anna bornhold gewinnt den renommierten chloé-award in hyères

Letztes Monat haben wir euch die deutschen Design-Newcomer, die ihr euch merken solltet, vorgestellt. Unter ihnen war auch Anna Bornhold, die sich nun beim Festival International de Mode et de Photographie in Hyères gegen 10 Teilnehmern durchgesetzt...

|
28 April 2015, 9:20am

Jedes Jahr pilgert das Modevolk Ende April in die kleine Stadt Hyères an der französischen Küste, um die jungen Designtalente von Morgen zu feiern. Neben dem Großen Preis der Jury kämpfen zehn nominierte Modedesigner um den renommierten, mit 15.000 Euro dotierten „Chloé"-Award; Geld das ein aufstrebender Designer sicherlich gut gebrauchen kann. Nachdem die Wettbewerbsteilnehmer sieben eigene Silhouetten für den Hauptpreis zeigten, präsentierten sie einen Entwurf, von dem sie dachten, dass er den Geist des Chloé-Girls am besten einfängt. Schließlich lag es am Chef des Modehauses Geoffroy de la Bourdonnaye die Gewinnerin bekanntzugeben: die deutsche Designerin und i-D Fav Anna Bornhold.

Er begründetet den Sieg so: „Anna hat ein sonniges Gemüt und einen tollen Sinn für Humor, was sie mit Nonchalance und Modernität auf den Geist des Chloé-Girls übertragen konnte. Die Art und Weise, wie sie ein wahres künstlerisches Savoir-faire anwandte, versprühte den natürlichen Chloé-Esprit mit Jugend, Freiheit und einer natürlichen Eleganz."

Bornholds gesamte Kollektion war eine wahre Freude mit cartoonhaften Versionen von klassischen Jeans, Doc Martens und Converse und das in fantastischen, von ihr selbst produzierten Stoffen (siehe ihre Erklärung weiter unten). Aber es war ihre Fähigkeit, den weichen, leichten Chloé-Style auf den Punkt zu bringen, der ihr die Aufmerksamkeit der versammelten internationalen Fashionszene sicherte. Der Siegerlook war ein unangestrengter Jumpsuit mit einem cremefarbenen-leicht-blauen Farbverlauf aus einem Fransenstoff, der ihre technischen Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellte. Es war eines dieser Kleidungsstücke, das jede Chloè-Liebhaberin sofort anziehen möchte.

Während der Große Preis der Jury die beste Kollektion prämiert, ist der Chloé-Award in vielerlei Hinsicht ein größerer Indikator für die Fähigkeit eines jungen Designers, auf den Punkt zu arbeiten. Viele Wettbewerbsteilnehmer entwarfen wundervolle, eigene Kollektionen, die aber nicht überzeugen konnten, als es darum ging, mit der DNA eines etablierten Labels zu arbeiten. Nicht so Bornhold, die vom Chloé-Team begeistert in deren Reihen aufgenommen wurde. Wir gratulieren! Go Anna! <3

Wir trafen Anna nach der Preisverleihung und sprachen mit ihr über ihr Design und ihre Gedanken zum Haus.

Wie hast du diesen speziellen Stoff, der aussieht wie eine schräge Art von Denim, hergestellt?
Der Stoff besteht aus einzelnen Nähgarnfäden. Ich habe einen dreistufigen Herstellungsprozess entwickelt: schneiden, mixen und nähen. Es ist ein bisschen wie ein Gemälde: du hast viele verschiedene Farbpunkte, die aus der Ferne betrachtet wie Denim aussehen, aber wenn du genauer hinschaust, entdeckst du die einzelnen Nähgarnfäden in all den verschiedenen Blautönen. Du kannst wirklich sehen, wie sich die Jeans entwickelt. Es ist immer eine echte Überraschung für mich, wie das Kleidungsstück am Ende aussehen wird. Ich kann nicht genug davon bekommen und ich bin immer noch im Entwicklungsprozess mit diesen Techniken und werde ständig neu überrascht. 

Wieso glaubst du, dass dein Outfit gewonnen hat?
Ich denke, dass Chloé den leichten Humor meines Space Suit gemocht hat und das Image, das ich damit kreieren wollte: Du bist in deinem persönlichen Weltall, wo du schwerelos und gleichzeitig geschützt bist. Du kannst dich absolut frei fühlen und findest vielleicht darin deine persönliche Chloé-Freiheit.

Wen siehst du als Chloé-Frau?
Ich kann nicht sagen, dass es für mich eine spezielle Chloé-Frau mit einem speziellen Alter oder Verhalten gibt. Für mich geht es mehr um Gefühle und um eine Sensibilität gegenüber dir selbst und deiner Umgebung. Du musst dich selbst fühlen! 

Was wirst du mit deinem Preisgeld machen?
Das war erst der Anfang und ich kann es kaum erwarten, zurück an meine Nähmaschine zu kommen und den Prozess von vorne zu beginnen.

Lerne Anna näher in unserem Kurzinterview hier kennen.

@chloe