Szene spielt.

|
Jan. 12 2018, 3:15pm

Foto: imago/ZUMA Press

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

Laut einem Bericht von Deadline entwickelt Carrie Brownstein für den amerikanischen Streaming-Dienst Hulu eine neue Serie, die lose auf ihren 2015 erschienen Memoiren Hunger Makes Me a Modern Girl basiert.

Die Serie trägt den Titel Search and Destroy und wird als Geschichte "über eine junge Frau, eine Band und eine Community, die lernen, wie sie keine Angst vor dem eigenen Lärm" haben müsse beschrieben. Carrie Brownstein wird sowohl als Regisseurin als auch Drehbuchautorin fungieren. Es dürfte also definitiv nicht langweilig werden. Hunger Makes Me a Modern Girl ist eine Coming-of-Age-Biografie, die jedem Klischee über das Leben von Rockstars die Wirklichkeit entgegenhält. In dem Buch geht es genauso um die frühe feministische Punk-Szene wie um die persönlichen Dämonen der Amerikanerin.


Auch auf i-D: Wie du es in der Kreativbranche schaffst, erklärt dir die Stilikone im Interview


2018 wird für Carrie Brownstein ein wichtiges Jahr. Ihr Regie-Debüt feierte sie letztes Jahr mit einem Kurzfilm für das französische Modehaus Kenzo. Sie arbeitet gerade an ihrem ersten Spielfilm, der Fairy Godmother heißen soll, eine schwarzhumorige Interpretation der klassischen Aschenputtel-Geschichte. In einem Interview mit dem Billboard Magazine hat sie außerdem verraten, dass sie wieder zusammen mit Bandkolleginnen von Sleater-Kinney, Corin Tucker und Janet Weiss, im Studio steht. Es wird also ein neues Album der Kult-Band geben. Wenn du noch nicht wissen solltest, was es mit Carrie Brownstein und Sleater-Kinney genau auf sich hat, auf in die nächste Buchhandlung! Oder du wartest einfach noch ein bisschen länger und schaust dir dann einfach Search and Destroy an. Du wirst es nicht bereuen.