jonathan raksha fertigt die grills deiner lieblingsrapper an

„All gold everything“ – Wir haben uns mit Jonathan Raksha, CEO und Gründer von Toronto Grillz, zusammengesetzt und über sein Leben als HipHop-Juwelier geredet.

|
08 Januar 2016, 3:45pm

Der 23-jährige Jonathan Raksha ist das Genie, das hinter all den Gold-Grills deiner Lieblingsrapper steckt. Erinnerst du dich noch an A$AP Fergs Grills mit den betenden Händen? Jup, genau für dieses Meisterwerk war Raksha verantwortlich. Aber Ferg ist nicht der einzige, den der Kanadier mit einzigartigen Grills versorgt. Namenhafte Musiker wie A$AP Rocky, A$AP Lou, A$AP Twelvy, FATHER, Theophilus London, Post Malone, Dej Loaf, Mac Demarco, Dumbfoundead, Tommy Kruise und Machine Gun Kelly gehören zu seinen Kunden und so wie es scheint, hat er noch nicht mal richtig begonnen. 

Wie kommt's, dass du Grills machst?
Ich habe einen Kurs in Schmuckdesign belegt, welcher drei Jahre ging. Nach zwei Jahren habe ich mich dazu entschieden, mich auf Grills zu fokussieren, da sie immer beliebter wurden und ich mir ziemlich sicher war, dass ich gutes Geld damit verdienen kann. Zudem fand ich Grills einfach dope. Ich stand schon immer auf HipHop, also war es eigentlich nur logisch, damit anzufangen.

Hattest du vorher selbst welche?
Nein, ich hatte keine und wollte auch nie wirklich welche. Bis ich mich dann dazu entschieden habe, mir meine eigenen Grills zu machen. Die mussten heftig werden. Es waren die ersten Grills, die ich herstellte. Und da ich nicht wirklich wusste, wie das ging, hatten sie ziemlich viele Fehler und taten auch weh. Keiner zeigt dir, wie man Grills anfertigt. Es ist geheim, weil es so lukrativ ist.

Wer war dein erster zahlender Kunde?
So ein Typ namens Houston. Er wusste nicht einmal, dass er mein erster Kunde war. Er sah mein Instagram-Account und schrieb mir, dass er Grills haben will. Also fuhr ich zu ihm, nahm seinen Abdruck und stellte die Grills in der Schule her, die er dann später abholte. Eine goldene Doppelkappe aus 14-Karat-Gold.

Du bist mittlerweile ziemlich bekannt in der HipHop-Szene. 
Ich habe mich definitiv in die Szene eingeschleust. Als ich mal im Skatepark war, sah ich Tommy Kruise, den ich schon immer treffen wollte. Ich fand ihn cool und wusste, dass er im engen Kontakt mit ASAP MOB war. Ich feierte ihn schon immer, aber hauptsächlich wegen seines Stils. Er sah ziemlich cool aus, also sprach ich ihn an. Ich stellte mich als Jonathan von Toronto Grillz vor und bot ihm an, Grills für 100 Dollar anzufertigen. Natürlich konnte er nicht nein sagen. Zufälligerweise fehlte ihm ein Zahn. Später erwähnte mich Tommy Kruise auf seinem Instagram-Account. Erst dann begriff ich, wie effektiv ein Shoutout ist. So wuchs mein Geschäft. Wenn Rapper dich in ihren Freundeskreis einbinden, verschafft es dir direkten Zugang zu den Kunden. So entdeckte ich meine Zielgruppe. Welcher Typ wird meine Grills kaufen? Der Rapper-Typ, der Drogendealer-Typ. Die gesamte HipHop-Kultur.

Die nächste Person, die ich traf, war, Travis Scott. Das war im Sommer 2014. Ich erzählte ihm, er würde gratis Grills bekommen. Die habe ich immer noch nicht angefertigt. Ich dachte erst, er würde sie sowieso nie tragen, da er ja eher auf diamantenbesetzte Grills steht. Nun will ich aber mit einem richtig starken Konzept erscheinen, welches ihm definitiv gefallen wird. Da ich es versprochen habe, bin ich Travis Scott die Grills schuldig. Und die müssen dann auch richtig gut werden. Ich will, dass es etwas Spezielles wird. Zudem hat er auch das Glück, dass ich mich seitdem extrem verbessert habe.

Für wen würdest du gerne einmal Grills machen?
Floyd Mayweather, Ellen DeGeneres und Britney Spears.

Es gibt viel Konkurrenz in dem Geschäft. Was denkst du über deinen aktuellen Stand?
Ich versuche, Grills eine elegantere Note zu verleihen.

Wer ist dein derzeitiger Lieblingsrapper?
Young Thug. Und obwohl er permanente Grills trägt, war meine Idee, eine Schiene mit Lücken für ihn herzustellen, sodass seine Zähne noch teilweise zu sehen ist. Also wäre es so wie zweifarbiges Metall. 

Was sind deine Pläne für die Zukunft? Weiterhin Grills anzufertigen, oder würdest du noch anderen Schmuck designen?
Ich möchte mein Sortiment wirklich erweitern und mehr Schmuck designen, eventuell Sonnenbrillen. Ich bin ein echt guter Juwelier, und Grills anzufertigen, ist nur eine meiner vielen Fähigkeiten. Viele sehen mich als den Grills-Experten, ich bin aber weitaus mehr als das. Ich möchte Eheringe designen, heftige Rapper-Ketten und hoffentlich danach Sonnenbrillen als eine Art Nebenprojekt. Ich werde mit einem Paar beginnen. Ich stelle sicher, dass die Gläser passen, dass sie extrem gut aussehen. Dann werde ich erst Bestellungen annehmen und die Sonnenbrillen nach Maß anfertigen. Würde jemand zum Beispiel Edelsteine oder Diamanten auf Brücke wollen, mache ich das. Das verleiht meiner Marke Exklusivität.

Denkst du, dass die Grills, die du entwirfst, zeitlos sind? Oder handelt es sich nur um einen temporären Trend? 
Über so was mache ich mir gar keine Gedanken. Ich möchte meinen Kunden das bieten, was ihren Vorstellungen und Wünschen entspricht, und diese dann übertreffen. Eins ist aber sicher: Irgendwann wird jemand die Grills seines Opas finden, die ich für ihn angefertigt habe, und sich denken ‚Krass'. 

@torontogrillz
torontogrillz.com

Credits


Text: Olive Duran
Fotos: Daan Dam