from russia with love

Gosha Rubchinskiy zeigt uns seine Welt.

von i-D Staff
|
02 Oktober 2015, 1:05pm

Dry

Was machst du? Ich skate und will lerne, wie man Akkordeon spielt. 

Wann hast du dir zum ersten Mal über deine Sexualität Gedanken gemacht? Seit meiner Kindheit war mir klar, dass ich Mädchen mag. Bis jetzt hat sich das auch nicht geändert. 

Wie denkst du, dass sich die Schwulenrechte in Russland verändern werden? Ich hoffe, dass Schwule sich eines Tages einfach wohl und sicher fühlen. Die Leute sollen sich nicht ausgeschlossen fühlen. Leider verstehen viele heutzutage immer noch nicht, was Sexualität abseits der eingestaubten Tradition bedeutet, aber es gibt auch positive Veränderungen. 

Dry trägt einen Pullover von Gucci. Kette: Stylist's own.

Vladimir

Was ist der größte Gender-Stereotyp, den unsere Gesellschaft überwinden muss. Wieso? Oft höre ich den Satz: „Du musst das können, weil du ein Mann bist." Dinge, die Männer oder Frauen angeblich machen oder können müssen, sind tief in unsere Gesellschaft verankert. 

Was ist die größte Schwierigkeit, wenn du in Russland jung und schwul bist? Die Situation is paradox. Die Medien predigen patriarchische und homophobe Strukturen und die Gesellschaft spielt mit. Schwule zerstören in den Augen vieler die Tradition. Ich glaube, dass sich leider so bald nichts ändern wird.  

Vladimir trägt einen Mantel und Pin von Saint Laurent by Hedi Slimane. Unterwäsche und Kette: Stylist's own.

Sever

Wann hast du dir zum ersten Mal über deine Sexualität Gedanken gemacht? Im Kindergarten, als ich meinen Nachtisch einem Mädchen geschenkt habe. 

Was ist der größte Gender-Stereotyp, den unsere Gesellschaft überwinden muss. Wieso? In Russland sollen die Leute endlich aufhören, Menschen wegen ihrer Klamotten anzumachen. Wenn ich zum Beispiel einen Rock trage, denken die meisten, die in der UdSSR geboren wurden, dass ich schwul oder verrückt bin. Das ist einfach falsch. 

Hast du Vorbilder? Eigentlich nicht, jedoch lassen manche Künstler mein Herz höher schlagen. Beispiele dafür sind Vladimir Vysotsky und Robert Rozhdestvensky. 

Was ist die größte Schwierigkeit, wenn du in Russland jung und schwul bist? In größeren Städten wie Moskau und St. Peterburg ist es OK, aber je weiter du aufs Land kommst, desto schrecklicher werden die Einstellungen der Leute.  

Sever trägt ein T-shirt von Gosha Rubchinskiy. Kette: Stylist's own.

Albus

Was ist der größte Gender-Stereotyp, den unsere Gesellschaft überwinden muss. Wieso? In Moskau beurteilen dich die Menschen nach deinem Aussehen, ich verändere es immer und immer wieder. Es ist schlimm, dass Menschen, die mich nicht kennen, behaupten, dass ich schwul bin, nur weil ich einen pinken Pullover trage und meine Haare färbe. 

Hast du Vorbilder? Ich wäre gerne wie mein Großvater. Er hat immer hart gearbeitet, war immer in Form. Sein Körper war stark, sein Verstand klar und er was handwerklich begabt. Er ist ein wahres Vorbild.  

Albus trägt einen Pullover von Fendi. Hose: Raf Simons. Handschuhe: Acne Studios. Kette: Stylist's own. Schuhe: Model's own

Vladimir trägt ein T-shirt und eine Hose von Raf Simons. Kette: Stylist's own. Schuhe: O.X.S.

Mak

Facebook hat 71 Gender-Optionen. Wie würdest du ein Geschlecht definieren? Ich wusste gar nicht, dass es so viele gibt. Ich bin klassisch androgyn

Hast du Vorbilder? Bob Dylan, John Lennon, Neil Young, Tim Presley, David Bowie, Ariel Pink, Shawn Phillips. Ich habe ziemlich viele. 

Was ist die größte Schwierigkeit, wenn du in Russland jung und schwul bist? Eine veralterte Vorstellung vom Leben und eine düstere Grundstimmung, die viele dazu anstachelt, etwas zu hassen. 

Denkst du, dass sich die Schwulenrechte in Russland verändern werden? Gib ihnen 20 Jahre. 

Mak trägt ein Top von Gucci. Hose: Saint Laurent by Hedi Slimane. Gürtel: Model's own. Anstecker: Dior Homme.

Das könnte dich auch interessieren: 

Generation Grindr: Schwulensex im 21. Jahrhundert

Wolfgang Tillmans porträtiert Russlands queere Community. Die Bilder findest du hier

Künstlerin Casey Legler und Fotograf Jez Smith begleiteten Kinder, die in Regenbogenfamilien aufwachsen, und lassen sie selbst zu Wort kommen.

Credits


Fotos: Gosha Rubchinskiy 
Styling: Lotta Volkova
Models: Sever, Albus und Dry / Lumpen Moscow. Vladimir Vanenkov. Mak Blue.