die 10 besten filme, die uns 2017 noch erwarten

Von neuen Geschichten aus der LGBT-Community und Black Lives Matter bis hin zu Grusel-Material von Darren Aronofsky und Stephen King.

|
Aug. 10 2017, 1:13pm


Detroit
Während der Unruhen in Detroit 1967 wurde das Algiers Motel zum Schauplatz eines dunklen Abschnitts der Geschichte der Stadt. Hier wurde auf brutale Weise die Überlegenheit der Weißen über die schwarze Bevölkerung demonstriert. Die Geschichtsstunde der Oscar-gekrönten Regisseurin Kathryn Bigelow ist voller Anspielungen auf die Gegenwart – damals wurden drei schwarze, unbewaffnete Jugendliche von Polizisten brutal zusammengeschlagen und ermordet. Kinostart: 23. November.

God's Own Country
In God's Own Country interessiert sich der junge Farmer Johnny Saxby nur für Saufgelage und schnellen Sex mit Männern. Als der junge Wanderarbeiter Gheorghe auf die Farm kommt, um auszuhelfen, hat er aber nur noch Augen für ihn. Francis Lees beeindruckendes Regiedebüt geht über den ausgetretenen Pfad des Coming-Outs hinaus; er setzt sich mit Sex, Liebe und einer britischen, emotionalen Zurückhaltung auseinander. Kinostart: 26. Oktober.

Patti Cake$
Patricia Dombrowski, von ihren Freunden nur Killa-P genannt, ist eine übergewichtige, weiße junge Frau aus New Jersey, die von einer Karriere als Gangster-Rapperin träumt — tatsächlich stehen ihre Chancen anfangs aber eher schlecht. Gespielt wird die ungewöhnliche Heldin von der australischen Newcomerin Danielle Macdonald. Kinostart: 2. November.

Mother!
Der Film hat uns (mit Jennifer Lawrence, die ihr blutiges Herz in den Händen hält) bereits das Filmposter des Jahres beschert. Und das Ausrufezeichen im Titel legt nahe, dass Darren Aronofskys neuester Streifen in die Fußspuren seines Psycho-Klassikers Black Swan treten könnte. Um das zu bewerten, müssen wir die Filmpremiere beim Venice Film Festival abwarten. So oder so ist es aber schon mal eine tolle Inspiration für eure diesjährigen Halloween-Kostüme. Kinostart: 14. September.

Es
Ein weiteres beliebtes Kostüm wird dieses Jahr dank der Verfilmung von Stephen Kings Horrorgeschichte aus den 80er Jahren ohne Frage auch das eines gruseligen Clowns sein. Ein Muss für alle Stranger Things-Fans, die sich nach dem Originalmaterial sehnen (die Duffer Brothers, die Regisseure von Stranger Things, haben längst zugegeben, dass sie sich von dem Horror-Klassiker inspirieren haben lassen). In dem heiß ersehnten Film spielt Finn Wolfhard aus Stranger Things sogar eines der Kinder, die vor Pennywise davonlaufen. Kinostart: 21. September.

Blade Runner 2049
Denis Villeneuves Blade Runner 2049 ist die Fortsetzung des Klassikers von 1982, die neue Maßstäbe für die Darstellung der Zukunft auf der Kinoleinwand setzt. In Blade Runner 2049, der 30 Jahre nach dem Original spielt, ist Ryan Gosling in der Hauptrolle des LAPD-Beamten zu sehen, der im wilden, nassen und sexy LA Replikanten jagt. Kinostart: 5. Oktober.

Mudbound
Dee Rees hat mit ihrem Debütfilm Pariah, einer lesbische Coming-of-Age Geschichte, die in Brooklyn spielt, bereits Aufsehen erregt. Nach zwei weiteren Filmen ist Mudbound nun eine größere Produktion mit Starbesetzung (Carey Mulligan, Garrett Hedlund und einer fantastischen Mary J Blige) und einer epischen Geschichte, die in Mississippi spielt. Der Film handelt von zwei Familien, deren Söhne aus dem Zweiten Weltkrieg zurückkehren und deren Freundschaft zur Herausforderung wird. Mit einer LGBT WoC in der Hauptrolle wird die bisherige gläserne Decke gebrochen. Kinostart: 24. August.

Call Me by Your Name
In Luca Guadagninos Verfilmung des Romans von André Aciman geht es um eine unerlaubte schwule Liebesgeschichte im Sommer der 80er Jahre. Timothee Chalamet ( Homeland) spielt den schmalen, frühreifen 17-jährigen jüdisch-amerikanischen Jugendlichen, der einige Zeit auf dem idyllischen Anwesen seines Vaters verbringt und sich in einen anderen Studenten (gespielt von Armie Hammer) verliebt. Es erwarten euch viele erotische Momente und eine ziemlich unanständige Szene mit einem Pfirsich, deswegen mussten wir ein bisschen flunkern, konnten euch diesen Film aber nicht vorenthalten. Kinostart: 1. März 2018.

Downsizing
Zweifellos eine der besten Stories: Matt Damon und Kristen Wiig spielen ein Ehepaar, das sich auf die Größe einer Puppe schrumpfen lassen will, um in einer Miniaturwelt namens Leisureland zu leben, die die Ressourcen des Planeten schonen will. Der Film erinnert ein bisschen an Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft, ist aber eine intelligente und lustige Gesellschaftssatire des Regisseurs Alexander Payne. Dies könnte ein wahres Mini-Meisterwerk sein. Kinostart: 18. Januar.

The Shape of Water
In dem neuen Film von Guillermo del Toro spielt Doug Jones eine geheimnisvolle Kreatur, eine Art Wassermann, der im Kalten Krieg in einem Experiment der US-Regierung als potentielle Waffe eingesetzt werden soll. Sally Hawkins spielt die Rolle der einsamen, stummen Reinigungskraft, die ihn in diesem ungewöhnlichen Märchen entdeckt und sich in ihn verliebt. Kinostart: 15. Februar.