Quantcast
Fotografie

Isabel Magowan dokumentiert das sorgenfreie Leben vor dem Erwachsenwerden

Für die Ex-Ballerina ist die Pubertät die Generalprobe für das unbekannte Leben danach.

VonHannah OngleyFotos vonIsabel Magowan

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der US-Redaktion.

Von Edie Sedgwick über @RichKidsofInstagram bis zum Kardashian-Jenner-Clan: die Upperclass sorgt schon immer im kollektiven Gedächtnis Amerikas für Unbehagen. Es ist gerade die gespenstische Seite am Leben dieser mit Privilegien aufgewachsenen Jugendlichen, für die sich die Fotografin Isabel Magowan interessiert. Vielleicht gerade, weil sie einmal selbst in diese Welt gehörte. Die in Manhattan aufgewachsene Künstlerin hat als Kind Jahre lang bei Schönheitswettbewerben teilgenommen, bevor sie angefangen hat, die schönen Leute zu fotografieren, mit denen sie aufgewachsen ist. Einige der spannendsten Fotografien, die die Master-Absolventin der Yale School of Art geschossen hat, zeigen Leute, die die Fotografin persönlich kennt.

Die Bilder in Isabel Magowans Dress-Rehearsal-Serie zeigen die Auftritte und Rituale von Jugendlichen aus vermeintlich besserem Hause. Unweigerlich stellt sich einem die Frage, was passiert, wenn es Zeit fürs richtige Leben wird? Was folgt auf ein Leben ohne das ganze Make-up für Schönheitswettbewerbe und Ballettschuhe? Was passiert, wenn man begreift, dass man die ganze Zeit für ein Leben geprobt hat, das man eigentlich gar nicht will? Durch ähnliche Gedanken und mehrere Hüftoperationen hat die junge Magowan zur Fotografie gefunden. "Als ich meine Karriere beendete, fühlte ich mich komisch", erklärte sie uns bereits vor zwei Jahren. "Ich hatte einfach nur das Gefühl, dass ich diese schräge, exzentrische Person bin, die kein Talent und noch kein Ventil hat, um sich künstlerisch auszudrücken."

Ihre Fotografien sind so stark, weil sie auch für diejenigen, die nicht aus dieser Welt stammen, eine starke Faszination ausüben. Die Mädchen, die in dieser Welt leben, strahlen und wirken gleichzeitig so, als ob sie in den mit Mahagoni ausgekleideten Esszimmern und in Ganzkörper-Prada-Outfits jederzeit ersticken könnten. Exemplarisch dafür ist die Aufnahme von drei Mädchen, die mit Gurkenmasken auf dem Teppich liegen. Sie proben spielerisch für einen Lifestyle, auf den sie ihr ganzes Leben vorbereitet werden – auch wenn sie das in diesem Moment noch nicht wirklich realisieren.

@isabelmagowan