Brooklyn Beckhams Guide für das perfekte Foto

Weil der junge Beckham-Spross gerade seinen ersten Bildband WHAT I SEE herausgebracht hat, haben wir uns mit ihm über seine Inspirationen, Tipps und ein mögliches i-D Cover unterhalten.

von Tish Weinstock
|
27 Juni 2017, 9:24am

Brooklyn Beckham bringt im zarten Alter von 18 Jahren seinen ersten eigenen Bildband heraus. Das Buch umfasst Schnappschüsse und intime Texte des ältesten Sohns der Beckham Familie, die sein Leben beschreiben und einfangen. Von Porträts seiner Brüder bis hin zu Aufnahmen verschiedener Reisen: in jedem Kapitel wird eine andere Geschichte durch die Augen von Brooklyn erzählt. Wie der Titel vermuten lässt, geht es dabei um seine Sichtweise. Es sind seine Fotos, seine Worte und sein Leben.

Zwar hat das Buch hat bei seinen Fans für große Begeisterung gesorgt, trotzdem war vorherzusehen, dass es bei anderen Leuten weniger gut ankam. In den sozialen Netzwerken haben Kritiker, Hater und Fotografen ihre Ablehnung für das Buch des jungen Beckhams öffentlich gemacht und sich mehr oder weniger kreativ beschwert: vom Nepotismus bis zur beschissenen Fotografie. "Großer Fan von Brooklyn Beckhams schlechten Fotos und noch schlechteren Bildunterschriften", twitterte zum Beispiel die Kunstkritikerin des Independent Alice Jones.


Auch auf i-D: Lucky Blue Smith — von A bis Z


Aber kommt schon, lasst den Jungen in Ruhe. Er ist erst 18 und lernt noch. Um den herausgebenden Verlag Random House aus einer Pressemitteilung zu zitieren: "WHAT I SEE ist ein Buch für Teenager, von einem Teenager. Das Buch ermöglicht es Brooklyns Fans, durch seine einzigartige und kreative Perspektive einen größeren Einblick in seine Welt zu erhalten." Und weil wir von i-D immer Fans und keine Kritiker sind, haben wir uns aus gegebenen Anlass mit Brooklyn getroffen und mit ihm über Fotografie gesprochen.

Don't try this at home. My parents were so angry when they saw this. So stupid. (Cool shot though.)

Er verdankt alles seinem Vater …
"Als ich nach London gezogen bin, hat mir mein Vater meine erste Kamera gekauft. Ich habe mit dem Fotografieren angefangen und schnell gemerkt, wie sehr ich den ganzen Prozess mag. Seitdem habe ich immer eine Kamera dabei. Wirklich überall. Ich habe in der Schule Fotografie gehabt und dabei viel gelernt. Als nächstes werde ich Fotografie studieren."

Er mag es natürlich …
"Mein Stil ist unverfälscht. Ich bearbeite nichts. Es geht um den Moment, es sind Schnappschüsse von Menschen, Orten und Zeitpunkten."

Untitled

Er findet überall Inspirationen
"Ich liebe Nick Knight, David Sims, Alasdair McLellan und Steven Meisel — all die großen zeitgenössischen Modefotografen. Was Inspirationen angeht, kann es alles sein. Deshalb nehme ich die Kamera überall hin mit. Alles, was ich sehe, muss ich sofort fotografieren."

Seine Fotografie ist sehr intuitiv
"Ich habe meine Kamera immer ready, nichts ist übergestylt."

Untitled (Coney Island)

Wie ein i-D Cover von ihm aussehen würde
"Es wäre Schwarz-weiß und vermutlich eine Nahaufnahme. Ich meine, dass wäre die tollste Chance überhaupt. Ich müsste lange darüber nachdenken, wie ich das Cover genau haben möchte."

Untitled (Grand Central Station)

WHAT I See by Brooklyn Beckham erscheint am 29. Juni bei Penguin Random House UK.

Der Buch-Release wird von einer Ausstellung in Partnerschaft mit Polo Ralph Lauren in der Londoner Galerie Christie's Mayfair vom 27. Juni bis 7. Juli begleitet. Danach wird sie ab August in Los Angeles zu sehen sein.

Credits


Text: Tish Weinstock
Fotos: Brooklyn Beckham